SV Rot/Weiß Mayschoß 1919 e. V.

Fuhrweg 19, 53508 Mayschoß


________________________________

Entenrennen (Sonntag, 7. Juni 2015)


 

 

_____________________________________________________________________________________________

Samstag, 16. Mai 2015, 17.30 Uhr, Meisterschaftsspiel Kreisliga B, Mayschoß

SV Rot/Weiß Mayschoß  - FSG Bengen II 3:6 (0:3)

„RW Mayschoß verpatzt Saisonfinale“

AB. Nach 13 Spielminuten hätte der SV Rot/Weiß Mayschoß eigentlich schon 4:0 führen müssen. Lukas Bäcker (1., 8. und 13. Minute) sowie Daniel Görres (5. Minute) schossen entweder überhastet knapp vorbei, scheiterten am gut aufgelegten Bengener Keeper Andreas Bauer oder rutschten, wie Lukas Bäcker, der in der 13. Minute alleine auf  das Tor zustürmte, wenige Meter davor auf dem bestens bespielbaren Rasen ohne Fremdeinwirkung aus. Mit seinem ersten ernsthaften Angriff überhaupt erzielte der Absteiger nach einem weiten Ball über die Mayschosser Innenverteidigung durch Mark Spiekermann per Kopf den überraschenden Führungstreffer. Die Gastgeber antworteten mit wütenden Attacken und weiteren Großchancen für Manuel Baltes (23. Minute), Daniel Görres (24. Minute), Simon Cramer (28. Minute) und Dennis Leyendecker (29. Minute). Besser machten es da schon die Gäste, die eine erneute Unaufmerksamkeit in der RW-Abwehr in der 31. Minute durch Peter Klöckner zum 0:2 nutzten. Nur zwei Minuten später (33.) behinderten sich RW-Torhüter Benjamin Triebe und Vorstopper Leon Schmitt bei dem Versuch vor dem eigenen Strafraum den Ball aus der Gefahrenzone zu befördern gegenseitig. Lachender Dritter war Bengens Bernhard Thun, der anschließend keine Mühe hatte, den Ball zum 0:3 im leeren Tor unterzubringen. Mit diesem für die Hausherren ernüchterndem Zwischenstand wurden die Seiten gewechselt.

Die erste Einschussmöglichkeit in der zweiten Halbzeit bot sich in der 51. Minute Daniel Görres. Nach einem Sturmlauf über rechts bis fast an die Grundlinie hatte Lewis Schmitt scharf nach innen gepasst, wo der RW-Spielführer aus 8 m Torentfernung abzog, jedoch an Torhüter Andreas Bauer scheiterte. Nur vier Minuten später (55.) aber erzielte er das, aus Mayschosser Sicht, erlösende Anschlusstor zum 1:3. Nun schien wieder alles möglich, doch statt nachzulegen, kassierten die Schützlinge von Rot/Weiß-Coach Alfons Schmitt nach einer weiteren Slapstickeinlage im eigenen Strafraum quasi im Gegenzug das 1:4 durch Sebastian Kniel (56. Minute). Hoffnung keimte noch einmal auf, als Lewis Schmitt in der 65. Minute einen Pass von Simon Cramer zum 2:4 nutzte.  Doch alles Mühen schien an diesem Tag vergebens. Nach einem Rempler von Ingo Coßmann an Bernhard Thun im eigenen Strafraum zeigte Schiedsrichter Horst Setzepfandt in der 72. Minute auf den Elfmeterpunkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Dominic Efferz sicher zum 2:5. Doch immer noch gaben die Gastgeber sich nicht geschlagen. In der 74. Minute verkürzte Lukas Bäcker mit einem strammen Flachschuss aus 14 m auf 3:5. Nachdem Lewis Schmitt (79. Minute) und Daniel Görres (85. Minute) weitere Torchancen ungenutzt ließen, war es Bernhard Thun, der in der 90. Minute nach einem Stolperer von Leon Schmitt mit dem 3:6 den Rot/Weißen den endgültigen Knock-Out versetzte.

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Benjamin Triebe, Nikolaus Schopen (70., Sebastian Schmid), Manuel Baltes, Leon Schmitt, Thomas Baltes, Lukas Metzinger, Lewis Schmitt, Daniel Görres, Simon Cramer, Lukas Bäcker (85., Christian Schütz), Dennis Leyendecker (45., Ingo Coßmann)

Torfolge:

0:1 (17., Mark Spiekermann), 0:2 (31., Peter Klöckner), 0:3 (33., Bernhard Thun), 1:3 (55., Daniel Görres), 1:4 (56., Sebastian Kniel), 2:4 (65., Lewis Schmitt), 2:5 (72., Dominic Efferz –FE-), 3:5 (74., Lukas Bäcker), 3:6 (90., Bernhard Thun)

 

Schiedsrichter: Horst Setzepfandt, Mayen (SSV Herschbroich)

Zuschauer: 48

______________________________________________________________________________________________________

Die medentis medical GmbH aus Dernau sponsert Auswärtstrikots für 1. Mannschaft des SV Rot/Weiß Mayschoß

AB. Die medentis medical GmbH aus Dernau hat es sich nicht nehmen lassen ihre Verbundenheit zum SV Rot/Weiß Mayschoß durch eine großzügige Trikotspende zum Ausdruck zu bringen. Die blau/weißen Trikots kommen bei Auswärtsspielen der „Rot/Weißen“ zum Einsatz.

____________________________________________________________________________________________

Sonntag, 10. Mai 2015, 14.30 Uhr, Meisterschaftsspiel Kreisliga B, Kripp

SV Kripp - SV Rot/Weiß Mayschoß  8:0 (5:0)

„0:8 in Kripp - höchste Saisonniederlager für RW Mayschoß“
 

AB. Am 7. November hatte es für die Rot/Weißen gegen den SV Kripp noch einen klaren 4:0-Sieg gegeben. Im Rückspiel aber war man gegen die noch um die Meisterschaft kämpfenden Rheinstädter hoffnungslos unterlegen. Schon in der 3. Minute eröffneten die Gastgeber den Torreigen und nur ihrem starken Torhüter Benjamin Triebe hatten es die Schützlinge von RW-Trainer Alfons Schmitt zu verdanken, dass es immerhin 23 Minuten dauerte, bis das 2:0 fiel. Danach leistete der Tabellenelfte von der Ahr kaum noch Widerstand, so dass bis zum Pausenpfiff von   Schiedsrichter  Walter Lauterbach aus Plaidt drei weitere Tore fielen.

Die zweite Spielhälfte eröffnete in der 49. Minute der Mayschosser Abwehrspieler Lukas Metzinger mit einem Lattenschuss. Die Hausherren zeigten sich hiervon unbeeindruckt und erhöhten in der 54. Minute auf 6:0. Nach den Toren sieben und acht (68. und 73. Minute) war nur noch die Frage von Bedeutung, ob es ein zweistelliges Ergebnis geben würde. Dies aber konnten die Mayschosser mit Glück und ihrem guten Torhüter zumindest verhindern.


Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:
Benjamin Triebe, Peter Ley, Markus Baltes, Sebastian Schmid, Lewis Schmitt, Jan Niklas Hanzel, Leon Schmitt, Lukas Metzinger, Daniel Görres, Simon Cramer, Tobias Becker
 
Torfolge:

1:0 (3., Moritz Boltersdorf), 2:0 (23., Moritz Boltersdorf), 3:0 (37., Moritz Boltersdorf), 4:0 (43., Niels Meyer), 5:0 (45., Philipp Göddel), 6:0 (54., Moritz Boltersdorf), 7:0 (68.), 8:0 (73., Timo Schäfer –Handelfmeter-)


Schiedsrichter:  Walter Lauterbach, FC Niederlützingen (Plaidt)


Zuschauer: 75

Vorschau:
Zu ihrem letzten Spiel empfangen die Rot/Weißen die bereits als Absteiger feststehende FSG Bengen II.  Ob das Spiel am Samstag (16. Mai) oder Freitag (15. Mai) ausgetragen wird, stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest.

__________________________________________________________________________________________

Sonntag, 3. Mai 2015, 14.30 Uhr, Meisterschaftsspiel Kreisliga B, Mayschoß 


SV Rot/Weiß Mayschoß  - SG Franken/Königsfeld 0:2 (0:1)

 

„Beim SV Mayschoß sehnt man das Saisonende herbei“

AB. Man kann es drehen und wenden wie man will. Beim SV Mayschoß ist, seit dem der Klassenerhalt geschafft wurde, die Luft raus. Gegen die noch nicht gänzlich ohne Abstiegssorgen angereisten Kombinierten aus Franken und Königsfeld zeigten die Rot/Weißen bei Dauerregen, besonders in der ersten Spielhälfte, ihr vielleicht schwächstes Heimspiel in der zu Ende gehenden Saison. Die Gäste hatten sowohl spielerisch als auch kämpferisch ein nicht zu übersehendes Plus und gingen in der 16. Minute verdient mit  1:0 in Führung. Driton Qygalla hatte die Mayschosser Abwehr über die linke Außenbahn überlaufen und fast von der Grundlinie den Ball maßgerecht auf den freistehenden Bilbil Krasniqi gepasst, der seinerseits keine Mühe hatte, aus acht Metern den Ball im Tor unterzubringen.  Zu allem Überfluss musste Lukas Bäcker mit muskulären Problemen bereits in der 23. Minute den Platz verlassen. Für ihn kam Christian Ley. Ebenfalls muskuläre Probleme hatte Ingo Coßmann, der ab der 46. Minute von Dennis Leyendecker ersetzt wurde.

Im zweiten Spielabschnitt zeigten sich die Hausherren durchaus bemühter, doch lediglich bei zwei Distanzschüssen von Kevin Calenborn in der 48. und 74. Minute kam so etwas wie Torgefahr auf. In der 80. Minute wurde die weit aufgerückte Mayschosser Abwehr dann klassisch durch die Mitte ausgekontert, und als Patrick Beutgen den Ball mit dem Kopf über den ihm entgegenstürmenden RW-Keeper Peter Ley ins Tor verlängerte, war die Partie entschieden, auch wenn sich Dennis Leyendecker (89. Minute) und Manuel Baltes (92. Minute) in der Schlussphase noch zwei klare Einschussmöglichkeiten boten, die Kevin Wagner im Tor der Gäste jedoch reaktionsschnell zunichtemachte. Nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Horst Müller durften die Schützlinge von Interimstrainer Bernd Heuser den endgültigen Klassenerhalt bejubeln, den sie aber, nach der 2:4-Niederlage des Grafschafter SV II bei der SG Bachem, auch ohne die ungewollte Mithilfe der Rot/Weißen geschafft hätten.

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Peter Ley, Markus Baltes, Thomas Ley (82., Jan Niklas Hanzel), Manuel Baltes, Leon Schmitt, Lukas Metzinger, Kevin Calenborn, Ingo Coßmann (46., Dennis Leyendecker), Daniel Görres, Simon Cramer, Lukas Bäcker (23., Christian Ley)

Torfolge:

0:1 (16., Bilbil Krasniqi), 0:2 (80., Patrick Beutgen)

 

Schiedsrichter: Horst Müller, SV Weiler-Luxem (Münstermaifeld)

Zuschauer: 65

Vorschau:

Das nächste Spiel bestreiten die Rot/Weißen am Sonntag, den 10. Mai beim SV Kripp. Der Anstoß erfolgt um 14.30 Uhr.

______________________________________________________________________________________________________

Sonntag, 26.April 2015, 12.00 Uhr, Meisterschaftsspiel, Vettelhoven

Grafschafter SV II - SV Rot/Weiß Mayschoß  2:0 (1:0)

„Erneute Auswärtspleite für RW Mayschoß“ 

AB. Auch beim Tabellenschlusslicht Grafschafter SV II bekamen die diesmal in blau/weiß spielenden Rot/Weißen kein Bein auf den Boden und kassierten die siebte Auswärtsniederlage in Folge. In der Auswärtstabelle rangieren sie mit vier mageren Pünktchen aus zwölf Spielen noch hinter den abgeschlagenen Teams aus Bengen und Grafschaft auf dem letzten Platz, und es sieht nicht danach aus, als könnte sich im letzten Auswärtsspiel am 10. Mai beim SV Kripp daran noch etwas ändern.

In der Partie gegen die abstiegsgefährdeten Grafschafter konnten die Schützlinge von RW-Trainer Alfons Schmitt über die gesamte Spielzeit nur eine einzige Torchance verbuchen, die jedoch der als Mittelstürmer aufgebotene Dennis Leyendecker in der 71.Minute freistehend aus acht Metern Torentfernung vergab. Demgegenüber boten sich den ambitionierten Gastgebern Einschussmöglichkeiten in der 15., 21. und 38. Minute, ehe der souverän agierende Schiedsrichter Lars Plenge nach einem Foul von Simon Cramer an Denis Schäfer in der 43. Minute auf den Elfmeterpunkt zeigte. Der Gefoulte trat selbst an und erzielte mit etwas Glück die 1:0-Führung. RW-Keeper Benjamin Triebe war mit der Hand noch am Ball, konnte ihm aber keine entscheidende Richtungsänderung mehr geben. Noch in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit hatte der Tabellenletzte durch Denis Schäfer eine weitere Großchance, die Führung auszubauen. Nach einer Rechtsecke konnte Thomas Ley seinen Schuss aus dem Fünfmeterraum, einen Schritt vor der  Torlinie stehend, noch abblocken.

Auch nach dem Seitenwechsel bestimmten die Hausherren das Geschehen auf dem hervorragend bespielbaren Kunstrasenplatz in Vettelhoven eindeutig. Aber immerhin dauerte es noch bis zur 83. Minute, ehe Patrick Plag das für seine Mannschaft erlösende und hochverdiente 2:0 erzielte.

 

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Benjamin Triebe, Markus Baltes, Leon Schmitt, Lukas Metzinger (28., Tobias Becker), Thomas Ley, Christian Ley, Niko Schopen (65., Jan Niklas Hanzel), Manuel Baltes, Simon Cramer, Lukas Bäcker, Denis Leyendecker (76., Dominik Kalt)


Torfolge: 1:0 (43., Denis Schäfer –FE-), 2:0 (83., Patrick Plag)

 

Schiedsrichter: Lars Plenge, SV Walporzheim

 

Zuschauer: 50

 

Vorschau:

Zum vorletzten Heimspiel der Saison empfangen die Rot/Weißen am 3. Mai im Nussbaumstadion die SG Franken/Königsfeld. Der Anstoß erfolgt um 14.30 Uhr.

______________________________________________________________________________________________

Freitag, 17. April 2015, 19.30 Uhr, Meisterschaftsspiel Kreisliga B, Mayschoß 


SV Rot/Weiß Mayschoß  - SV Oberzissen 4:2 (3:1)

 

„Heimstarke Mayschosser auch gegen Oberzissen erfolgreich“

AB. Im Spiel gegen den nach der Winterpause so erfolgreichen Gast aus dem Brohltal zeigten die Schützlinge von Trainer Alfons Schmitt wieder einmal ihr Heimspielgesicht. Vom Anpfiff an übernahmen sie die Initiative und schon in der 5. und 10. Minute musste Christopher Theisen im Tor der Grün/Schwarzen sein ganzes Können aufbieten, um eine frühe Führung der Gastgeber zu verhindern. In der 23. Minute erzielte Lukas Bäcker nach einer weiten Freistoßhereingabe aus dem Mittelfeld in den gegnerischen Strafraum das 1:0. Die Freude der Gastgeber währte jedoch nicht lange, denn aus dem Mittelanstoß heraus gelang Vitali Lange der 1:1 Ausgleich (24. Minute). Die Rot/Weißen zeigten sich jedoch hiervon unbeeindruckt und in der 30. Minute war es ihr Spielführer Daniel Görres, der nach einem weiten Befreiungsschlag aus der eigenen Hälfte die Oberzissener Abwehr überrannte und auch Christopher Theisen im Tor keine Abwehrchance ließ. Einmal in Schwung nutzten die Hausherren die vorrübergehende Konfusion in der gegnerischen Mannschaft und erhöhten nur eine Minute später (31.) auf 3:1 durch Simon Cramer, der nach einem Freistoß von Lewis Schmitt aus dem Mittelfeld in den gegnerischen Strafraum den Ball per Volleyabnahme ins Oberzissener Tor hämmerte.

Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt, wobei sich schon recht bald zeigte, dass die Gäste das Spiel noch keineswegs abgeschrieben hatten. In der 56. Minute war es allerdings RW-Mittelfeldregisseur Lewis Schmitt, der, nach einem zentimetergenauen Zuspiel von Daniel Görres, den Ball knapp am rechten Torwinkel vorbeischoss. Nach einem verloren Zweikampf von Leon Schmitt am eigenen 16er in der 59. Minute überraschte Vitali Lange den etwas zu weit vor seinem Tor postierten RW-Keeper Benjamin Triebe mit einem gekonnten  Heber zum 3:2-Anschlusstreffer. Danach sah es lange Zeit so aus, als könnte der SV Oberzissen das Blatt noch einmal zu seinen Gunsten wenden. Die Entscheidung fiel in der 84. Spielminute. Daniel Görres war mit dem Ball am Fuß in den Gästestrafraum eingedrungen und dort nach einem Kontakt mit Florian Müller zu Fall gekommen. Schiedsrichter Lethert, der nur wenige Meter vom Tatort entfernt stand, zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt.  Kevin Calenborn ließ sich von den lautstarken Protesten des Oberzissener Anhangs nicht irritieren und verwandelte sicher zum 4:2-Endstand.  

Durch die 0:5-Niederlage der zweiten Mannschaft des Grafschafter SV beim SV Kripp haben die Rot/Weißen schon vier Spieltage vor Saisonschluss den Klassenerhalt sicher und damit ihr erstes Saisonziel erreicht. Nun soll in den restlichen vier Meisterschaftsspielen noch die 30 Punkte-Grenze geknackt werden.

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Benjamin Triebe, Markus Baltes, Thomas Ley, Thomas Baltes, Manuel Baltes, Leon Schmitt, Lewis Schmitt (62., Sebastian Schmid), Kevin Calenborn, Daniel Görres, Simon Cramer (87., Ingo Coßmann), Lukas Bäcker (82., Lukas Metzinger)

Torfolge:

1:0 (23., Lukas Bäcker), 1:1 (24., Vitali Lange), 2:1(30., Daniel Görres), 3:1 (31., Simon Cramer), 3:2 (59., Vitali Lange), 4:2 (84., Kevin Calenborn –FE-)

 

Schiedsrichter: Thomas Lethert, TuS Kottenheim (Hümmel)

Zuschauer: 80

Vorschau:

Das nächste Spiel bestreiten die Rot/Weißen am Sonntag, den 26. April in Vettelhoven gegen den Grafschafter SV II. Der Anstoß erfolgt um 12.00 Uhr.

______________________________________________________________________________________________________

Sonntag, 12. April 2015, 14.30 Uhr, Meisterschaftsspiel, Barweiler (Hartplatz)

SG Oberahrtal - SV Rot/Weiß Mayschoß  3:0 (1:0)

„RW Mayschoß mit dem letzten Aufgebot“ 

AB. Mit dem letzten Aufgebot reisten die Rot/Weißen zum Auswärtsspiel gegen den aktuellen Tabellenführer Oberahrtal nach Barweiler. Von der Mannschaft, die vor Wochenfrist die SG Westum II mit 2:1 besiegt hatte, fehlten Daniel Görres, Lukas Bäcker, Kevin Calenborn, Nikolaus Schopen und Simon Cramer. Da war es schon eine Überraschung, dass die Hausherren erst in der 20. Minute durch Lukas Knelke ihre erste Einschussmöglichkeit verbuchen konnten. Der Oberahrtaler Toptorjäger hob den Ball über den im entgegenstürmenden RW-Keeper Benjamin Triebe, aber auch gut zwei Meter über das Tor. Noch schlimmer kam es für die personell arg gebeutelten Gäste in der 32. Minute. Nach einem Foul in der gegnerischen Hälfte musste der bereits angeschlagene Jordan Schmitt verletzte ausgewechselt werden. Für ihn kam Peter Ley ins Spiel. Der sich aus dem Foulspiel für den SV Mayschoß ergebende und von Lewis Schmitt aus gut 35 m ausgeführte Freistoß wurde zu einem gefährlichen Aufsetzer, den SG-Schlussmann Marcel Ley gerade noch so über die Querlatte lenken konnte. In der 35. Minute unterlief RW-Rechtsverteidiger Markus Baltes knapp hinter der 16 m-Linie ein unglückliches Foul, welches Schiedsrichter Frank Loosen mit einem Strafstoß ahndete. Christian Lückenbach ließ sich die Chance, die 1:0-Führung für seine Farben zu erzielen, nicht entgehen. Weniger Glück hatte er mit einem Volleyschuss aus 16 m in der 39. Minute, der knapp am rechten Mayschosser Torpfosten vorbeistrich.

Nach dem Seitenwechsel nutzten die Blau/Weißen in der 52. Minute einen Abspielfehler von Lewis Schmitt in Höhe der Mittellinie zu einem schnelle Konter über Sebastian Sesterheim, der über die rechte Außenbahn anstürmend den Ball zu dem völlig freistehenden Lukas Knelke spielte, der seinerseits das Spielgerät nur noch ins leere Tor zu schieben brauchte. Nur eine Minute (53.)  später fälschte Leon Schmitt unglücklich eine scharf und flach von Christian Lückenbach hereingegebene Linksecke unhaltbar zum 3:0 ins eigene Tor ab. In der Schlussphase (79. und 90. Minute) war es Manuel Baltes, der mit zwei platzierten Distanzschüssen Marcel Ley im Tor des Tabellenführers zu Glanzparaden zwang.

 

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Benjamin Triebe, Markus Baltes, Leon Schmitt, Thomas Baltes, Lukas Metzinger, Thomas Ley, Christian Ley, Lewis Schmitt, Manuel Baltes, Jordan Schmitt (32., Peter Ley), Denis Leyendecker (61., Jan Niklas Hanzel)

 

Torfolge:

1:0 (36., Christian Lückenbach –FE-), 2:0 (52., Lukas Knelke), 3:0 (53., Leon Schmitt –ET-)

Schiedsrichter: Frank Loosen, SV Oberzissen

Zuschauer: 85

Vorschau:

Zu ihrem drittletzten Heimspiel der laufenden Saison empfangen die Rot/Weißen am Freitag, den 17. April im eigenen Nussbaumstadion den SV Oberzissen. Der Anstoß erfolgt um 19.30 Uhr.

_____________________________________________________________________________________________

Freitag, 27. März 2015, 19.30 Uhr, Meisterschaftsspiel Kreisliga B, Mayschoß

SV Rot/Weiß Mayschoß  - SG Westum/Löhndorf II 2:1 (1:0)  

„RW Mayschoß wahrt seinen Heimnimbus “

AB. Auswärts ein Punktelieferant, zuhause eine Macht. Die letzte Heimspielniederlage für die Rot/Weißen gab es mit 2:5 am 19. September 2014 gegen den Lokalrivalen aus Dernau. Danach folgten Siege über den BC Ahrweiler (5:0), den SV Kripp (4:0), den Grafschafter SV II (2:1), die SG Bachem (1:0) und den SC Bad Bodendorf (3:1) und ein 2:2-Unentschieden gegen den Tabellenführer SG Oberahrtal. Entsprechend motiviert gingen die Schützlinge von RW-Trainer Alfons Schmitt in das Spiel gegen die Kombinierten aus Westum und Löhndorf. So war es in der 9. Spielminute  Daniel Görres, der sich an der rechten Außenbahn in Höhe des gegnerischen Strafraums den Ball erkämpfte und selbigen auf den freistehenden Lukas Bäcker passte, dem das Leder jedoch versprang. Die erste Torchance für die Gäste war einem Blackout von RW-Keeper Benjamin Triebe geschuldet, der in der 17. Minute, bei dem Versuch eine Ecke zu verhindern, den Ball ungewollt einem Westumer Angreifer in die Füße spielte. Dessen Schuss trudelte nur um Zentimeter an der  Torlinie entlang, bis er von einem Mayschosser Abwehrspieler ins Seitenaus befördert wurde. Mehr hatten die Ockenfels-Schützlinge, im Hinspiel am 2. Oktober noch 4:1-Sieger, aber nicht zu bieten. Die Rot/Weißen waren bissiger und kompromissloser  in den Zweikämpfen und in der 24. Minute hätten sie um ein Haar die 1:0-Führung bejubeln können, als nach einer Rechtsecke von Lewis Schmitt der Ball aus dem Gewühl heraus aus kurzer Distanz nur um wenige Zentimeter am rechten Torpfosten vorbei ins Aus rollte. In der 31. Minute war es dann der überragend aufspielende Kevin Calenborn, der mit einem abgefälschten 18 m-Schuss  Sebastian Nelles im Tor der Gäste zum ersten Mal bezwang. Bis zum Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Jan Ulmer hätten die Gastgeber eigentlich die Partie zu ihren Gunsten entscheiden müssen, aber Nikolaus Schopen (34.), Daniel Görres (36.) und Kevin Calenborn (39.) scheiterten allesamt an dem guten Gästetorhüter.

Auch nach dem Seitenwechsel starteten die Hausherren weiterhin im Angriffsmodus, aber Simon Cramer (52. und 61.) und Daniel Görres (56.) ließen Monsterchancen, die knappe Führung auszubauen, ungenutzt. In der 67. Minute war es dann der an diesem Abend ungemein lauf- und kampfstarke Mayschosser Spielführer Daniel Görres, der sich auf der linken Außenbahn wieder einmal durchsetzte und den Ball aus nahezu unmöglich spitzem Winkel mit einem gefühlvollen Schlenzer im rechten Toreck zum 2:0 versenkte. Es folgte ein 30 m-Lattenschuss von Thomas Ley in der 72. Minute, ehe aus heiterem Himmel Dave Kürbis in der 77. Minute mit einem spektakulären 16 m-Volleyschuss aus halbrechter Position in den linken Winkel den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielte. Nach diesem Treffer war die Dominanz der Rot/Weißen plötzlich wie weggeflogen und die Gäste witterten die Chance, wenigstens noch ein Unentschieden zu erreichen. Nahrung erhielt ihre Hoffnung dann auch noch durch die Gelb/Rote Karte für Simon Cramer, der nach einem Freistoß für Westum aus der eigenen Hälfte in der 86. Minute nach Meinung des Schiedsrichters das Spiel absichtlich verzögert hatte. Helle Aufregung in der 89. Minute, als nach einem weiten Einwurf in Höhe der linken Eckfahne in den Strafraum der Ball aus dem Gewühl heraus den Weg zum Mayschosser Tor fand. Die Westumer Spieler wollten  ihn dabei deutlich jenseits der Torlinie gesehen haben, aber Schiedsrichter Jan Ulmer, dem die Sicht durch den Massenauflauf im Mayschosser Fünfmeterraum versperrt war, ließ weiterspielen und verhalf damit den Rot/Weißen, nach fünf Auswärtsniederlagen in Folge, zu einem letztlich hochverdienten 2:1-Sieg.


Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Benjamin Triebe, Nikolaus Schopen (79., Markus Baltes), Lukas Metzinger, Thomas Ley, Manuel Baltes, Leon Schmitt, Lewis Schmitt, Kevin Calenborn, Daniel Görres, Simon Cramer, Lukas Bäcker

Torfolge:

1:0 (31., Kevin Calenborn), 2:0 (67., Daniel Görres), 2:1 (77., Dave Kürbis)


Schiedsrichter: Jan Ulmer, BC Ahrweiler (Schuld)

Zuschauer: 65


Vorschau:

Das nächste Spiel bestreiten die Rot/Weißen nach den Osterferien am Sonntag, den 12. April in Barweiler gegen den Tabellenführer SG Oberahrtal. Der Anstoß erfolgt um 14.30 Uhr.

_____________________________________________________________________________________________

Samstag, 21. März 2015, 16.30 Uhr, Meisterschaftsspiel, Bad Neuenahr (Rasenplatz)

BC Ahrweiler - SV Rot/Weiß Mayschoß  5:0 (3:0)

„RW Mayschoß von der Rolle“ 

 

AB. Im Hinspiel am 27. September 2014 hatte es für den SV Mayschoß gegen den heutigen Gegner noch einen klaren 5:0-Sieg gegeben. Doch diesmal sprachen schon die Vorzeichen vor der Partie für die Kreisstädter, hatten sie doch ihre beiden Spiele nach der Winterpause gegen die SG Franken (2:1) und beim SV Kripp (5:3) siegreich gestalten können, während die Schützlinge von RW-Trainer Alfons Schmitt in vier Spielen vier Niederlagen bei einem Torverhältnis von 1:8 hinnehmen mussten. Dass auch die fünfte Partie zu einer Nullnummer werden würde, bahnte sich schon nach sechs Minuten an, als  Fariz Drekovic eine mustergültige Kombination über mehrere Stationen bis in den Mayschosser Strafraum zum 1:0 abschloss.  Nur sechs Minuten später (12.) landete ein 17 m-Schuss von Furkan Kalin zum 2:0 im linken Torwinkel. Zwar konnte der bemitleidenswerte Benjamin Triebe im Tor der diesmal in rot/blau spielenden Mayschosser durch sein mutiges Herauslaufen in der 20. Minute vorerst noch den dritten Gegentreffer verhindern, der Abpraller landete jedoch vor den Füßen von Fariz Drekovic, der keine Mühe hatte, den Ball ins leere Tor zu schieben. Danach ließen es die Hausherren etwas ruhiger angehen, so dass bis zum Halbzeitpfiff von Schiedsrichterin Franziska Hilger keine weiteren Tore mehr fielen.

Nach dem Seitenwechsel sah es lange Zeit so aus, als würden sich die Schützlinge von ABC-Trainer  Jasmin Ibrahimovic mit dem 3:0 begnügen, und da auch der SV Mayschoß nicht einmal auch nur annährend gefahrdrohend in die Nähe ihres Tores kam, plätscherte die Partie bis in die Schlussphase ohne jegliche Höhepunkte so dahin.  Schließlich war es Leotrim Muharremi, der in der 83. Minute auf 4:0 erhöhte. Den Schlusspunkt setzte in der 90. Minute Adnan Gerguri. Eine hohe Flanke in den Gästestrafraum  setzte er mit einem schulmäßigen Kopfball zum 5:0-Endstand unter die Querlatte.

 

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Benjamin Triebe, Leon Schmitt, Lukas Metzinger (79., Peter Ley), Thomas Ley, Niko Schopen (55., Christian Schütz), Lewis Schmitt, Manuel Baltes, Daniel Görres, Ingo Coßmann, Simon Cramer, Tobias Becker (30., Lukas Bäcker)

Torfolge:

1:0 (6., Fariz Drekovic), 2:0 (12., Furkan Kalin), 3:0 (20., Fariz Drekovic), 4:0 (83., Leotrim Muharremi), 5:0 (90., Adnan Gerguri)

Schiedsrichterin: Franziska Hilger, Burgbrohl

Zuschauer: 125

Vorschau:

Nach fünf Auswärtsspielen in Folge empfangen die Rot/Weißen am Freitag, dem 27. März zu ihrem ersten Heimspiel des Jahres 2015 die SG Westum/Löhndorf II. Der Anstoß erfolgt um 19.30 Uhr.

_________________________________________________________________________________________________________

Mittwoch, 18. März 2015, 19.30 Uhr, Meisterschaftsspiel, Bad Bodendorf

SC Bad Bodendorf - SV Rot/Weiß Mayschoß  1:0 (0:0)

„Niederlagenserie hält an“ 

 

AS. Die Hausherren übernahmen von Anfang an die Initiative, aber durch die dichtgestaffelte Abwehr der Rot-Weißen war kein Durchkommen,  so dass sie sich  keine richtig große Torchance herausspielen konnten. Für die Gäste ergab sich die einzige Gelegenheit gegen Ende der ersten Halbzeit, als ein Abwehrspieler Ingo Coßmann anschoss und der abprallende Ball über den Bodendorfer Torhüter, aber auch um wenige Zentimeter am linken Torwinkel, vorbeiflog.

In der zweiten Halbzeit bot sich das gleiche Bild. Die Schützlinge von SC-Trainer Rolf Seiler bestimmten das Spielgeschehen, vergaben jedoch, allen voran ihr bisher erfolgreichster Torschütze David Langlitz, einige hochkarätige Einschussmöglichkeiten.  Er war es dann aber auch, der sich im Gästestrafraum in der 74. Minute gegen zwei Mayschosser Abwehrspieler durchsetzte und aus acht Metern mit einem trockenen Schuss in die linke Ecke dem guten RW-Keeper Benjamin Triebe das Nachsehen gab. Zwar stürmten die Rot/Weißen in den Schlussminuten noch einmal mit Mann und Maus, einschließlich Torhüter, auf das Bodendorfer Tor, der Ausgleich aber wollte ihnen nicht mehr gelingen.

 

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Benjamin Triebe, Leon Schmitt, Lukas Metzinger, Thomas Ley, Niko Schopen (81., Christian Ley),Lewis Schmitt, Manuel Baltes, Kevin Calenborn, Daniel Görres, Ingo Coßmann, Simon Cramer (73., Tobias Becker)

 

Torfolge:

1:0 (74., David Langlitz)

Schiedsrichter: Fabian Schneider, Grafschafter SV

Zuschauer: 40

Vorschau:

Am Samstagnachmittag (21. März, 16.30 Uhr) müssen die Rot/Weißen beim wiedererstarkten BC Ahrweiler antreten. Nach derzeitigem Erkenntnisstand wird das Spiel auf dem Rasenplatz im Apollinarisstadion stattfinden.


Und so sah man beim Gegner das Spiel:

Bad Bodendorfer Geduld wird mit einem Sieg belohnt


SC Bad Bodendorf – SV Mayschoß   1 : 0 (0:0)

In einer so genannten englischen Woche geht es bekanntermaßen Schlag auf Schlag und so folgte für die SCB-Akteure bereits drei Tage nach dem erlösenden 5:2- Auswärtssieg in Müllenbach die Heimaufgabe gegen den SV Mayschoß. Die 3:1- Niederlage aus dem Hinspiel im Dezember war der Seiler-Truppe noch in bester Erinnerung und so hatte man es sich als Ziel gesetzt mit dem zweiten Sieg in Folge die drei Punkte in Bad Bodendorf zu behalten.

Der Schwung aus der siegreichen Partie vom Wochenende war den Spielern in den blauen Trikots von der ersten Minute anzumerken und um ein Haar hätte man diesen in einen Blitzstart umgemünzt. Jedoch traf der pfeilschnelle Flügelspieler André Suckow den Ball nicht optimal und so blieb es bei einem ersten Ausrufezeichen, als das Spielgerät knapp am Mayschosser Gehäuse vorbei strich. Die Spieler des SC Bad Bodendorf blieben auch in der Folgezeit spielbestimmend, auch wenn zunächst keine weiteren Torchancen zu verzeichnen waren. Obwohl die frühe Möglichkeit von Suckow den Fokus auf die Offensive gelenkt hatte, so ließ auch die gut organisierte Defensive um Libero Bastian Steffes nichts anbrennen und nahm die potenziell gefährlichen Offensivspieler der Gäste wie Simon Cramer, der im Hinspiel noch einen Doppelpack geschnürt hatte, Ingo Cossmann und Daniel Görres nahezu komplett aus der Partie. Im weiteren Verlauf des ersten Spielabschnittes kreierte die Seiler-Elf weitere hochkarätige Tormöglichkeiten. So schaltete sich Sascha Schütter mit einem dynamischen Vorstoß in die Offensive ein und wurde von André Suckow so in Szene gesetzt, dass er sich frei vor dem Tor des SV Mayschoss wiederfand. Leider spielten ihm seine Nerven im Angesicht von Keeper Benjamin Triebe einen Streich und der Gäste-Torwart bewahrte seine Farben mit einer Glanztat vor dem Rückstand. Auch wenige Minuten später parierte Triebe einen Schuss von SCB-Angreifer David Langlitz aus relativ kurzer Distanz. Im Anschluss an einen Freistoß aus dem Halbfeld hatte sich der Vollblutstürmer im Gewühl nur ein wenig Platz verschafft und nutzte diesen sofort für einen satten Abschluss. Neben aller Wucht im Schuss mangelte es jedoch an der nötigen Präzision und so war dieser Versuch für den Mayschosser Schlussmann letzten Endes nicht sonderlich schwer zu entschärfen. Neben diesen klaren Tormöglichkeiten spielten sich die Gastgeber noch in weitere aussichtsreiche Situationen. Allerdings war oftmals der letzte Pass einen Tick zu lang beziehungsweise zu ungenau, sodass er ein gefundenes Fressen für die SV-Verteidigung darstellte.

Neben den positiven Beispielen für flaches Kombinationsspiel, gab es jedoch auch zahlreiche Situationen auf Seiten der Bad Bodendorfer, in denen man viel ungenau und überhastet agierte. Teilweise wurde der Ball ohne größere Bedrängnis hoch und diagonal geschlagen, was die Mayschosser Defensive einerseits nicht sonderlich forderte und darüber hinaus in einigen Ballverlusten mündete. Glücklicherweise konnte man sich an dieser Stelle auf einen konzentrierten Defensiv-Verbund verlassen, der die weiten Bälle aus der Hälfte der Gäste allesamt abfing und somit mögliche Konterchancen im Keim erstickte. Wirkliche Gefahr für das Tor von SCB- Keeper Neil Villaman Vasquez bestand lediglich in einer Situation. Mit einem Abwurf wollte der Schlussmann das Spiel löblicherweise schnell eröffnen. Allerdings bekam dies der angeworfene Marc Füllmann erst im letzten Moment mit und versuchte das Spielgerät klar aus der Gefahrenzone zu befördern. Dabei traf er unglücklich seinen Gegenspieler Ingo Cossmann und der Ball trudelte, abgefälscht von diesem, letztendlich knapp einen Meter am Bad Bodendorfer Gehäuse vorbei ins Toraus. Pünktlich bat der umsichtige Referee Fabian Schneider beide Teams zum Pausentee und allen Beteiligten war klar, dass sich in der zweiten Halbzeit ein Geduldsspiel entwickeln würde.

Der zweite Spielabschnitt begann zunächst relativ ereignisarm und beide Teams schenkten sich in intensiven Zweikämpfen nichts. Dennoch übernahmen die Hausherren nach etwa zehn Minuten wieder zunehmend die Spielkontrolle. Jedoch wurde mit dem Plus an Ballbesitz nur phasenweise konzentriert umgegangen und einige Ballverluste zeigten noch deutlicher auf, dass man für einen möglichen Heimsieg geduldiger und planvoller spielen müsse. Nach etwa sechzig bis fünfundsechzig Spielminuten besannen sich die SCB- Akteure wieder dahingehend flach miteinander über mehrere Stationen zu kombinieren, wie es so mancher gefährlichen Situation in der ersten Hälfte vorausgegangen war. Die 72. Spielminute brach schließlich aus Bad Bodendorfer Sicht den Bann: David Langlitz brachte die Seiler-Truppe mit seinem Tor zum 1:0 in Führung. Auf engstem Raum war der Ball an der Mayschosser Strafraumkante von Andreas Strohe zu Langlitz gespielt worden, der sich mit robustem Körpereinsatz gegen seinen Bewacher durchtankte und im „Eins gegen Eins“ gegen Torhüter Benjamin Triebe nervenstark einnetzte. Beim Torjubel war den Spielern um ihren Kapitän Andreas Knechtges die Erleichterung deutlich anzumerken, da sie dafür belohnt worden waren in der Spielanlage als auch in der Körpersprache und im Verhalten auf dem Platz die Ruhe bewahrt zu haben. In der Phase nach dem Gegentreffer wurden die Gäste aus dem Winzerort nur minimal offensiver und Neil Villaman Vasquez hatte, abgesehen von einen Schuss aus der Drehung durch Daniel Görres, fast keine Gelegenheit sich auszuzeichnen.

Für die Gefahrenmomente auf Seiten der Mayschosser zeigte sich, wie schon im ersten Spielabschnitt, die sonst tadellos verteidigende SCB-Defensive verantwortlich. Bei der Abwehr eines langen Balles aus der SV-Hälfte traf der eingewechselte Marc Füllmann den Ball so unglücklich, dass er als Bogenlampe gefährlich Richtung SCB-Tor segelte. Villaman Vasquez zeigte sich auf der Hut und hätte das krumme Geschoss wahrscheinlich abwehren können, aber alle Beteiligten, die für den SC Bad Bodendorf die Daumen drückten, konnten kollektiv durchatmen als der Ball im Toraus einschlug und das Spiel mit Eckstoß fortgesetzt wurde. In den Schlussminuten spielten die SCB-Akteure generell sauber ihren Stiefel runter, versuchten den Ball in den eigenen Reihen zu halten und verteidigten geschickt. Einzig bei einem Eckstoß kurz vor dem Abpfiff schnellte der Puls der SCB-Zuschauer noch einmal in die Höhe. Dieser wäre im Vorfeld durch bessere Kommunikation in der Defensive ohne großen Aufwand zu vermeiden gewesen und segelte nun in den Bad Bodendorfer Strafraum. Als das Spielgerät zunächst abgewehrt wurde, kam der aufgerückte SV-Keeper Triebe im Rückraum an den Ball und feuerte ein wuchtiges Geschoss ab, dessen Flugbahn zunächst nichts Gutes verhieß. Doch zwischen Triebe und dem möglichen, kuriosen Torerfolg blockte Marc Füllmann den Schuss mit vollem Einsatz und machte so die Gefahr unschädlich. Dass man im Rahmen dieser kleineren Mayschosser Schlussoffensive noch zittern musste, hatte man jedoch der unzureichenden Chancenverwertung zu verdanken. Zwischen der 80. und 85. Spielminute hatte alleine Torschütze David Langlitz zwei Hundertprozenter auf dem Fuß, um mit einem Doppelpack, wenn nicht sogar dann im zweiten Schritt Hattrick die Partie zu entscheiden. Im Endeffekt reichte aber bei Abpfiff von Fabian Schneider der eine Langlitz-Treffer, um mit einem hart erarbeiteten 1:0 den zweiten Sieg in Folge feiern zu können.


Fazit: In dieser Partie gegen einen, gerade defensiv, kampfstarken Gegner wurden die Spieler des SC Bad Bodendorf dafür belohnt auch mit zunehmender Spieldauer nicht die Nerven verloren zu haben. Durch eine gute Einstellung und eine tolle defensive Stabilität fällt eine ausbaufähige Chancenverwertung aktuell nicht so stark ins Gewicht und man ist in der Lage auch enge Spiele für sich zu entscheiden, die man gegen Ende des Fußballjahres 2014 nur unentschieden gestaltet oder gar verloren hätte.

________________________________________________________________________________________________________

______________________________________________________________________________________________________

Sonntag, 15. März 2015, 14.30 Uhr, Meisterschaftsspiel, Dernau

SV Blau/Gelb Dernau - SV Rot/Weiß Mayschoß  2:1 (1:0) 

„Ein Unentschieden war möglich“ 

 AB. Als der umsichtige Schiedsrichter Hamid Rostamzada nach 93 Minuten das Lokalderby zwischen den Blau/Gelben aus Dernau und den Rot/Weißen aus Mayschoß abpfiff, konnten die Gastgeber den von allen erwarteten Dreier auf ihrem Punktekonto verbuchen und ihren zweiten Tabellenplatz festigen. Leicht gefallen aber war ihnen der Sieg auf ihrem neuen Kunstrasenplatz gewiss nicht. Dabei gelang ihnen mit ihrer ersten Torchance schon in der 7. Spielminute die 1:0-Führung nach einem unhaltbaren halbhohen Schuss von Jonas Großgarten vom rechten Strafraumeck neben den linken Innenpfosten. Pech für die Rot/Weißen, dass sie Mitte der ersten Halbzeit mit Markus Baltes und Thomas Baltes innerhalb von drei Minuten (32. und 35. Minute) gleich zwei Abwehrspieler verletzungsbedingt auswechseln mussten. Für sie kamen Christian Ley und Tobias Becker ins Spiel. Die Dernauer Chance auf 2:0 zu erhöhen vereitelte in der 38. Minute RW-Keeper Benjamin Triebe, der einen Kopfball von Dominik Nietgen aus 8 m Torentfernung nach einer Rechtsecke von Eicke Creuzberg abfangen konnte. Obwohl die Blau/Gelben weiterhin spielerisch überlegen agierten, vermochten sie sich bis zum Halbzeitpfiff gegen die kompakt stehende Mayschosser Abwehr keine weiteren Einschussmöglichkeiten erspielen. 

Im Gegenteil! Nur vier Minuten nach dem Wiederanpfiff (49.) gewann Tobias Becker an der rechten Strafraumseite ein Laufduell gegen den aus seinem Tor geeilten Michael Krämer, und seinen präzisen Flachpass in den Fünfmeterraum verwertete der mitgelaufene Simon Cramer zum 1:1-Ausgleich. Eine weitere Hiobsbotschaft für die Rot/Weißen dann in der 54. Minute, als auch ihr Mittelfeldregisseur Lewis Schmitt verletzt das Spielfeld verlassen musste. Für ihn kam der erst 19 Jahre alte Fynn Korb in die Partie. In der 62. Minute war es erneut Benjamin Triebe, der einen 17 m-Schuss von Eike Creuzberg mit einer Glanzparade entschärfte. Sechs Minuten später (68.) aber war auch er machtlos. Einen von Thorsten Lüke aus dem rechten Mittelfeld in den Mayschosser Strafraum getretenen Freistoß verlängerte Mario Liersch mit einem Flugkopfball zum 2:1 ins Tor. Weitere Treffer für die Gastgeber verhinderte RW-Torhüter Benjamin Triebe in der 81. und 84. Minute durch spektakuläre Paraden. In der 89. Minute musste der Dernauer Julian Nelles nach einem Foul an Thomas Ley mit Gelb/Rot vorzeitig das Spielfeld verlassen.

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Benjamin Triebe, Thomas Ley, Manuel Baltes, Markus Baltes (32., Christian Ley), Nikolaus Schopen, Leon Schmitt, Thomas Baltes (35., Tobias Becker), Ingo Coßmann, Lewis Schmitt (54., Fynn Korb), Daniel Görres, Simon Cramer

Torfolge: 1:0 (7., Jonas Großgarten), 1:1 (49., Simon Cramer), 2:1 (68., Mario Liersch) 

Schiedsrichter: Hamid Rostamzada, Mayen

Zuschauer: 170 

Vorschau:

In der kommenden Woche warten auf die durch Verletzungspech arg gebeutelten Rot/Weißen zwei weitere schwere Auswärtsspiele. Bereits am Mittwochabend (18. März, 19.30 Uhr) reisen sie zum SC Bad Bodendorf und am Samstagnachmittag (21. März, 16.30 Uhr) müssen sie beim BC Ahrweiler antreten.

____________________________________________________________________________________

Rhein-Zeitung vom 13. März 2015

___________________________________________________________________________________

Mittwoch, 11. März 2015, 19.30 Uhr, Freundschaftsspiel, Sinzig

FC Inter Sinzig - SV Rot/Weiß Mayschoß  8:1 (3:0)  

„Deftige Niederlage gegen D-Ligaspitzenreiter“

AB. Gegen den Tabellenführer der Kreisliga D (Nord) hatten die Gäste aus Mayschoß beim Freundschaftsspiel auf dem Sinziger Hartplatz am Mittwochabend nicht die Spur einer Chance. Nach Toren von Florian Engelhard (19.), Watchara Onthonglang (21.) und Felix Ockenfels (35.) stand es bereits zur Halbzeit 3:0.

Osman Cetinkaya (49. und 57.), Ercan Demir  (52.) und Watchara Onthonglang (66. und 69.) schraubten im zweiten Spielabschnitt das Ergebnis gegen den völlig überforderten B-Ligisten auf 8:0, ehe Tobias Becker in der 80. Minute wenigstens der Ehrentreffer zum 1:8 gelang.


Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Benjamin Triebe, Christian Schütz (45., Christian Ley), Thomas Baltes, Jan Niklas Hanzel (45., Lewis Schmitt), Manuel Baltes, Thomas Ley, Tobias Becker, Simon Cramer, Ingo Coßmann, Daniel Görres, Dennis Leyendecker

Schiedsrichter: Marc Mühl, Koisdorf

____________________________________________________________________________________________

Freitag, 6. März 2015, 19.30 Uhr, Meisterschaftsspiel, Oberwinter-Bandorf

TuS Oberwinter II - SV Rot/Weiß Mayschoß  3:0 (1:0)

„Rot/Weiße Nullnummer in Oberwinter-Bandorf “ 


AB. Auch im zweiten Pflichtspiel des Jahres 2015 gelang dem  SV Rot/Weiß Mayschoß weder ein Tor noch ein Punktgewinn. Die Rheinlandligareserve des TuS Oberwinter, vor der Partie mit 27 Punkten auf Platz 5 der Tabelle jenseits von Gut und Böse, dominierte das Spiel auf dem Bandorfer Kunstrasen vom Anpfiff an und erzielte mit der ersten klaren Torchance in der 26. Minute die zu diesem Zeitpunkt verdiente 1:0-Führung. Zuvor hatte RW-Keeper Benjamin Triebe an der Strafraumgrenze einem alleine auf ihn zustürmenden TuS-Angreifer den Ball noch abgejagt, den Abpraller spitzelte Jan Lüttel jedoch aus spitzem Winkel aus halbrechter Position ins linke Toreck. Tobias Barkentien-Hebling  hätte in der 43. Minute mit dem 2:0 eine Vorentscheidung herbeiführen können, als er über die linke Außenbahn kommend unbedrängt zum Schuss kam, das Ziel aber knapp verfehlte.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich den wenigen Zuschauern bei Temperaturen um den Gefrierpunkt das gleiche Bild. Die Gastgeber beherrschten das Spielgeschehen, während die Schützlinge von Rot/Weiß-Trainer Alfons Schmitt sich mehr oder weniger auf ihre Abwehrarbeit beschränkten. Als Mario Jäger in der 56. Minute auf 2:0 und zehn Minuten (66.) später sogar auf 3:0 erhöhte, sank die Hoffnung der Gäste, wenigstens noch ein Unentschieden ergattern zu können, auf den Nullpunkt. Was man ihnen zugutehalten muss war die Tatsache, dass sie dennoch unermüdlich zumindest um eine Ergebniskorrektur bemühten waren. So zielte Ingo Coßmann in der 70. Minute mit einem Volleyschuss aus 14 m, nach einer Linksflanke von Tobias Becker, nur knapp am rechten Torpfosten vorbei. Tobias Becker schoss in der 76. Minute seinerseits aus aussichtsreicher Position und unbedrängt nur um Millimeter über die Querlatte. Ingo Coßmann wiederum scheiterte in der 89. Minute mit einem Lupfer an TuS-Torhüter Christoph Conzeth und Daniel Görres setzte in der 90. Minute mit einem Lattenknaller den Schlusspunkt.


Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Benjamin Triebe, Thomas Ley, Manuel Baltes, Markus Baltes, Thomas Baltes, Tobias Becker (85., Jan Niklas Hanzel), Lukas Metzinger, Ingo Coßmann, Daniel Görres, Simon Cramer (84., Christian Schütz) , Dennis Leyendecker (80., Christian Ley)

 

Torfolge:

1:0 (26., Jan Lüttel), 2:0 (56., Mario Jäger), 3:0 (66., Mario Jäger)

 

Schiedsrichter:

Markus Roscheck, Spfr. Bengen

 

Vorschau:

Im nächsten Auswärtsspiel müssen die Rot/Weißen am Sonntag, dem 15. März beim Lokalrivalen und aktuellen Tabellenzweiten SV Dernau antreten. Der Anstoß erfolgt um 14.30 Uhr.

________________________________________________________________________________

Dienstag, 4. März 2014, 19.30 Uhr, Freundschaftsspiel, Heimersheim

SG Landskrone Heimersheim - SV Rot/Weiß Mayschoß  2:4 (0:3)  

„Verletzungen von Jordi und Leon Schmitt trüben Freude über den Sieg in Heimersheim “


AB. Nach einer überlegen geführten ersten Halbzeit lagen die Rot/Weißen gegen den Tabellensiebten der Kreisliga C durch Tore von Daniel Görres (11. und 40. Minute) sowie Tobias Becker, nach einem Alleingang von der Mittellinie (21. Minute), nach 45 Minuten mit 3:0 in Front.

Nach dem Seitenwechsel schlichen sich, bedingt durch zahlreiche Wechsel, einige Nachlässigkeiten in die Abwehrarbeit ein, die die Gastgeber in der 68. und 76. Minute zu zwei Toren nutzten. Nach einem Foul an Daniel Görres erzielte Ingo Coßmann in der 80. Minute per Strafstoß den 4:2-Endstand.

Jordi und Leon Schmitt mussten mit Verdacht auf Zerrungen ausgewechselt werden. Ihr Einsatz am Freitagabend (06.03.) beim Meisterschaftsspiel in Bandorf gegen den TuS Oberwinter II ist fraglich.


Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Benjamin Triebe, Peter Ley, Manuel Baltes, Leon Schmitt, Markus Baltes, Thomas Ley, Tobias Becker, Jordi Schmitt, Lukas Metzinger, Simon Cramer, Ingo Coßmann, Daniel Görres, Fynn Korb, Sebastian Schmid, Dennis Leyendecker, Jan Niklas Hanzel, Lukas Bäcker

Torfolge:

0:1 (11., Daniel Görres), 0:2 (21., Tobias Becker), 0:3 (40., Daniel Görres), 1:3 (68.), 2:3 (76.), 2:4 (80., Ingo Coßmann)

 

Schiedsrichterin: Michelle Sulewski, Heimersheim

_________________________________________________________________________________________________________

______________________________________________________________________________

Sonntag, 1. März 2015,  14.30 Uhr, Meisterschaftsspie Kreisliga B, Niederzissen

SV Oberzissen - SV Rot/Weiß Mayschoß   2:0 (1:0)

“RW Mayschoß nur in der ersten Halbzeit auf Augenhöhe”

AB. Den 2:0-Sieg über den Tabellensiebten aus Mayschoß verdienten sich die Gastgeber auf dem Kunstrasenplatz in Niederzissen in der zweiten Halbzeit, als sie in der 52. Minute  durch Florian Höper das 2:0 erzielten und sich in der Folgezeit gegen die mehr und mehr nachlassenden Rot/Weißen hochkarätige Torchancen im Minutentakt erspielten. Nur ihrem herausragenden Torhüter Benjamin Triebe, der in der 55., 64., 69.  und 81. Minute die Gastgeber durch spektakuläre Paraden fast zur Verzweiflung brachte.  hatten es die Gäste zu verdanken, dass sich die Niederlage in Grenzen hielt.
Man mag darüber spekulieren, wie die Partie verlaufen wäre, wenn Jordi Schmitt (2. und 27. Minute) und Daniel Görres (34. Minute) ihre Topchancen genutzt hätten. Die Grün-Weißen kamen nach einer Linksecke in der 16. Minute zu ihrer ersten Einschussmöglichkeit, die ihr freistehender Mittelstürmer Patrick Adams eiskalt zur  glücklichen 1:0-Halbzeitführung nutzte. Nach 90 Minuten aber war der Sieg der Grün/Weißen hochverdient.

Torfolge:
1:0 (16.,), 2:0 (52.,)

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:
Benjamin Triebe, Markus Baltes, Manuel Baltes, Thomas Baltes, Thomas Ley, Lukas Metzinger (72., Fynn Korb), Jordi Schmitt, Lewis Schmitt, Simon Cramer (86., Nikolaus Schopen), Daniel Görres, Tobias Becker (57., Dennis Leyendecker)

Schiedsrichter: Rolf Schellberg, Bad Breisig __________________________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________________________

Freitag, 05. Dezember 2014, 19.30 Uhr, Meisterschaftsspiel, Mayschoß

SV Rot/Weiß Mayschoß – SC Bad Bodendorf 3:1 (2:1)

„Gelungener Jahresabschluss – Matchwinner Simon Cramer“

BT. Dass ein intensives und zuschauerfreundliches Spiel nicht zwangsläufig von einer Vielzahl hochkarätiger Torchancen geprägt sein muss, bewies der Jahresabschluss im Mayschoßer Nussbaumstadion. Zum Matchwinner avancierte dabei kurioserweise der eigentlich angeschlagene Simon Cramer, der erst wenige Minuten vor dem Anpfiff für den aufgehaltenen und sich dadurch verspätenden Dennis Leyendecker in die Startelf beordert wurde. Nachdem Cramer in den bisherigen 13 Partien bereits nahezu das gesamte Spektrum des Fußballfeldes sein Eigen nennen durfte, lief er auch im 14. Spiel auf der gefühlt 27. neuen Position auf und begann diesmal als Stürmer. Die Bad Bodendorfer reisten – trotz des langfristigen Ausfalls ihres Stammtorwarts Nils Schöttler – mit dem Gütesiegel der zweitbesten Defensive der Liga an. Dennoch wurden die rot-weißen Weichen früh auf Sieg gestellt: Das druckvolle Mayschoßer Pressing auf den gegnerischen Abwehrverbund führte zunächst in der 16. Minute zur 1:0- und nur drei Minuten später zur 2:0-Führung. Zunächst wussten sich die Gäste nur per Rückpass auf ihren Torwart Neil Villaman-Vasquez aus ihrer Umklammerung zu befreien, den der am Ende der Pressing-Kette stehende Cramer erobern konnte und somit zur Führung einschoss. Beim zweiten Tor rutschte ein Bad Bodendorfer Verteidiger – Cramer kam bereits wieder herangestürmt – auf dem schwer zu bespielenden Mayschoßer „Rasen“ aus, sodass der eigentlich angeschlagene Allrounder schon früh den Doppelpack schnüren konnte. Wenig später wäre schon fast die Vorentscheidung gefallen, als wiederum Cramer in einer ganz ähnlichen Situation wie beim 2:0 bereits den Ball am herausstürmenden Torwart vorbeigelegt hatte, diesen aber nicht mehr vor der Torauslinie unter Kontrolle bekam. Der Fußballabend sollte jedoch weiterhin spannend verlaufen, da der Sport-Club durch eine einstudierte Freistoßvariante durch ihren Kapitän Andreas Knechtges den Anschlusstreffer erzielte (24. Minute). Kurz vor der Halbzeit erspielten sich die Gäste gar die große Chance zum Ausgleich, SV-Torhüter Benjamin Triebe konnte den Schuss jedoch mit dem Fuß parieren. Im Mayschoßer Lager wurde diesbezüglich über ein fragwürdiges Stellungsspiel gemunkelt – sei es drum, mit der 2:1-Führung ging es in die Pause.

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein von beiden Seiten hart geführtes Spiel, dessen Attraktivität eher in der emotionalen Intensität denn in zahlreichen Torraumsituationen begründet lag – fünf gelbe Karten und eine gelb-rote Karte zückte Schiedsrichter Rolf Schellberg in Halbzeit zwei. Doch auch mit der Hinausstellung des ballsicheren Jordan Schmitt, gewissermaßen die linke Gehirnhälfte des Mayschoßer Spiels, infolge eines taktischen Foulspiels änderte sich daran nichts. Den frei gewordenen Platz im defensiven Mittelfeld übernahm – wie sollte es anders sein – der stürmende Linksverteidiger-Rechtsaußen Simon Cramer. Dezimiert und beherzt kämpften die Hausherren um den Erhalt des kleinstmöglichen Vorsprungs. Durch Fynn Korb kamen sie trotzdem noch zur größten und kuriosesten Chance des Spiels, als der Jungspund den gegnerischen Torwart bereits umkurvt hatte, vom heranrauschenden Verteidiger angeschossen wurde, weshalb der Ball erst gegen den Innenpfosten und von dort abprallend die Torlinie entlang kullerte, ehe er von Villaman-Vasquez unschädlich gemacht werden konnte. Was folgte, war nicht nur das dritte direkte Freistoßtor der Mayschoßer Fußballwoche, sondern zweifelsohne auch eines der schönsten Tore des rot-weißen Fußballjahres: Einen Freistoß fernab jeglichen Gefahrenbereichs knallte Kevin Calenborn unter Aluminiumgetöse derart unhaltbar in den Winkel, dass bis zuletzt nicht festgestellt werden konnte, wie viel Absicht und wie viel verunglückte Flanke in diesem Geschoss steckte (78.). Doch auch mit der Hypothek eines Zwei-Tore-Rückstands gaben sich die Bad Bodendorfer Gäste nicht geschlagen und drängten die Mayschoßer bis zum Ertönen des Schlusspfiffs Richtung eigenen Strafraum. Als in der letzten Minute aber auch ein schön vorgetragener Gäste-Angriff auf der Torlinie durch Abwehrchef und Kapitändebütant Manuel Baltes entschärft wurde, war der bereits fünfte Heimsieg der Saison unter Dach und Fach gebracht, womit das Nussbaumstadion als viertbeste Heimstätte der Liga überwintert.

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Benjamin Triebe, Nikolaus Schopen, Manuel Baltes, Leon Schmitt, Lukas Metzinger, Jordan Schmitt, Kevin Calenborn, Fynn Korb (65., Sebastian Schmid), Tobias Becker (46., Dennis Leyendecker), Matthias Migend, Simon Cramer (85., Jan Niklas Hanzel)

Torfolge: 1:0 (16., Simon Cramer), 2:0 (19., Simon Cramer), 2:1 (27., Andreas Knechtges), 3:1 (78., Kevin Calenborn) 

Schiedsrichter: Rolf Schellberg

Zuschauer: 70 

Vorschau: Mit Spannung erwartet wird die anstehende Mayschosser Weihnachtsfeier, auf der auf ein gelungenes Kalenderjahr 2014 zurückgeblickt werden kann: Nachdem im Sommer als Kreisliga B-Neuling der Klassenerhalt gefeiert werden konnte, fehlen nun noch 6 Punkte, um die Punkteausbeute dieser bereits als erfolgreich zu bezeichnenden letzten Saison zu erreichen. Mit dem Kampf um solche Punkte geht es am 22. Februar 2015 aufgrund eines Nachholspiels ausgerechnet in Bad Bodendorf weiter. Der SV Mayschoß bedankt sich für die großartige Unterstützung aller Sponsoren, Ehrenamtlichen und Fans, ohne die die alljährlichen Herausforderungen nicht zu meistern wären, und wünscht allen eine besinnliche und frohe Weihnachtszeit sowie einen guten Start ins neue Jahr!

_____________________________________________________________________________________________

Samstag, 29. November 2014, 18.00 Uhr, Meisterschaftsspiel, Müllenbach

DJK Müllenbach – SV Rot/Weiß Mayschoß  5:2 (2:2)

„Nichts zu holen im Müllenbacher Nebel“

BT. Genau zum richtigen Zeitpunkt begab sich der etatmäßige Berichterstatter Anton Barz in den wohlverdienten Urlaub, so dass es ihm erspart bleiben sollte, angemessene Formulierungen für eine Partie auf ganz schwachem Kreisliga B-Niveau zu finden. Nachdem die Hausherren einen Start nach Maß erwischten und bereits in der 2. Minute durch einen strammen Schuss von Niki Retterath in Führung gingen, fielen die folgenden Tore hüben wie drüben in Slapstick-Manier: Eine nahe der Mittellinie abgegebene Freistoßhereingabe von Jordan Schmitt segelte an Freund und Feind vorbei ins lange Eck (4. Minute), ehe Michael Daun ein kurioses Missverständnis in der Mayschosser Hintermannschaft nutzen und die Mannschaft vom Nürburgring wieder in Front bringen konnte (18.). Auch das zweite Auswärtstor an diesem Abend sollte durch ein Freistoß erzielt werden, dieses Mal fand einer der ahrtalweit gefürchteten Freistöße von Sebastian Sonntag – von der Mauer unhaltbar abgefälscht – sein Ziel (39.). In der zweiten Spielhälfte war der Kräfteverschleiß der personell arg gebeutelten Gäste nicht mehr zu kaschieren und die Müllenbacher übernahmen bis zum Ende des Spiels die Kontrolle. Durch die jeweils zweiten Treffer von Retterath (50.) und Daun (72.) bogen sie bereits auf die Siegerstraße ein, ehe Florian Weissohn in der Nachspielzeit einen höchst fragwürdigen Handelfmeter zum 5:2-Endstand verwandeln konnte (90.).

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Benjamin Triebe, Peter Ley, Manuel Baltes, Lukas Metzinger, Markus Baltes, Jordan Schmitt, Simon Cramer (46., Christian Schütz), Fynn Korb, Dennis Leyendecker, Tobias Becker, Sebastian Sonntag (89., Dominik Kalt)

Torfolge: 1:0 (2., Niki Retterath), 1:1 (4., Jordan Schmitt), 2:1 (18., Michael Daun), 2:2 (39., Sebastian Sonntag), 3:2 (50., Retterath), 4:2 (72., Daun), 5:2 (90., Florian Weissohn, Handelfmeter) 

Schiedsrichter: Dirk Gerhards 

Zuschauer: 30 

Vorschau: Zum Jahresabschluss empfängt der SV Mayschoß am kommenden Freitag, den 05. Dezember 2014, zuhause den SC Bad Bodendorf. Der Anpfiff erfolgt wie gewohnt um 19:30 Uhr.

________________________________________________________________________________

Freitag, 21. November 2014, 19.30 Uhr, Meisterschaftsspiel, Mayschoß

SV Rot/Weiß Mayschoß  - SG Bachem/Walporzheim  1:0 (0:0)

„Ein Sonntagsschuss entscheidet das Mittelahrderby“

AB. In der 78. Minute war es RW-Spielmacher Sebastian Sonntag, der nach einer Rechtsecke von Kevin Calenborn den Ball mit einem Gewaltschuss von der Strafraumgrenze unter die Latte des Bachemer Tores hämmerte und so den 1:0-Sieg seiner Mannschaft sicherstellte. Dabei spielten die Gastgeber zu diesem Zeitpunkt bereits in Unterzahl, denn sechs Minuten zuvor (72.) war Lukas Bäcker nach einem Gerangel mit seinem Gegenspieler von Schiedsrichter Ralf Dünchel mit Rot zum vorzeitigen Duschen geschickt worden.

In einem hitzigen Kampfspiel auf äußerst schwierigem Geläuf hatten die Rot/Weißen in der 19. Minute die erste klare Torchance, als ihr Mittelstürmer Matthias Migend eine Kopfballverlängerung von Lewis Schmitt in den gegnerischen Strafraum aufnahm und den Ball gegen die Lattenunterkante schoss. Den Abpraller setze Sebastian Sonntag per Kopf knapp übers Tor. Nur drei Minuten später (22.) strich ein Gewaltschuss von Tobias Becker aus gut zwanzig Meter ebenso nur um wenige Zentimeter über den Querbalken. Die Gäste ihrerseits kamen erstmal nach einem Einwurf von der rechten Seite in der 24. Minute gefährlich vor das das gegnerische Tor, wobei RW-Keeper Benjamin Triebe eine Schuss aus kürzester Distanz gerade noch so mit einer reaktionsschnellen Fußabwehr  zur Ecke klären konnte.

Im zweiten Spielabschnitt war es Sebastian Sonntag, der in der 58. Minute nach einem Freistoß von Kevin Calenborn  in den Gästestrafraum am SG-Torhüter Sven Laskowski scheiterte. Auf der Gegenseite parierte Benjamin Triebe nur drei Minuten später (61.) einen 20 m-Schuss von Christian Böse ebenso bravourös. Die größte Chance, seine Farben in Führung zu bringen, hatte in der 65. Minute Lewis Schmitt, doch auch er scheiterte völlig unbedrängt an dem guten Bachemer Torhüter. Nach der Roten Karte für Lukas Bäcker in der 72. Minute schien für die abstiegsbedrohten Kreisstädter ein Sieg im Mayschosser Nussbaumstadion in greifbarer Nähe, umso größer der Schock, als sie durch den Sonntagsschuss von Sebastian Sonntag nur sechs Minuten später (78.) in Rückstand gerieten. Danach musste SV-Keeper Benjamin Triebe nur noch einmal seine Klasse unter Beweis stellen, als er in der 90. Minute einen 17 m- Freistoß zur Ecke abwehrte.

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Benjamin Triebe, Simon Cramer, Manuel Baltes, Lukas Bäcker, Leon Schmitt, Lewis Schmitt, Kevin Calenborn, Tobias Becker (74., Peter Ley), Jordan Schmitt, Sebastian Sonntag, Matthias Migend (87., Sebastian Schmid)

Torfolge: 1:0 (78., Sebastian Sonntag) 

Schiedsrichter: Ralf Dünchel, Spvgg Burgbrohl 

Zuschauer: 65 

Vorschau:

In ihrem nächsten Meisterschaftsspiel müssen die Rot/Weißen am Samstag, dem 29. November 2014 bei der DJK Müllenbach antreten. Der Anstoß erfolgt um 18.00 Uhr.

_____________________________________________________________________________________________________

Freitag, 14. November 2014, 19.30 Uhr, Meisterschaftsspiel, Bengen

FSG Bengen II - SV Rot/Weiß Mayschoß  1:1 (0:0)

„Später Ausgleich zum 1:1 für RW Mayschoß “

AB. Seinem Spitzennamen „Lucky“ machte der sich seit seiner im Spiel gegen die SG Oberahrtal am 10. Oktober erlittenen Rückenverletzung erstmals wieder im Aufgebot des SV Mayschoß stehende Lukas Bäcker alle Ehre. In der dritten Minute der Nachspielzeit verlängerte er nach einer Flanke seines mit nach vorne gestürmten Torhüters (!) Benjamin Triebe von der linken Außenbahn den Ball per Kopf über FSG-Keeper Sven Fabritius hinweg zum nicht mehr für möglich gehaltenen Ausgleichstreffer  ins Bengener Tor. Ein Sieg wäre für die Bezirksligareserve aus Bengen, Lantershofen und Birresdorf zu diesem Zeitpunkt durchaus  verdient gewesen, denn in einer zerfahrenen Partie hatte sie eindeutig mehr Torgelegenheiten, als die nach ihrem klaren 4:0-Erfolg über den SV Kripp ambitionierte angereisten Gäste von der Ahr. So musste deren starker Torhüter Benjamin Triebe schon in der 16. Minute an der Strafraumgrenze gegen einen FSG-Stürmer klären. Die einzige gefährliche Situation für die Gastgeber in der ersten Halbzeit ergab sich zwei Minuten später (18.), als Lewis Schmitt in halblinker Position den Ball nach einer Freistoßhereingabe von Sebastian Sonntag per Direktabnahme nur  knapp am rechten Pfosten vorbei ins Toraus verlängerte. Die Schützlinge von FSG-Spielertrainer Bernhard Thun versäumten es in der Folge, weitere Großchancen in der 21., 28. und 33. Minute zu nutzen, so dass mit einem für die Rot/Weißen schmeichelhaften 0:0 die Seiten gewechselt wurden.  

Im zweiten Spielabschnitt waren gerademal fünf Minuten gespielt (50.), als RW-Torhüter Benjamin Triebe einen Schuss aus höchstens acht Metern Torentfernung durch eine Glanzparade zur Ecke abwehrte. Gegen das 1:0 für die FSG, in der 73. Minute durch Nils Spiekermann nach einem klassischen Konter durch die Mitte erzielt, aber war auch er machtlos. Obwohl die Schützlinge von RW-Trainer Alfons Schmitt nach dem Rückstand ihre Angriffsbemühungen verstärkten, ergaben sich bis in die eingangs geschilderte Schlussphase des Spiels keine klaren Torchancen. Einige der enttäuschten Mayschosser Anhänger strebten bereits dem Ausgang zu, als Benjamin Triebe es nicht mehr in seinem Tor aushielt, mit nach vorne stürmte und mit seiner Flanke in den Bengener Strafraum den Ausgleichstreffer zum 1:1 erzwang.

 

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Benjamin Triebe, Lukas Metzinger, Manuel Baltes, Markus Baltes, Leon Schmitt, Jordan Schmitt, Sebastian Sonntag, Lewis Schmitt, Tobias Becker (46., Nikolaus Schopen), Matthias Migend (72., Lukas Bäcker), Simon Cramer

Torfolge: 1:0 (73., Nils Spiekermann), 1:1 (94., Lukas Bäcker)

 Schiedsrichter: Athanasios Fasoulas, ABK Ahrbrück

 Vorschau:

Am 14. November (Freitag) empfängt der SV Mayschoß im eigenen Nussbaumstadion die SG Bachem/Walporzheim zum ersten Rückspiel der Saison. Im Hinspiel gab es am 22. August in Walporzheim einen 3:2-Sieg für die Rot-Weißen. Der Anstoß erfolgt um 19.30 Uhr.

___________________________________________________________________________________________________

Freitag, 7. November 2014, 19.30 Uhr, Meisterschaftsspiel, Mayschoß

SV Rot/Weiß Mayschoß  - SV Kripp 4:0 (2:0)

„RW Mayschoß zurück in der Erfolgsspur“

AB. Für den SV Kripp ist Mayschoß kein gutes Pflaster. Wie schon in der Rückrunde der letzten Saison, als man als Tabellendritter ein herbe 2:5-Niederlage kassierte,  mussten auch diesmal die als Tabellenvierter mit drei Siegen in Folge angereisten Schützlinge von Trainer Oliver Küster nach einem auf dem tiefen Rasen im Nussbaumstadion kräftezehrenden Spiel ohne Punkte die Heimreise antreten. Schon in der 3. Spielminute verwertete RW-Mittelstürmer Matthias Migend einen Querpass von Daniel Görres in den Gästestrafraum zur 1:0-Führung. In der 13. Minute bewahrte der Mayschosser Torhüter Benjamin Triebe durch eine spektakuläre Reaktion seine Mannschaft vor dem Ausgleich. Danach hätten Sebastian Sonntag in der 19. mit einem 25-Meter Freistoß und Matthias Migend nach einem Sturmlauf über links in der 22. Minute zweimal innerhalb von drei Minuten das 2:0 erzielen können. Während Sebastian Sonntags Freistoß nur um wenige Zentimeter das Ziel verfehlte, scheiterte Matthias Migend am aufmerksamen Kripper Torhüter Sven Weißbach. Die Gastgeber blieben am Drücker und nach einer präzisen Linksecke von Kevin Calenborn erhöhte in der 26. Minute der Mayschosser Spielmacher Sebastian Sonntag per Kopf auf 2:0. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.

Im zweiten Spielabschnitt waren gerade mal vier Minuten gespielt (49.), als RW-Spielführer Daniel Görres sich über die rechte Außenbahn durchsetzte, den Ball nach innen auf den mitgelaufenen Matthias Migend passte und  der mit seinem zweiten Treffer das 3:0 erzielte. Nur drei Minuten später (52.) schwächten sich die Gäste vom Rhein selbst. Moritz Boltersdorf schickte den nach vorne stürmenden Sebastian Sonntag mit einem Bodycheck derart grob zu Boden, dass Schiedsrichter Marcel Kaiser ohne langes Zögern zuerst die Gelbe und dann die Rote Karte zückte. Trotz der numerischen Unterzahl spielten die Küster-Schützlinge weiter mit und hatten in der 62. und 80. Minute durchaus Gelegenheiten, zumindest den Anschlusstreffer zu erzielen. Demgegenüber standen aber auch hochkarätige Einschussmöglichkeiten für Matthias Migend in der 60. und 75. Minute und Sebastian Sonntag nach tollem Solo über die rechte Außenbahn in der 81. Minute. Den 4:0 Endstand erzielte in seinem ersten Spiel für die Rot/Weißen der in der 62. Minute für Lewis Schmitt eingewechselte Tobias Becker in der Nachspielzeit (92. Minute), als er einen vom Sven Weißbach zu kurz abgewehrten Ball  über die Torlinie schob.

 

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Benjamin Triebe, Nikolaus Schopen (82., Christian Ley), Simon Cramer, Manuel Baltes, Lukas Metzinger , Lewis Schmitt (62., Tobias Becker), Jordan Schmitt, Sebastian Sonntag, Daniel Görres, Matthias Migend (82., Jan Niklas Hanzel)

Torfolge:

1:0 (3., Matthias Migend), 2:0 (26., Sebastian Sonntag), 3:0 (49., Matthias Migend), 4:0 (92., Tobias Becker)

Schiedsrichter: Marcel Kaiser, Reifferscheid

Zuschauer: 50

Vorschau:

In ihrem nächsten Meisterschaftsspiel müssen die Rot/Weißen am Freitag dem 14. November 2014 auf dem Hartplatz in Bengen gegen die Bezirksligareserve der FSG Bengen antreten. Der Anstoß erfolgt um 19.30 Uhr.

_______________________________________________________________________________________________________________________________________

Sonntag, 2. November 2014, 14.30 Uhr, Meisterschaftsspiel, Franken 

SG Franken/Königsfeld - SV Rot/Weiß Mayschoß  4:3 (2:2)

 „Drei Elfmeter gegen RW Mayschoß “

 AB. Als Sebastian Sonntag in der 73. Minute nach einer Rechtsecke von Daniel Görres den Ball aus kurzer Distanz per Kopf zum 3:2 für seine Mannschaft ins Frankener Tor wuchtete, schien die Partie zu Gunsten der Gäste von der Ahr entschieden. Nach einer turbulenten ersten Spielhälfte, in der die Hausherren die frühe 2:0-Führung  der Rot/Weißen durch Simon Cramer (2. Minute) und Sebastian Sonntag (6. Minute) bis zum Halbzeitpfiff durch ein Tor von Driton Qygalla (17. Minute) und einen verwandelten Foulelfmeter von Alexander Kalyta (32. Minute) noch hatten ausgleichen können, waren die Schützlinge von SV-Trainer Alfons Schmitt nach dem Seitenwechsel die spielbestimmende Mannschaft. Ein Lattenschuss von Simon Cramer in der 46. und ein Pfostenkracher von Sebastian Sonntag in der 62. Minute hätte für sie schon die erneute Führung bedeuten können. Zu diesem Zeitpunkt hatten beide Teams jeweils nur noch zehn Spieler auf dem Platz, da auf Seiten der Gastgeber Fabian Lückenbach nach einer Notbremse gegen Daniel Görres (29. Minute) und auf Seiten der Gäste Leon Schmitt nach einer ebensolchen gegen einen SG-Stürmer im eigenen Strafraum (32. Minute) vom Referee die Rote Karte bekommen hatten.

Es überraschte, dass die Dominanz der Rot/Weißen nach der erneuten Führung plötzlich wie weggeblasen war. Die Hausherren witterten Morgenluft und setzten die Mayschosser Abwehr mehr und mehr unter Druck und als in der 85. Minute einer ihrer Stürmer im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht wurde, entschied Schiedsrichter Loosen erneut auf Strafstoß. Driton Qygalla verwandelte selbigen sicher zum 3:3. Doch für die Gäste kam es noch schlimmer. Nach einem unglücklichen Zweikampf knapp hinter der 16 m-Linie stürzte ein Frankener Spieler in der 90. Minute wieder zu Boden und auch diesmal zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Driton Qygalla zeigte Nervenstärke und verwandelte den Strafstoß sicher zum 4:3.

 

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Benjamin Triebe, Lukas Metzinger, Thomas Baltes, Manuel Baltes, Markus Baltes, Jordan Schmitt, Sebastian Sonntag, Daniel Görres, Matthias Migend (54., Nikolaus Schopen), Simon Cramer

 

Torfolge:

0:1 (2., Simon Cramer), 0:2 (6., Sebastian Sonntag), 1:2 (17., Driton Qygalla), 2:2 (32., Alexander Kalyta –FE-), 2:3 (73., Sebastian Sonntag), 3:3 (85., Driton Qygalla –FE-), 4:3 (90., Driton Qygalla –FE-)

 

Schiedsrichter:

Frank Loosen, Oberzissen

Spielszene aus der ersten Halbzeit

Vorschau:

Am 7. November (Freitag) empfangen die Rot/Weißen im eigenen Nussbaumstadion den SV Kripp. Der Anstoß gegen den aktuellen Tabellenvierten erfolgt um 19.30 Uhr.

_____________________________________________________________________________________________________

Freitag, 24. Oktober 2014, 19.30 Uhr, Meisterschaftsspiel, Mayschoß

SV Rot/Weiß Mayschoß  - Grafschafter SV II 2:1 (0:0)

„Zittersieg gegen den Tabellenletzten“

AB. Die Rot/Weißen hätten das Spiel gegen das Tabellenschlusslicht von der Grafschaft eigentlich in der ersten Halbzeit entscheiden müssen. Matthias Migend (1.), Daniel Görres (8.) sowie der durch einen grippalen Infekt geschwächte Sebastian Sonntag (35. und 45. Minute) vergaben die allesamt mustergültig herausgespielten Torchancen entweder überhastet oder scheiterten an GSV-Keeper Frank Hermann. Das eigene Tor geriet nur einmal in Gefahr, als ein Gästestürmer nach einer Unkonzentriertheit im Mayschosser Strafraum aus halbrechter Position zum Schuss kam, den RW-Torhüter Benjamin Triebe mit einem Reflex zur Ecke abwehren konnte.

Nach dem Seitenwechsel gelang es den Gästen das Spiel mehr und mehr offen zu gestalten und in der 57. Minute wäre ihnen nach einem gelungenen Angriff über die rechte Außenbahn fast das 1:0 gelungen. Vier Minuten später (61.) scheiterte Sebastian Sonntag mit einem Drehschuss aus 14 m Torentfernung erneut am GSV-Torhüter. Das 1:0 in der 66. Minute fiel dann für die Hausherren glücklich. Ein Freistoß aus dem Mittelfeld von Leon Schmitt prallte im Fünfmeterraum gegen das Schienbein von GSV-Abwehrspieler Mario Pluschke und rollte von dort über die Torlinie. Zwei Minuten später (68.) hatte Simon Cramer das 2:0 auf dem Fuß, aber seinen Heber über den Torhüter köpfte ein GSV-Abwehrspieler auf der Linie stehend über die Torlatte. Die Schützlinge von GSV-Trainer Dieter Schäfer gaben sich durch den aus ihrer Sicht zweifelsohne unglücklichen Rückstand keineswegs geschlagen, sondern fighteten verbissen um den Ausgleich und als einer ihrer Stürmer nach einer Rechtsecke in der 80. Minute im RW-Strafraum gleich von zwei Abwehrspielern umgestoßen wurde, zeigte Schiedsrichter Daniel Richter ohne zu zögern auf den Elfmeterpunkt. Daniel Schäfer ließ sich die Chance nicht entgehen und glich mit einem platzierten Schuss ins rechte Eck zum 1:1 aus. Danach schien der Tabellenletzte dem Sieg näher als die geschockt wirkenden Rot/Weißen, bis in der 89. Minute der 15 Minuten zuvor für den RW-Spielmacher Sebastian Sonntag ins Spiel gekommene Fynn Korb nach einem Missverständnis zwischen zwei Gäste-Abwehrspielern an den Ball kam und am Gästeschlussmann vorbei das 2:1-Siegtor erzielte. Sein Pech war, dass er nur eine Minute später (90.) übermotiviert in der gegnerischen Hälfte Daniel Schäfer von hinten ins Seitenaus grätschte und dafür von Schiedsrichter Daniel Richter prompt die Rote Karte gezeigt bekam.  

  

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Benjamin Triebe, Markus Baltes, Manuel Baltes, Leon Schmitt, Thomas Ley, Lukas Metzinger (70., Peter Ley), Jordan Schmitt, Sebastian Sonntag (74. Fynn Korb), Daniel Görres, Matthias Migend, Nikolaus Schopen (56., Simon Cramer)

Torfolge:

1:0 (66., Mario Pluschke –Eigentor-) 1:1 (80., Daniel Schäfer –FE-), 2:1 (89., Fynn Korb)

  

Schiedsrichter: Daniel Richter, ABK Ahrbrück  

Zuschauer: 92

  

Vorschau:

In ihrem nächsten Meisterschaftsspiel müssen die Rot/Weißen am Sonntag, 2. November 2014 gegen die SG Franken/Königsfeld antreten. Das Spiel findet auf dem Rasenplatz in Franken statt. Der Anstoß erfolgt um 14.30 Uhr.

Rhein-Zeitung vom 24.10.2014

Freitag, 10. Oktober 2014, 19.30 Uhr, Meisterschaftsspiel, Mayschoß 

SV Rot/Weiß Mayschoß  - SG Oberahrtal  2:2 (2:0) 

„Tabellenführer Oberahrtal muss mit Remis in Mayschoß zufrieden sein“ 

AB. Am Ende durften beide Mannschaften nach einem spannenden und kampfbetonten Spiel auf dem durch den tagelangen Regen aufgeweichten und kräftezehrenden Rasen im Mayschosser Nussbaumstadion mit dem 2:2 Unentschieden zufrieden sein. Der Tabellenführer, nach dem 7:0 Kantersieg vom letzten Wochenende über den SV Kripp mit breiter Brust angereist, musste schon nach wenigen Minuten erkennen, dass der Gegner hochmotiviert die 1:4 Schlappe bei der SG Westum II  vergessen machen wollte. Schon nach fünf Minuten erzielte RW-Spielführer Daniel Görres die 1:0 Führung für seine Mannschaft, als er nach einem Pass von Manuel Baltes über die linke Außenbahn zwei gegnerische Abwehrspieler überlief und den Ball überlegt ins lange Eck schoss.  Nur zwei Minuten später (7.) touchierte eine Bogenlampe von Spanienheimkehrer Lewis Schmitt die Oberahrtaler Torlatte. Die erste Einschussmöglichkeit für die Gäste entschärfte in der 17. Minute RW-Torhüter Benjamin Triebe, der einen Schuss von der Strafraumlinie mit einer Glanzparade zur Ecke abwehrte. In der 28. Minute beinahe das 2:0, als ein Oberahrtaler Abwehrspieler in Tornähe Daniel Görres anschoss, von dem der Ball dann gegen den linken Innenpfosten prallte. Die Rot/Weißen setzten den Tabellenführer weiter unter Druck und nach einer gelungen Ballstafette in der 30. Minute von Matthias Migend über Daniel Görres scheiterte Sebastian Sonntag in aussichtsreicher Position nur knapp am hervorragend reagierenden SG-Schlussmann Marcel Ley. Glück hatten die Schmitt-Schützlinge, als nach einem 18 m-Freistoß Benjamin Triebe den Ball gerade noch gegen die Unterkante der Torlatte lenken konnte (31. Minute). Fünf Minuten nach dieser Szene (36.) hätte das 2:0 fallen müssen, aber Matthias Migend, von Daniel Görres im Gästestrafraum freigespielt, zielte unbedrängt um wenige Zentimeter am rechten Pfosten vorbei ins Toraus. In der 39. Minute war es dann soweit: Ein eigentlich als Flanke gedachter Ball von Lewis Schmitt von links in den Strafraum senkte sich über Freund und Feind hinweg unter die Querlatte ins Tor zum 2:0 für die Gastgeber. Das vielleicht vorentscheidende 3:0 verhinderte in der 42. Minute SG-Schlussmann Marcel Ley reaktionsschnell nach einem Kopfball von Daniel Görres. Für Aufregung sorgte in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit Schiedsrichter Ralf Dünchel, der nach einer Linksecke und nach einem aus dem Gewühl heraus aufs Mayschosser Tor abgegebenen Schuss   weiterspielen ließ, obwohl man im Gästelager den Ball hinter der Torlinie gesehen haben wollte. 

Die Schützlinge von SG-Trainer Walter Sicken gaben trotz des 2:0-Rückstandes die Partie noch keineswegs verloren und starteten mit neuem Elan in die zweite Halbzeit und als  ihnen schon in der 52. Minute durch Sebastian Sesterheim der Anschlusstreffer zum 1:2 gelang, schien für sie auch ein Sieg wieder in greifbarer Nähe gerückt. Was dann jedoch überraschte war die Tatsache, dass sie sich gegen die aufopferungsvoll kämpfenden Gastgeber keine wirklich erfolgversprechenden Torchancen mehr herausspielen konnten und in der 78. Minute, nach einem 16 m-Schuss von Jordan Schmitt, fast den dritten Gegentreffer hätten hinnehmen müssen. Dass die Gäste in der 81. Minute dennoch zum nicht unverdienten Ausgleich kamen, war einer eher unglücklich zustande gekommenen Abwehraktion des ansonsten stark spielenden Innenverteidigers Lukas Metzinger geschuldet, der beim Zurücklaufen im eigenen Strafraum einen SG-Stürmer umstieß. Den fälligen Strafstoß verwandelte Markus Müller sicher zum 2:2-Endstand.  

  

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Benjamin Triebe, Markus Baltes, Manuel Baltes, Thomas Ley, Lukas Metzinger, Jordan Schmitt, Sebastian Sonntag, Lewis Schmitt (64., Kevin Calenborn), Daniel Görres, Matthias Migend (89., Nikolaus Schopen), Simon Cramer
 

Torfolge:

1:0 (5., Daniel Görres) 2:0 (39., Lewis Schmitt), 2:1 (52., Sebastian Sesterheim), 2:2 (81., Markus Müller –FE-) 

Schiedsrichter: Ralf Dünchel, Burgbrohl  

Zuschauer: 124 

Vorschau:

Im nächsten Heimspiel erwartet der SV Mayschoß am Freitag, dem 24. Oktober 2014 den Grafschafter SV II. Der Anstoß erfolgt um 19.30 Uhr.
 

Und so sah man bei der SG Oberahrtal das Spiel:

SG Oberahrtal/Barweiler punktet auch in Mayschoß
SV Mayschoß – SG OASF/Barweiler 2:2 (2:0)

Am Freitagabend reisten die Spieler der SG OASF/Barweiler ahrabwärts als aktueller Tabellenführer an die Stätte, an der man vor 5 Monaten erst in einem Entscheidungsspiel den Klassenerhalt in der Kreisliga B sichern konnte. Die Mannschaft wurde von einer stattlichen Anzahl von einheimischen Zuschauern begleitet, die ihre Anwesenheit bei einem spannenden Kampfspiel, das über 90 Minuten auf Messers Schneider geführt wurde, sicherlich nicht bereuen mussten. Die Gastgeber begannen erwartungsgemäß sehr couragiert, nahmen alle Zweikämpfe an die irgendwo auf dem kleinen Spielfeld zu führen waren und hatten hieraus resultierend zunächst auch mehr Offensivaktionen zu verzeichnen. Bereits nach 5 Minuten schlug es erstmals im Tor von Marcel Ley ein, als ein Mayschosser Angreifer den Ball von der linken Außenbahn mit einem strammen Schuss im langen Eck versenkte. Nur zwei Minuten später Glück für die SG Oberahrtal, als sich ein Flankenball auf die Oberkante der Latte senkte. Lukas Knelke (7. Spielminute), David Raths (17.), Sebastian Sesterheim (25.) sowie erneut Knelke mit einem Freistoß an die Latte (33.) konnten fortan gute Einschussmöglichkeiten nicht in Tore ummünzen. Eine erneute Schrecksekunde hatten die Gäste währenddessen in der 29. Minute zu überstehen. Ein Querschläger im 5-Meterraum landete am Innenpfosten und prallte von dort in die auffangbereiten Hände von Torhüter Ley. In der 42. Minute erhöhte der SV Mayschoß erneut im Anschluss an einen Konterangriff über die linke Spielfeldhälfte mit einem Flankenball, der sich über den Barweiler Keeper hinweg in`s Tor senkte, auf 2:0. In der Nachspielzeit der ersten 45 Minuten klärte dann ein Spieler des SV Mayschoß nach einem Eckball den von Sesterheim geschossenen Ball, auch nach Auffassung der neutralen Zuschauer, wohl offensichtlich erst hinter der Linie. Der Unparteiische, für den die Situation kaum zu erkennen war, trällerte auch unmittelbar in die Pfeife, es handelte sich jedoch leider nur um den Halbzeitpfiff.
Nach dem Seitenwechsel brachte Trainer Sicken mit Max Metzen und Yannick Dreser neues Personal und mit Christian Lückenbach nach einer Stunde Spielzeit zusätzlich noch einen weiteren Offensivakteur auf das Spielfeld. Die Gästespieler kämpften sich mit zunehmender Spieldauer immer mehr in die Begegnung hinein, besannen sich darauf, dass an diesem Abend nur mit spielerischen Elementen kein Blumentopf zu gewinnen ist und wurden hieraus resultierend in der 51. Minute auch mit dem verdienten Anschlusstreffer belohnt. Markus Müller scheiterte zunächst noch am Mayschoßer Keeper, den Nachschuss setzte jedoch Sesterheim mit seinem achten Saisontor in die Maschen. Fortan erhöhte OASF/Barweiler den Druck und die Gastgeber kamen kaum noch zu nennenswerten Offensivaktionen. Ein Schuss der Mayschoßer Richtung eigenes Gehäuse (59.), ein Kopfball von Lückenbach (62.) sowie erneut ein Schuss des an diesem Tage äußerst offensivfreudigen Außenverteidigers Müller, fanden zunächst nicht den Weg ins Tor (75.). In der 82. Minute zeigte der Schiedsrichter dann nach Foulspiel im Strafraum an Knelke folgerichtig auf den Elfmeterpunkt. Müller verwandelte diesen gewohnt sicher zum neuen Spielstand von 2:2. In der Schlussphase drängten die Gäste sodann vehement auf den Siegtreffer. Im Anschluss an eine Eckballserie brannte es zwar nochmals mehrfach lichterloh im Strafraum der Heimelf, irgendwie konnten die Mayschoßer Spieler aber immer noch ein Körperteil in die Torschüsse werfen und hieraus resultierend den Siegtreffer verhindern. In der Schlussminute hatten die Gastgeber dann noch eine torgefährliche Szene zu verzeichnen. Marcel Ley fischte jedoch den vom Mayschoßer Spielmacher getretenen Freistoß von der Strafraumkante aus dem linken oberen Toreck. So blieb es letztlich bei einer gerechten Punkteteilung.
Fazit: Die Gäste brauchten lange um sich gegen eine von Beginn an hellwach und in allen Mannschaftsteilen aggressiv agierende Mayschoßer Mannschaft in Szene zu setzen. Der kleine Rasenplatz sowie der frühe Rückstand spielten der Heimelf darüber hinaus in die Karten. Mit zunehmender Spielzeit passte man sich jedoch den vorherrschenden Umständen immer besser an und fightete sich mit großer Einsatzbereitschaft nach dem 2-Tore Rückstand in die Begegnung zurück. In den Schlussminuten hätte sogar noch der Siegtreffer für die Sicken-Elf fallen können, dennoch handelte es sich über 90 Minuten gesehen um eine gerechte Punkteteilung.

__________________________________________________________________________________________

Donnerstag, 2. Oktober 2014, 19.30 Uhr, Meisterschaftsspiel, Löhndorf

SG Westum/Löhndorf II - SV Rot/Weiß Mayschoß  4:1 (4:0)

„RW Mayschoß geht in Löhndorf leer aus “ 

AB. Nach dem klaren 5:0 Sieg über den BC Ahrweiler hatte man sich im Lager der Rot/Weißen durchaus auch Chancen auf zumindest ein Unentschieden beim ambitionierten Aufsteiger aus Westum und Löhndorf ausgerechnet. Allerdings musste die Abwehr durch den Ausfall von Thomas Baltes und Leon Schmitt umgestellt werden, was sich insbesondere in der ersten Halbzeit als nachteilig erweisen sollte. 

Die Gastgeber bestimmten nach dem Anpfiff auf dem gut bespielbaren Hartplatz in Löhndorf eindeutig das Geschehen und erzielten in der 13. Minute die 1:0 Führung durch Kevin Wagner, der sich im Laufduell gegen Manuel Baltes knapp aber entscheidend durchgesetzt hatte.

In der 24. Minute kam der Westumer Dave Kürbis nach einer Rechtsecke im Mayschosser Strafraum völlig frei zum Kopfball und es stand 2:0. Das 3:0 fiel ebenfalls nach einer Rechtsecke.  RW Keeper Benjamin Triebe kam nicht an den Ball, der sich anschließend, aus Sicht der Rot/Weißen sicherlich unglücklich, vom Fuß von Christian Ley abprallend, als Aufsetzer unter die Querlatte ins Tor senkte. Mit seinem zweiten Treffer zum 4:0 in der 40. Minute brachte Dave Kürbis seine Farben endgültig auf die Siegerstraße.

Im zweiten Spielabschnitt konnte die Schützlinge von RW-Trainer Alfons Schmitt das Spielgeschehen weitgehend offen gestalten. Verdienter Lohn war der Ehrentreffer zum 1:4 durch Sebastian Sonntag in der 72. Minute.

  

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Benjamin Triebe, Lukas Metzinger, Thomas Ley, Manuel Baltes, Nikolaus Schopen (67., Sebastian Schmid), Christian Ley (45., Markus Baltes), Jordan Schmitt (86., Peter Ley), Sebastian Sonntag, Daniel Görres, Matthias Migend, Simon Cramer
 

Torfolge:

1:0 (13., Kevin Wagner), 2:0 (24., Dave Kürbis), 3:0 (38., Christian Ley –Eigentor-), 4:0 (41., Dave Kürbis), 4:1 (72., Sebastian Sonntag)

Schiedsrichter:

Thomas Lühring, Spvgg Burgbrohl

Vorschau:

Am 10. Oktober (Freitag) empfangen die Rot/Weißen im eigenen Nussbaumstadion die SG Oberahrtal. Der Beinaheabsteiger der vergangenen Saison mischt aktuell in der oberen Tabellenhälfte mit und hat sich klammheimlich zu einem Meisterschaftsanwärter gemausert. Ein besonderes Augenmerk gilt dabei ihrem Mittelstürmer Lukas Knelke, der mit 13 Toren nach sechs Spielen souverän die Torjägerliste der Kreisliga B anführt. Der Anstoß erfolgt um 19.30 Uhr.

 

SV Mayschoß – SG OASF/Barweiler I
Freitag, den 10.10.2014, 19.30 Uhr in Mayschoß
Die Favoritenrolle beim nächsten Meisterschaftsspiel in Mayschoß ist zumindest von der Papierform her klar verteilt. Die Gäste haben im bisherigen Saisonverlauf alle 4 Auswärtsspiele gewonnen und hierbei 16 Tore erzielt. Dennoch sollten die Sicken-Schützlinge vor der Begegnung auf dem kleinen Rasenplatz gewarnt sein, hat der SV Mayschoß doch sein letztes Heimspiel fulminant mit 5:0 gegen den Ahrweiler BC gewonnen. Der Heimsieg gegen den SV Kripp kann nur vergoldet werden, wenn auch in Mayschoß ein dreifacher Punktgewinn auf der Habenseite verbucht werden kann.

(Quelle: Facebookseite der SG Oberahrtal) 

Ausschnitt Rhein-Zeitung vom 4. Oktober 2014
 

__________________________________________________________________________________________
 

Samstag, 27.. September 2014, 16.30 Uhr, Meisterschaftsspiel, Mayschoß

 

SV Rot/Weiß Mayschoß - BC Ahrweiler  5:0 (2:0)

 

"Rot/Weiß Mayschoß beendet mit 5:0 Sieg über den BC Ahrweiler Heimspieltrauma" 

 

AB. Nach drei Heimniederlagen in Folge war den Rot/Weißen vor der Partie gegen den BC Ahrweiler die Anspannung deutlich anzumerken. Den letzten Heimsieg hatte es am 28. März mit 3:2 gegen die SG Kempenich gegeben. Die Partie gegen den A-Klassenabsteiger begann hoffnungsvoll. Schon in der 3. Spielminute erzielte Daniel Görres nach einem Freistoß von Sebastian Sonntag aus dem Mittelfeld die 1:0-Führung und nach einer Rechtsecke von Matthias Migend wäre dem RW-Spielführer nur fünf Minuten später (8.) mit einem spektakulären Volleyschuss aus 15 m fast das 2:0 gelungen. Doch er scheiterte ebenso an ABC-Torhüter Samir Handanagic wie Sebastian Sonntag in der 22. Minute mit einem Schuss aus spitzem Winkel. Die Gastgeber blieben weiter am Drücker und als Daniel Görres in der 24. Minute im Gästestrafraum gefoult wurde, entschied Schiedsrichter Thomas Lethert ohne zu zögern auf Strafstoß. Eigentlich eine klare Angelegenheit für Sebastian Sonntag, doch der ansonsten so sichere Elfmeterschütze rutschte unmittelbar vor dem Schuss aus und der Ball ging über die Querlatte. Sein Missgeschick motivierte den RW-Spielmacher umso mehr und in der 35. Minute hämmerte er mit einem 26 m Linksschuss aus halblinker Position den Ball zur 2:0 Halbzeitführung ins rechte Toreck.
Auch im zweiten Spielabschnitt dominierten die Gastgeber und nach einer Linksecke hätte Simon Cramer am rechten Pfosten stehend eigentlich auf 3:0 erhöhen müssen, aber ABC-Keeper Samir Handanagic konnte den Ball aus kürzester Entfernung mit einem tollen Reflex noch zur Ecke abwehren. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld in der 67. Minute hatte Gästestürmer Ertan Akdemir die Chance seine Mannschaft mit dem Anschlusstreffer noch einmal ins Spiel zu bringen, doch er scheiterte an dem ihm entgegenstürzenden RW-Torhüter Benjamin Triebe. Praktisch im Gegenzug (68. Minute) erhöhte Daniel Görres mit einem Schuss aus halbrechter Position ins linke Toreck auf 3:0. Dem 4:0 (80. Minute) ging eine gelungene Kombination der Gastgeber über die rechte Außenbahn von Jordan Schmitt über Daniel Görres zu Matthias Migend voraus, die der RW-Mittelstürmer mit einer Bogenlampe über den Torhüter erfolgreich abschloss. Er war es dann auch, der in der Nachspielzeit (91. Minute) nach einem tollen Sprint über rechts seinem Sturmpartner Daniel Görres den Ball maßgerecht zum 5:0 Endstand servierte.

 

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz: 

Benjamin Triebe, Markus Baltes, Manuel Baltes (68., Thomas Ley), Leon Schmitt (74., Peter Ley), Thomas Baltes, Lukas Metzinger, Jordan Schmitt, Sebastian Sonntag, Daniel Görres, Matthias Migend, Lukas Bäcker (18., Simon Cramer)

   

Auf dem Foto sieht man Daniel Görres (8), Matthias Migend (9), Sebastian Sonntag (10) und Lukas Bäcker (am Ball).

Schiedsrichter: Thomas Lethert, Hümmel

Zuschauer: 65

Vorschau:

Schon am Donnerstag (2. Oktober) müssen dir Rot/Weißen beim starken Aufsteiger SG Westum/Löhndorf II antreten. Das Spiel findet auf dem Hartplatz in Löhndorf statt. Der Anstoß erfolgt um 19.30 Uhr.


 

Und so sah man beim BC Ahrweiler das Spiel:


 

_____________________________________________________________________________________________

 

Freitag, 19. September 2014, 19.30 Uhr, Meisterschaftsspiel Kreisliga B, Mayschoß  

SV Rot/Weiß Mayschoß  - SV Blau/Gelb Dernau  2:5 (1:5)

„Blau/Gelb Dernau dominiert das Lokalderby in Mayschoß“

  

AB. Über 200 Zuschauer hatten am Freitagabend bei angenehm sommerlichen Temperaturen den Weg ins Mayschosser Nussbaumstadion gefunden, um dem Mittelahrderby zwischen den ehemaligen SG-Partnern Mayschoß und Dernau beizuwohnen. Doch im Gegensatz zur letztjährigen Partie, in der den Blau/Gelben aus Dernau nach einem 0:2-Rückkstand erst in der 90. Minute das Siegtor gelungen war, waren die Kräfteverhältnisse diesmal deutlich ungleicher verteilt. Auch wenn die Gastgeber in der 14. Minute durch einen von Sebastian Sonntag verwandelten Foulelfmeter mit 1:0 in Führung gingen, beherrschten die Gäste das Spielgeschehen eindeutig. Nur zwei Minuten nach der überraschenden Führung (16.) schlug ein 20 m-Flachschuss des überragenden Philipp Gödtel am rechten Pfosten zum 1:1 Ausgleich  im Mayschosser Tor ein, und weitere drei Minuten später (19.) gelang dem umtriebigen Dernauer Spielmacher nach einer Freistoßhereingabe aus dem Mittelfeld per Kopf sogar die 2:1-Führung. Danach spielte nur noch der SV Dernau, der bis zum Halbzeitpfiff des souverän agierenden Schiedsrichters Ingo Böder aus Leimbach, seinen Vorsprung durch Tore von Alexander Leeser (26. und 35. Minute) sowie Jonas Großgarten (45. Minute) auf  5:1 ausbaute.

Nach dem Seitenwechsel ließen es die Deckenbrockschützlinge in Anbetracht der klaren Führung ruhiger angehen, so dass die Rot/Weißen das Spielgeschehen etwas ausgeglichener gestalten konnten. Immerhin gelang Sebastian Sonntag in der 54. Minute mit einem 16 m-Linksschuss ins rechte Toreck sogar noch eine Ergebniskorrektur zum 2:5.

Während der SV Dernau weiterhin im Kampf um die Meisterschaft mitspielt, sind die Rot/Weißen aus Mayschoß nach vier Spielen und drei Heimniederlagen in Folge im Abstiegskampf angekommen

 

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Benjamin Triebe, Markus Baltes, Manuel Baltes, Leon Schmitt, Thomas Ley, Lukas Metzinger, Ingo Cossmann (60., Matthias Migend), Sebastian Sonntag, Daniel Görres, Matthias Migend, Simon Cramer (60., Jordan Schmitt), Lukas Bäcker

Torfolge:

1:0 (14., Sebastian Sonntag –Foulelfmeter-), 1:1 (16., Philipp Gödtel), 1:2 (19., Philipp Gödtel), 1:3 (26., Alexander Leeser), 1:4 (35., Alexander Leeser), 1:5 (45., Jonas Großgarten), 2:5 (54., Sebastian Sonntag)

Schiedsrichter: Ingo Böder, Leimbach

Zuschauer: 214

Vorschau:

Im nächsten Heimspiel erwartet der SV Mayschoß am Samstag, dem 27. September 2014 den BC Ahrweiler. Der Anstoß erfolgt um 16.30 Uhr.

_______________________________________________________________________________________________________ 

Freitag, 12. September 2014, 19.30 Uhr, Meisterschaftsspiel Kreisliga B, Mayschoß

SV Rot/Weiß Mayschoß  - TuS Oberwinter II 0:1 (0:1)

„RW Mayschoß verliert auch zweites Heimspiel“

AB. Nach der unglücklichen Niederlage gegen die DJK Müllenbach hatten sich die Rot/Weißen gegen die Rheinlandligareserve des TuS Oberwinter einiges vorgenommen und in der 15. (Daniel Görres) und 26. Minute (Lukas Metzinger) erste Einschussmöglichkeiten. Die Gäste aber ließen sich keineswegs zu sehr in die Defensive drängen, und als RW-Keeper Benjamin Triebe in der 29. und 31. Minute zweimal in höchster Not per Fußabwehr klären musste, war allen klar, dass es ein offenes Spiel werden würde. Nach einer kurz ausgeführten Rechtsecke erzielte Okay Tahtaci mit einem halbhohen Schuss ins lange Eck in der 33. Minute sogar das 1:0 für seine Mannschaft. Die knappe Führung konnte die TuS-Reserve in die Halbzeitpause retten.

Nach dem Seitenwechsel verstärkten die Gastgeber ihre Bemühungen, wirkten aber im Abschluss häufig überhastet. So auch ihr Spielführer Daniel Görres, der sich in der 62. Minute über die linke Seite bis in den Strafraum durchgespielt hatte und aus acht Meter den Ball neben den linken Pfosten setzte. Gegen eine immer offner agierende RW-Abwehr hatte Oberwinter seinerseits durchaus Konterchancen zum entscheidenden 2:0, scheiterte aber in der 68. Minute an dem kompromisslos aus seinem Tor stürmenden Benjamin Triebe und in der 79. Minute am Mayschosser Lattenkreuz. Die letzte Gelegenheit, doch noch wenigstens das Unentschieden zu erzielen, hatte in der 85. Minute Sebastian Sonntag, aber auch seinen Schuss aus spitzem Winkel konnte der hervorragend reagierenden TuS-Torhüter Alexander Richter abwehren.

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Benjamin Triebe, Markus Baltes, Thomas Baltes, Manuel Baltes, Leon Schmitt, Lukas Metzinger (86., Thomas Ley), Sebastian Sonntag, Daniel Görres, Matthias Migend (60., Kevin Calenborn), Simon Cramer, Lukas Bäcker (83., Nikolaus Schopen)

Torfolge:

0:1 (33., Okay Tahtaci)

Schiedsrichter:  Walter Lauterbach, FC Andernach (Plaidt)

Zuschauer: 90

Vorschau:

Am kommenden Freitag (19. September) ist der aktuelle Tabellenführer und Lokalrivale SV Blau/Gelb Dernau zu Gast im Mayschosser Nussbaumstadion. Dass den Rot/Weißen gegen den hoch favorisierten Meisterschaftsfavoriten eine Überraschung gelingt, daran glauben nur wenige. Der Anstoß erfolgt um 19.30 Uhr.

_______________________________________________________________________________________________________ 

Freitag, 29. August 2014, 19.30 Uhr, Meisterschaftsspiel Kreisliga B, Mayschoß

SV Rot/Weiß Mayschoß  - DJK Müllenbach 1:3 (0:1)

„Unglückliche Niederlage für RW Mayschoß gegen die DJK Müllenbach“

AB. Die Gäste aus Müllenbach waren auf dem durch die vorausgegangenen Regenfälle aufgeweichten Rasen in der ersten Halbzeit das überlegene Team. Nachdem in der 15. Minute ein abgefälschter Schuss von der Strafraumgrenze schon fast im Tor der Gastgeber eingeschlagen wäre, konnte Andreas Hillesheim nach der folgenden Rechtsecke den Ball unbedrängt zum Führungstreffer für seine Mannschaft einköpfen. Nach einer Rechtsflanke von Daniel Görres in den Müllenbacher Strafraum hatte Lukas Metzinger in der 32. Minute die Chance zum Ausgleich, aber sein Kopfball aus kurzer Distanz konnte vom DJK-Keeper Matthias Rieder gehalten werden. Ansonsten bestimmten Gäste bis zur Halbzeit gegen die zaghaft agierenden Rot/Weißen mehr oder weniger eindeutig das Spielgeschehen.

RW-Trainer Alfons Schmitt schien in der Halbzeitpause die richtigen Worte gefunden zu haben, denn nach Wiederanpfiff waren es seine Schützlinge, die das Geschehen dominierten. In der 50. Minute wäre eigentlich das 1:1 fällig gewesen, als Matthias Migend nach einem Sturmlauf von Manuel Baltes über die linke Außenbahn von Ingo Coßmann angespielt, nur noch den gegnerischen Torhüter vor sich hatte, aber überhastet an diesem scheiterte. Nur eine Minute später (51.) hatte Lukas Bäcker, ebenfalls über links kommend, sich bis fast an die 5 m-Linie durchgespielt. Doch statt denn Ball nach innen zu passen, versuchte er es mit einem Gewaltschuss aus spitzem Winkel und scheiterte. In der 53. Minute war es dann endlich soweit. Nach einem klaren Handspiel im DJK-Strafraum zeigte Schiedsrichterin Michelle Sulewski auf den Elfmeterpunkt. Thomas Baltes verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 1:1. Mit dem Unentschieden wollten sich die Gastgeber nicht zufrieden geben und setzten in der Folge weiter auf Angriff. Aber das Glück war nicht auf ihrer Seite. So in der 65. Minute, als ein Schuss von Simon Cramer aus halbrechter Position gegen den linken Innenpfosten und von dort in die Arme von DJK-Torhüter Matthias Rieder prallte. Der in der 74. Minute für Matthias Migend eingewechselte Fynn Korb hätte vier Minuten vor Spielende (86.) zum Matchwinner avancieren  können, doch auch er scheiterte, von Kevin Calenborn mit einem Lupfer in den Gästestrafraum freigespielt, aus aussichtsreichster Position am aufmerksamen Gästetorhüter. Schlimmer noch, der sich aus dieser verpassten  Chance ergebende Konter endete mit einem Foul im Mayschosser Strafraum und einem Strafstoß für die Gäste (87. Minute). Fast hätte RW-Keeper Benjamin Triebe den Schuss von Daniel Göbel gehalten, doch letztlich rutscht der Ball doch noch unter ihm durch ins Tor. Gegen die nun mit Mann und Maus anstürmenden Hausherren besiegelte dann in der 90. Minute Patrick Schneider, nach einem weiteren Konter gegen eine völlig entblößte Abwehr, mit dem 3:1 endgültig die, legt man nur den Verlauf der zweiten Halbzeit zugrunde, mehr als unglückliche Niederlage der Rot/Weißen.

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Benjamin Triebe, Lukas Metzinger, Markus Baltes, Thomas Baltes, Manuel Baltes, Leon Schmitt, Ingo Coßmann (68., Kevin Calenborn), Daniel Görres, Matthias Migend (74., Fynn Korb), Simon Cramer, Lukas Bäcker

Torfolge:

0:1 (15., Andreas Hillesheim), 1:1 (54., Thomas Baltes –Handelfmeter-), 1:2 (87., Daniel Göbel –Foulelfmeter-), 1:3 (90., Patrick Schneider)

Schiedsrichterin:

Michelle Sulewski, Heimersheim

Zuschauer: 65

Vorschau:

Gelegenheit die unglückliche Heimniederlage wettzumachen, haben die Rot/Weißen erst wieder am Freitag, dem 12. September, wenn die zweite Mannschaft des TuS Oberwinter zu Gast sein wird. Der Anstoß erfolgt um 19.30 Uhr.

_______________________________________________________________________________________________________ 

Freitag, 22. August 2014, 18.45 Uhr, Meisterschaftsspiel Kreisliga B, Walporzheim

SG Bachem/Walporzheim - SV Rot/Weiß Mayschoß  2:3 (1:1)  

„RW Mayschoß startet mit Auswärtssieg in die neue Saison “

AB. Nach zuletzt schwachen Leistungen im Freundschaftsspiel gegen die SG Hocheifel (0:9) und im Pokalspiel gegen die SG Löf (0:4) wäre  man im Lager der Rot/Weißen zum Saisonauftakt beim Lokalrivalen SG Bachem vor dem Spiel sicherlich mit einem Unentschieden zufrieden gewesen. Doch schon die Anfangsminuten zeigten, dass die ohne ihren im Urlaub weilenden Trainer Alfons Schmitt angereisten Gäste gegen die ambitionierten Gastgeber durchaus mithalten konnten. So strichen Schüsse von Daniel Görres (12. Minute) und Sebastian Sonntag (15. Minute) nur um Zentimeter über die Torlatte. Auf der Gegenseite konnte RW-Keeper Benjamin Triebe in der 22. Minute einen 14 m-Schuss von Thomas Dederich zur Ecke abwehren, und fünf Minuten später (27.) war es Rechtsverteidiger Markus Baltes, der einem einschussbereiten SG-Stürmer keine drei Meter vor der eigenen Torlinie den Ball spektakulär vom Fuß spitzelte. Das erste Kreisliga B-Tor der neuen Saison aber war Sebastian Sonntag vorbehalten. In der 32. Minute verlängerte Daniel Görres einen weiten Einwurf von Lukas Bäcker in den gegnerischen Strafraum, wo der alles überragende Spielmacher der Mayschosser den Ball mit einem platzierten Kopfball im linken Bachemer Tornetz versenkte.

Nach dem Rückstand kamen die Hausherren etwas besser ins Spiel und nach einer vergebenen Kopfballchance von Thomas Dederich (36. Minute) erzielte Niclas Harz aus dem Gewühl im Mayschosser Strafraum heraus per Kopf den 1:1-Ausgleich.

Auch nach dem Seitenwechsel bestimmten zunächst die Walser-Schützlinge das Spielgeschehen, und als Justin Risch nach einer Linksecke in der 55. Minute unbedrängt zum 2:1 einköpfen konnte, schien die Partie den erwarteten Verlauf zu nehmen. Doch nur zwei Minuten später (57.) erzielte RW-Spielführer Daniel Görres das 2:2. Ein 20 m-Freistoß von Sebastian Sonntag war von der SG-Abwehr zu kurz abgewehrt worden. Der Nachschuss des aufgerückten RW-Verteidigers Lukas Metzinger landete im Bachemer Strafraum vor den Füßen von Daniel Görres, der seinerseits keine Mühe hatte, das Runde im Eckigen unterzubringen. Auch am 3:2-Führungstreffer war der kampfstarke RW-Spielführer maßgeblich beteiligt. In der 67. Minute passte er von der rechten Außenbahn kommend auf Sebastian Sonntag, von dem der Ball zu dem zwei Minuten zuvor eingewechselten Simon Cramer prallte. Gegen dessen Schuss aus 6 m Torentfernung hatte SG-Keeper Lutz Cläsgens keine Abwehrchance. Betretene Gesichter in den Reihen der Kreisstädter, die sich drei Minuten nach dem 2:3 (70.) noch selbst schwächten, als ihr Abwehrspieler Pascal Lussi glaubte Schiedsrichter Thomas Lühring „eine ziemlich einseitige Pfeiferei“ vorwerfen zu müssen. Er durfte anschließend vorzeitig zum Duschen, während seine auf dem Rasen verbliebenen Mitspieler vergeblich versuchten das Blatt noch einmal zu wenden. Dabei liefen sie ein um das andere Mal in Konter der Gäste, die in der 75., 80. und 83. Minute eigentlich hätten mit dem 4:2 den Sack zumachen müssen. Am Ende war es ihnen egal, denn mit dem 3:2-Sieg hatten sie die ersten drei Punkte im Kampf um den Klassenerhalt unter Dach und Fach gebracht.

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Benjamin Triebe, Lukas Metzinger, Markus Baltes, Thomas Ley, Thomas Baltes, Leon Schmitt, Sebastian Sonntag, Ingo Coßmann (73., Johannes Coßmann), Daniel Görres, Matthias Migend (65., Simon Cramer), Lukas Bäcker

Torfolge:

0:1 (32., Sebastian Sonntag), 1:1 (39., Niclas Harz), 2:1 (55., Justin Risch), 2:2 (57., Daniel Görres), 2:3 (67., Simon Cramer)

Schiedsrichter:

Thomas Lühring, Spvgg Burgbrohl

Zuschauer: 85

Vorschau:

Zu ihrem ersten Meisterschaftsheimspiel der neuen Saison empfangen die Rot/Weißen am Freitag, dem 29. August im Mayschosser Nussbaumstadion die DJK Müllenbach. Der Anstoß erfolgt um 19.30 Uhr.

_______________________________________________________________________________________________________ 

Samstag, 16. August 2014, 17.00 Uhr, Kreispokal, Mayschoß

SV Rot/Weiß Mayschoß  - SG Löf/Lehmen/Oberfell/Hatzenport 0:4 (0:1)

„Pokalaus für RW Mayschoß“

AB. Wie schon im vergangenen Jahr mussten die Rot/Weißen im Kreispokal für Mannschaften der Kreisligen A und B schon in der ersten Runde die Segel streichen. Die SG Löf erwies sich auf dem nach den starken Regenfällen der Vortage tiefen Geläuf im Mayschosser Nussbaumstadion als der erwartet schwere Gegner und schon in der 6. Spielminute musste Benjamin Triebe im Tor der Gastgeber sein ganzes Können aufbieten, um einen Schuss aus kürzester Distanz abzuwehren. In der 22. Minute aber war auch er machtlos, als der Löfer Tobias Wilking einen Flachpass von der linken Außenbahn nur noch über die Torlinie zu schieben brauchte. Fast wäre Ingo Coßmann in der 36. Minute der Ausgleich gelungen, als er, von Sebastian Sonntag per Freistoß vor dem Löfer Strafraum flach angespielt, zwei gegnerische Abwehrspieler ins Leere laufen ließ, mit seinem Schuss aus 14 m Torentfernung aber knapp das Ziel verfehlte. In der 39. Minute rettete Marcel Ackermann im Tor der Gäste in höchster Not vor dem einschussbereiten Simon Cramer. Noch vor dem Halbzeitpfiff des souverän und unaufgeregt leitenden Schiedsrichters Kirk Jatzkowski vom SV Oedingen hätten ihrerseits die Löfer auf  2:0 erhöhen können. In der 44. Minute verhinderte dies Benjamin Triebe  mit einer Glanzparade und in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit strich ein Schuss von der Strafraumgrenze nur um wenige Zentimeter am rechten Pfosten vorbei.

Im zweiten Spielabschnitt waren 27 Minuten gespielt (72.), als die Mayschosser Abwehr auf Abseits spielend dem Gästestürmer Jan Rottländer das 2:0 ermöglichte. Nur zwei Minuten später (74.) war es ein dem morastigen Untergrund geschuldeter Ausrutscher von RW-Keeper Benjamin Triebe, der zum 3:0 durch Jan Rottländer führte. Damit war das Spiel endgültig zu Gunsten der SG Löf entschieden und das 4:0, in der 89. Minute durch Julien Bender erzielt, hatte nur noch statistische Bedeutung.

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Benjamin Triebe, Christian Ley, Lukas Metzinger, Leon Schmitt, Nikolaus Schopen, Sebastian Sonntag, Ingo Coßmann (52., Lukas Bäcker), Simon Cramer, Daniel Görres, Sebastian Schmid (87., Dennis Leyendecker), Peter Ley (71., Lars Klarhorst)

Torfolge:

0:1 (22., Tobias Wilkening), 0:2 (72., Jan Rottländer), 0:3 (74., Jan Rottländer), 0:4 (89., Julien Bender)  

Schiedsrichter:

Kirk Jatzkowski, SV Oedingen

Zuschauer: 31

Vorschau:

Zu ihrem ersten Meisterschaftsspiel der neuen Saison reisen die Rot/Weißen am Freitag, dem 22. August zur SG Bachem  nach Walporzheim. Der Anstoß erfolgt um 18.45 Uhr.

_______________________________________________________________________________________________________ 

Mittwoch, 6. August 2014, 20.00 Uhr, Freundschaftsspiel, Mayschoß

SV Rot/Weiß Mayschoß  - SG Hocheifel  0:9 (0:3)

„Lehrstunde für RW Mayschoß“

AB. Mochten die Hausherren gegen den Meisterschaftsfavoriten der Kreisliga A in der ersten Halbzeit noch einigermaßen mit- und den Rückstand mit 0:3 noch in Grenzen halten, so  brachen in der zweiten Halbzeit beim B-Ligisten alle Dämme. Die SG Hocheifel kombinierte bei leichtem Regen auf dem gut bespielbaren Rasen im Mayschosser Nussbaumstadion nach Belieben und erzielte ihre zum Großteil sehenswert herausgespielten Tore im Minutentakt. Und auch der zu Saisonbeginn von der Ahr in die Eifel abgewanderte Tom Wolff markierte in der 76. Minute mit dem 8:0 seinen Treffer. Trösten mag die Rot/Weißen, dass in der 88. Minute der rechte Pfosten einer zweistelligen Niederlage im Wege stand.Für den SV  

 

Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Benjamin Triebe (48., Peter Ley), Thomas Ley, Markus Baltes, Christian Ley, Lukas Metzinger, Nikolaus Schopen, Simon Cramer, Lukas Bäcker, Daniel Görres, Fynn Korb (45., Dennis Leyendecker), Johannes Coßmann

Torfolge:

0:1 (3.), 0:2 (21.), 0:3 (28.), 0:4 (53.), 0:5 (57.), 0:6 (60.), 0:7 (73.), 0:8 (76.), 0:9 (86.)

Schiedsrichter:

Markus Roscheck, Grafschaft

Zuschauer: 70

Vorschau:

Am Samstag, dem 16. August empfangen die Rot/Weißen in der 1. Kreispokalrunde die SG Löf/Lehmen/Oberfell/Hatzenport. Die Moselaner, am 5. Juni des vergangenen Jahres in der Relegation zum Aufstieg in die Kreisliga B mit 1:2 dem SV Mayschoß noch unterlegen, haben sich in der vergangenen Saison souverän die Meisterschaft in der Kreisliga C, Staffel Mayen,  erspielt und darüber hinaus durch einen 4:2-Finalsieg gegen den ESV Kreuzberg den Kreispokal gewonnen. Der Anstoß erfolgt um 17.00 Uhr.

________________________________________________________________________________________________________ 

Freitag, 1. August 2014, 19.30 Uhr, Freundschaftsspiel, Mayschoß

SV Rot/Weiß Mayschoß  - Godesberger FV  5:6 (5:3)

"Torfestival im Nussbaumstadion" 

AB. Wäre das Spiel nach 45 Minuten beendet gewesen, würde man im Lager der Rot/Weißen vermutlich noch lange über einen tollen Fußballabend schwärmen. 3:0 führten die spielstarken Gäste schon nach 18 Minuten und alles deutete zu diesem Zeitpunkt auf eine klare Angelegenheit für den ambitionierten Bonner C-Ligisten hin. In der 20. Minute aber setzte sich Fynn Korb auf der linken Außenbahn gegen zwei Abwehrspieler durch, flankte nach innen auf Matthias Migend, der seinerseits mit einem halbhohen trockenen 18 m-Schuss ins rechte Toreck auf 1:3 verkürzte. Nur zwei Minuten später (22.) fälschte ein Godesberger Verteidiger eine von Lukas Bäcker scharf in den Fünfmeterraum getretene Linksecke zum 2:3 ins eigene Tor ab. In der 31. Minute war es dann Daniel Görres, der nach einem Sturmlauf über rechts den Ball von der Grundlinie in den Gästestrafraum flankte, wo selbigen erneut ein Gästeakteur zum 3:3 ins eigene Netz beförderte. Einmal in Schwung setzten die Schmitt-Schützlinge nach und in der 38. Minute war es Lukas Bäcker, der eine Linksflanke von Matthias Migend zur 4:3-Führung ins Godesberger Tor hämmerte. Der Torschütze ließ sich seinerseits nicht lumpen, sondern flankte nur zwei Minuten später (40.) über rechts kommend auf den mitgelaufenen Lukas Metzinger, der unhaltbar für den guten FV-Torhüter den  5. Mayschosser Treffer markierte.

Nach dem Seitenwechsel hätte Lukas Bäcker in der 51. Minute auf 6:3 erhöhen müssen, als er aus 5 m den Ball über den Torhüter auf die Querlatte lupfte. Im Gegenzug verkürzten die Gäste auf 5:4, und erzielten nach einer Unstimmigkeit in der RW-Abwehr in der 58. Minute den Ausgleichstreffer zum 5:5. Nach einem Foul von Libero Leon Schmitt im Strafraum entschied der gute Schiedsrichter Ralph Oehme auf Strafstoß, den der Mittelstürmer des C-Ligisten in der 72. Minute zur 6:5-Führung für seine Farben nutzte. Die Platzherren hätten in den verbleibenden Minuten durchaus noch zumindest den Ausgleich erzielen können, aber bei Schüssen von Dennis Leyendecker (78.) und  Daniel Görres (82.) zeigte sich der Gästetorhüter auf dem Posten.  

 

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Peter Ley, Thomas Ley, Leon Schmitt, Markus Baltes (45., Christian Ley), Lukas Metzinger, Nikolaus Schopen (61., Christian Schütz), Sebastian Schmid (45., Simon Cramer), Lukas Bäcker, Daniel Görres, Matthias Migend (57., Dennis Leyendecker), Fynn Korb (75., Matthias Migend)

Torfolge:

0:1 (4.), 0:2 (12.), 0:3 (18.), 1:3 (20., Matthias Migend), 2:3 (22., Eigentor), 3:3 (31., Eigentor), 4:3 (38., Lukas Bäcker), 5:3 (40., Lukas Metzinger), 5:4 (51.), 5:5 (58.), 5:6 (71., Strafstoß)

Schiedsrichter: Ralph Oehme, Berg   

Zuschauer: 40

_____________________________________________________________________________________ 

Trainingslager Fachhochschule des Bundes in Brühl am 12./13. Juli 2014

 Als Abschluss des zweitägigen Trainingslagers auf dem Gelände der Fachhochschule des Bundes in Brühl stand am Sonntagnachmittag ein Spiel gegen den Bonner C-Ligisten FC Schwadorf auf dem Programm. Dabei zeigten die Schützlinge von Trainer Alfons Schmitt trotz der vorausgegangenen schweißtreibenden Trainingseinheiten spielerisch eine ansprechende Leistung und siegten mit 7:4.  

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Benjamin Triebe, Christian Ley, Thomas Ley, Leon Schmitt, Markus Baltes, Lewis Schmitt, Manuel Baltes, Lukas Bäcker, Johannes Coßmann, Christian Schütz, Dennis Leyendecker, Simon Cramer, Matthias Migend, Fynn Korb, Sebastian Schmid, Jonas Hallerbach.

Torschützen für den SV Mayschoß:

Fynn Korb, Manuel Baltes, Matthias Migend, Dennis Leyendecker, Lukas Bäcker (je 1 Tor), Simon Cramer (2 Tore)

_____________________________________________________________________________________________________________________________

„Campingplatz und Campingplatzklause Mayschoß spendieren Aufwärmshirts für Rot/Weiß“

 

Noch vor dem Freitagabendspiel am 2. Mai gegen die DJK Müllenbach überreichten Willie Hamminga von der Campingplatzklause und Guido Kurtsbach vom Campingplatz Burgwiese den Spielern des SV Rot/Weiß Mayschoß einen Satz Aufwärmshirts (siehe Foto).

Das Spiel endete anschließend nach 94 hochdramatischen Minuten mit 4:4.

Beim Anklicken des Fotos gibt es weitere Information zum Campingplatz "Zur Burgwiese"!