SV Rot/Weiß Mayschoß 1919 e.V.

 

Spielberichte Senioren Saison 2018/2019

Freitag, 9. November 2018, 19.30 Uhr, Meisterschaftsspiel, Mayschoß 

SV Rot/Weiß Mayschoß  - SG Gönnersdorf/Brohl II 2:1 (0:0) 

„RW Mayschoß musste bis zum Schlusspfiff um den Sieg bangen“ 

AB. Bei angenehmen Temperaturen um die 12° und einem für die Jahreszeit erstaunlich gut zu bespielendem Rasenplatz trafen mit den Gastgebern und den Gästen aus dem Vinxtbachtal im Mayschosser Nussbaumstadion die beiden zuletzt erfolgreichsten Teams der Liga aufeinander, wobei RW-Trainer Michael Richert erstmals wieder auf einen nahezu kompletten Kader zurückgreifen konnte.

Eine erste Duftmarke setzte in der 5. Spielminute Daniel Görres, dessen verunglückte Flanke von der rechten Außenbahn sich bedrohlich auf das Gönnersdorfer Tor senkte und vom Gästetorhüter Kai Kohlenbeck gerade noch so mit den Fingerspitzen über die Querlatte gelenkt werden konnte. In der 12. Minute strich ein Schuss von Manuel Baltes vom linken Strafraumeck nur um Zentimeter über das Tor. Sieben Minuten später (19.) wurde RW-Mittelstürmer Tom Wolff im gegnerischen Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht. Der gut postierte Schiedsrichter Jan Gebhardt entschied ohne zu zögern auf Strafstoß. Der Gefoulte trat selbst an und schoss den Ball deutlich über die Querlatte.

Beflügelt durch dieses Missgeschick ihres Gegners gelang es Gönnersdorf sich besser auf die Rot/Weißen Angreifer einzustellen und bis zum Halbzeitpfiff nur noch zwei halbwegs gefährliche Situationen für ihr Tor zuzulassen. So in der 21. Minute, als ein Schuss aus spitzem Winkel von rechts von Daniel Görres am linken Pfosten vorbei ins Toraus strich und in der 38. Minute, als ihr Keeper eine Direktabnahme von Tom Wolff aus dem rechten Toreck fischte.

Die einzig kritische Situation für das Tor der Rot/Weißen notierte man in der 34. Minute, als nach einem Rückpass von Loic Lutu-Sungani RW-Keeper Thomas Baur der Ball versprang, der dann aber zum Glück um einen Meter am linken Pfosten vorbei ins Toraus trudelte.

Nach dem Seitenwechsel waren gerademal fünf Minuten gespielt (50.), als Thomas Baur bei dem Versuch, vor seinem Strafraum den Ball wegzuschlagen, unglücklich Lukas Metzinger anschoss. Wie ein Bumerang flog das Spielgerät über den Mayschosser Torhüter hinweg und landete genau vor den Füßen von SG-Stürmer Kai Thoma, der keine Mühe hatte es im leeren Tor unterzubringen. Betretende Gesichter im Lager der Gastgeber, während die Gäste Morgenluft witterten und ihre Angriffsbemühungen verstärkten. In der 59. Minute hatte ihr Stürmer Tom Schlorke nach einem erfolgreichen Sturmlauf über die linke Außenbahn das 2:0 auf dem Fuß. Er scheiterte aber aus kurzer Distanz und spitzem Winkel an Thomas Baur, der den Schuss wie ein Handballtorhüter reaktionsschnell mit dem rechten Fuß zur Ecke abwehrte. In der 68. Minute erspurtete sich Tom Wolff einen Pass von Jonas Hallerbach, bekam aber mit seinem schwächeren linken Fuß den Ball von der Torauslinie nicht an Kai Kohlenbeck vorbei auf den völlig frei im 16er postierten Lush Kerellaj gespielt.

Die etwa 50 erschienen Zuschauer sahen in der Folge einen offenen Schlagabtausch beider Mannschaften, wobei die auf Konter lauernden Gönnersdorfer in der 72. Minute einen Strafstoß forderten. Lukas Metzinger hatte in höchster Not, aber regelgerecht, am rechten Torpfosten gegen einen einschussbereiten  Gästestürmer zur Ecke geklärt, was der sich auf Strafraumhöhe befindliche Schiedsrichter auch richtig erkannt hatte. Die Proteste der Gäste waren noch nicht abgeebbt (73. Minute), als Tom Wolff mit einem präzisen Zuspiel in den gegnerischen Strafraum Manuel Baltes ins Spiel brachte, dessen scharfe Hereingabe von Daniel Görres von rechts, aus spitzem Winkel, mit Wucht zum 1:1-Ausgleich ins Gönnersdorfer Tor geschossen wurde.

In der 82. Minute glaubten die Gäste nach einem Schuss von Stephan Apel ins Mayschosser Tor die erneute Führung bejubeln zu können, doch Schiedsrichter Gebhardt hatte zuvor auf Abseits entschieden. Drei Minuten waren danach vergangen (85.), als der Gönnersdorfer Björn Münz unnötigerweise im eigenen Fünfmeterraum einen an sich harmlosen Ball annehmen wollte, diesen dann aber ungewollt zu dem rechts von ihm lauernden Lush Kerellaj abprallen ließ. Der Mayschosser Routinier hatte anschließend keine Mühe, aus kurzer Distanz die 2:1-Führung für seine Mannschaft zu erzielen.

Den Gästen muss man bescheinigen, dass sie in den Schlussminuten mit Macht auf den Ausgleich drängten. Dieser wäre ihnen in der 89. Minute auch beinahe gelungen. Nach einem abgewehrten Freistoß aus der Mitte der Mayschosser Hälfte wurde der Ball erneut in den Strafraum geschlagen, wo er Kai Thoma vor die Füße fiel. Der brachte das Kunststück fertig, freistehend aus fünf Meter Entfernung den Ball über das Tor zu schießen. Am Ende konnten sich die Schützlinge von RW-Trainer Michael Richert nicht nur über den vierten Sieg in Folge, sondern auch über den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz freuen.

Torfolge:

0:1 (50., Kai Thoma), 1:1 (73., Daniel Görres), 2:1 (85., Lush Kerellaj) 

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Thomas Baur, Timo Schall, Leon Schmitt (46., Lukas Bäcker), Lukas Metzinger, Loic Lutu-Sungani, Jonas Hallerbach, Manuel Baltes, Simon Keutgen, Marvin Keutgen (65., Lush Kerellaj), Daniel Görres, Tom Wolff  (91., Jan Luca Hess) 

Trainer: Michael Richert

Schiedsrichter: Jan Gebhardt, SV Bachem 

Zuschauer: 50 

Vorschau:

Nach Abschluss der Hinrunde erwarten die Rot/Weißen zum ersten Rückrundenspiel am Sonntag, dem 18. November 2018 im heimischen Nussbaumstadion den Tabellenachten, die SG Burgbrohl/Wassenach II. Im Hinspiel gab es am 12. August 2018 in Wassenach eine unglückliche 1:2-Niederlage.  Der Anstoß erfolgt um 15.30 Uhr.

Sonntag, 4. November 2018, 14.30 Uhr, Meisterschaftsspiel, Niederlützingen 

FC Niederlützingen - SV Rot/Weiß Mayschoß  0:2 (0:1) 

„RW Mayschoß weiter auf dem Vormarsch“ 

AB. Sportlich schwebt der SV Rot/Weiß Mayschoß auf der Erfolgswelle. Seit fünf Spielen ist die Mannschaft ungeschlagen und zuletzt gab es drei Zu-Null-Siege in Folge. Aktuell liegt sie mit 24 Punkten und einem Torverhältnis von 33:17 auf dem dritten Tabellenplatz, wobei der Tabellenzweite (26 Punkte), die SG Grafschaft II, ein Spiel mehr absolviert hat. Personell aber pfeifen die Rot/Weißen auf dem letzten Loch. Auf sechs verletzte oder erkrankte Stammkräfte musste Trainer Michael Richert in den beiden letzten Auswärtsspielen in Berg und Niederlützingen verzichten. Erschwerend kam hinzu, dass zwischen diesen beiden Partien am Freitagabend und Sonntagnachmittag nur der Samstag zur Regeneration genutzt werden konnte. Kein Wunder also, dass er sich in Niederlützingen in der 85. Minute für den von Krämpfen geplagten Alpha Bah selbst einwechseln musste.

Das Spiel in Niederlützingen begann mit 45 Minuten Verspätung, weil der angesetzte Schiedsrichter nicht erschienen war. Für ihn sprang der junge David Imanuel Niedl vom VfR Waldorf in die Breche. Er machte seine Sache gut.

Den Gästen von der Ahr merkte man in der Anfangsviertelstunde die Belastung des Freitagabendpiels an. Durch Unkonzentriertheiten im Spielaufbau gewährte man den Gastgebern drei hochkarätige Konterchancen, die diese jedoch nicht zu Toren nutzen konnten. Beim ersten Mal landete der Ball am rechten Pfosten, dann rettete RW-Torhüter Thomas Baur durch konsequentes Zupacken in einer Eins-gegen-eins-Situation und zuletzt zielte der Niederlützinger Stürmer am Mayschosser Tor vorbei. Auf der Gegenseite war es sein Pendant David Schmidtke, der sich in der 16. Minute in einer vergleichbaren Situation nicht von RW-Sturmführer Tom Wolff überlisten ließ.

Das 0:1 in der 20. Minute war einer Einzelleistung des jungen Simon Keutgen geschuldet, der aus dem Mittelfeld heraus auf das gegnerische Tor stürmte und den Ball aus gut 25 m unter die Querlatte hämmerte. Beide Mannschaften neutralisierten sich in der Folge weitestgehend, so dass die Gäste die knappe Führung mit in die Halbzeitpause nehmen konnten.

Nach dem Seitenwechsel spielte die Mayschosser Abwehr tiefer gestaffelt, um vor Kontern der Gastgeber sicher zu sein. Selbst nutzte man den sich bietenden Raum für eigene Konter. In der 50. Minute war es Alpha Bah, der über rechts kommend alleine auf David Schmidtke zustürmte, aber bei dem Versuch, den Ball über diesen zu lupfen, scheiterte. Wenig später kam Tom Wolff aus 18 m frei zum Schuss, verfehlte das Tor aber knapp.

Dem 0:2 in der 55. Minute ging ein spektakulärer Spielzug der Rot/Weißen in der gegnerischen Hälfte voraus. Nach gelungenem Doppelpass mit Tom Wolff hatte Manuel Baltes im Strafraum freie Bahn. Er traf den Ball jedoch nicht richtig, der nach rechts Richtung Toraus trudelte, aber noch vor der Torauslinie von dem heranstürmenden Alpha Bah mit der Fußspitze ins Tor befördert wurde.

Die endgültige Entscheidung verpasste in der 86. Minute RW-Trainer Michael Richert, der sich kurz zuvor selbst eingewechselt hatte. Von Simon Keutgen mit einem präzisen Pass im Strafraum freigespielt düpierte er einen Niederlützinger Abwehrspieler, schoss dann aber, völlig freistehend, den Ball links am Tor vorbei. Am Ende sollte es ihm egal sein, hatte er doch trotz erheblicher Personalprobleme mit seiner Mannschaft auch diese schwere Auswärtshürde genommen.

Torfolge:

0:1 (25., Simon Keutgen), 0:2 (55., Alpha Bah) 

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Thomas Baur, Jan Luca Hess (72., Alexander Merks), Leon Schmitt, Timo Schall, Lukas Metzinger, Marvin Keutgen, Manuel Baltes, Jonas Hallerbach, Simon Keutgen, Alpha Bah (85., Michael Richert), Tom Wolff 

Trainer: Michael Richert

Schiedsrichter: David Imanuel Niedl, VfR Waldorf 

Zuschauer: 50 

Vorschau:

In ihrem nächsten Heimspiel erwarten die Rot/Weißen am Freitagabend, dem 9. November 2018 die SG Gönnersdorf/Brohl II. Auch der kommende Gegner hat seine letzten drei Meisterschaftsspiele gewonnen und dabei ein Torverhältnis von 16:1 erzielt. Mit 23 Punkten und einem Torverhältnis von 39:21 liegt er derzeit, nur einen Punkt hinter den Rot/Weißen, auf dem 5. Tabelleplatz. Der Anstoß erfolgt um 19.30 Uhr.

Freitag, 2. November 2018, 19.30 Uhr, Meisterschaftsspiel, Berg 

SV Grün/Weiß Berg - SV Rot/Weiß Mayschoß  0:4 (0:2) 

„Nach Sieg in Berg hält RW Mayschoß Kontakt zur Tabellenspitze“ 

AB. Es waren noch keine zwei Minuten vergangen, als Manuel Baltes den Ball nach einer Ecke zu Jonas Hallerbach spielte, der ihn seinerseits mit einem trockenen Schuss von der rechten Strafraumseite halbhoch ins Berger Tor zirkelte. Die Abwehr der Gastgeber wirkte geschockt und ließ sich ein um das andere Mal von dem schnellen Tom Wolff überlaufen, der innerhalb weniger Minuten in zwei Eins-zu-eins-Situationen an SV-Torhüter Stephan Simons scheiterte. In der 16. Minute aber behielt der Mayschosser Toptorjäger die Nerven, überlief den ihm entgegenstürmenden Keeper und erzielte aus spitzem Winkel das 2:0.

Auch im weiteren Verlauf der Partie ergab sich für die Hausherren gegen eine sicher agierende Gästeabwehr keine einzige annährend gefährliche Torschussgelegenheit, und in der 42. Minute hätte Tom Wolff mit seinem zweiten Tor eigentlich das 3:0 erzielen müssen, aber sein Schuss aus halblinker Position traf den rechten Innenpfosten, wovon er über die Torlinie kullerte, bis ihn ein Berger Abwehrspieler aus dem Gefahrenbereich beförderte.

Die zweite Spielhälfte begann kurios. Nach dem Anstoß der Hausherren erspurtete Tom Wolff sich einen Rückpass zum Torhüter und erzielte mit seinem 14. Saisontreffer nicht nur das 3:0, sondern übernahm damit auch die Topposition in der Torschützenstatistik der Kreisliga C.

Die Gastgeber kamen Mitte der zweiten Halbzeit etwas besser ins Spiel, mussten aber in der 66. Minute auch noch das 0:4 hinnehmen. Nach einem Superzuspiel von Jonas Hallerbach in den gegnerischen Strafraum auf Tom Wolff, konnte auch der gute Stephan Simons im Tor der Grün/Weißen dessen 15. Saisontor nicht verhindern. Den gebrauchten Abend für die Gastgeber machte in der 77. Minute RW-Keeper Thomas Baur perfekt, als er einen von Nico Binder geschossenen Strafstoß mit einer Glanzparade abwehrte. Am Ende blieb es bei einem auch in dieser Höhe verdienten 4:0-Sieg des SV Mayschoß, der mit 21 Punkten in der Tabelle auf Platz 5 vorrückt und nur noch drei Punkte Abstand auf den Tabellenzweiten SV Oedingen aufweist.

Torfolge:

0:1 (2., Jonas Hallerbach), 0:2 (16., Tom Wolff), 0:3 (46., Tom Wolff), 0:4  (66., Tom Wolff) 

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Thomas Baur, Christian Schütz (56., Jan Luca Hess), Christian Ley, Leon Schmitt, Lukas Metzinger, Marvin Keutgen (65., Alpha Bah), Manuel Baltes, Jonas Hallerbach, Alexander Merks (46., Lukas Bäcker), Simon Keutgen, Tom Wolff 

Trainer: Michael Richert

Schiedsrichter: Thomas Lühring, Spvgg. Burgbrohl 

Zuschauer: 50 

Vorschau:

Schon kommenden Sonntag (4. November 2018) müssen die Rot/Weißen zu ihrem nächsten Auswärtsspiel beim FC Niederlützingen antreten. Der Anstoß erfolgt um 14.30 Uhr.

Freitag, 26. Oktober 2018, 19.30 Uhr, Meisterschaftsspiel, Mayschoß 

SV Rot/Weiß Mayschoß  - BSC Unkelbach 5:0 (4:0) 

„Kantersieg gegen personell angeschlagene Unkelbacher“ 

AB. Gegen eine mit unübersehbaren personellen Problemen angereisten Gegner dominierten die Rot/Weißen insbesondere in der ersten Spielhälfte das Geschehen nach Belieben und gingen in der 13. Minute durch Simon Keutgen, der nach einem Zuspiel von Manuel Baltes den Ball gekonnt einnetzte, mit 1:0 in Führung. In der 25. Minute verlängerte Tom Wolff eine Flanke von Loic Lutu-Sungani mit der Brust zum 2:0 ins Unkelbacher Tor. Loic Lutu-Sungani selbst erzielte in der 36. Minute mit einem Distanzschuss in den rechten Winkel das schönste Tor des Abends zum 3:0. Nur zwei Minuten später (38.) war es erneut Tom Wolff, der noch vor dem Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Adrian Ax das 4:0 markierte. 

Nach dem Seitenwechsel ließen es die Richert-Schützlinge etwas ruhiger angehen, so dass es bis zur 82. Minute dauerte, bis Tom Wolff, nach einem mustergültigen Pass von Manuel Baltes, mit seinem dritten Tor auf 5:0 erhöht.

Torfolge:

1:0 (13., Simon Keutgen), 2:0 (25., Tom Wolff), 3:0 (36., Loic Lutu-Sungani), 4:0 (38., Tom Wolff), 5:0 (82., Tom Wolff) 

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Thomas Baur, Timo Schall, Markus Baltes, Leon Schmitt (62., Marvin Keutgen), Christian Ley (46., Christian Schütz), Lukas Metzinger, Loic Lutu-Sungani (77., Alpha Bah), Manuel Baltes, Simon Keutgen, Daniel Görres, Tom Wolff 

Trainer: Michael Richert

Schiedsrichter: Adrian Ax, SV Oberzissen 

Zuschauer: 30 

Vorschau:

Zum ihrem nächsten Auswärtsspiel müssen die Rot/Weißen am Freitag, dem 2. November 2018 beim Mitaufsteiger SV Berg antreten. Der Anstoß erfolgt um 19.30 Uhr.

Montag, 22. Oktober 2018, 19.30 Uhr, Meisterschaftsspiel, Oberzissen 

SV Oberzissen II - SV Rot/Weiß Mayschoß  2:2 (0:0) 

„RW Mayschoß erkämpft einen Punkt in Oberzissen“ 

AB. In der ersten Halbzeit dominierte auf dem Rasenplatz in Oberzissen der SV Mayschoß. Die Gastgeber fanden gegen die schnellen Gästestürmer Tom Wolff und Loic Lutu-Sungani zunächst kein Mittel und hatten Glück, dass alleine Tom Wolff in vier Eins-zu-eins-Situationen an ihrem Torhüter Tim Hoischer scheiterte.

Im zweiten Spielabschnitt drehte sich das Spielgeschehen zugunsten der Hausherren, bei denen in der 52. Minute Patrick Adams auf Vorlage von Luca Beyermann per Kopfball das 1:0 erzielte. In der 61. Minute pfiff Schiedsrichter Setzepfandt nach einer unübersichtlichen Situation im Oberzissener Strafraum Elfmeter für die Rot/Weißen. Daniel Görres ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte sicher zum 1:1-Ausgleich. In der 76. Minute war es dann Florian Perk, der seine Mannschaft mit dem 2:1 erneut in Führung schoss. Die Richert-Schützlinge kamen danach wieder besser ins Spiel, und in der  82. Minute erzielte Tom Wolff den verdienten Ausgleich zum 2:2-Endstand.

Torfolge:

1:0 (52., Patrick Adams), 1:1 (61., Daniel Görres –Strafstoß-), 2:1 (76., Florian Perk), 2:2 (82., Tom Wolff) 

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Thomas Baur, Timo Schall (49., Jan Luca Hess), Markus Baltes, Christian Ley, Leon Schmitt, Lukas Metzinger, Loic Lutu-Sungani, Alexander Merks (66., Alpha Bah), Manuel Baltes, Daniel Görres, Tom Wolff 

Trainer: Michael Richert

Schiedsrichter: Horst Setzepfandt, SSV Herschbroich 

Zuschauer: 60 

Vorschau:

Im nächsten Heimspiel empfangen die Rot/Weißen am Freitag, dem 26. Oktober 2018 den BSC Unkelbach. Im Kreispokal kassierte man in Unkelbach am 25. September 2018 eine 2:1-Niederlage. Der Anstoß erfolgt um 19.30 Uhr.

Freitag, 5. Oktober 2018, 19.30 Uhr, Meisterschaftsspiel, Mayschoß 

SV Rot/Weiß Mayschoß  - SC Rhein/Ahr Sinzig  1:1 (0:0) 

„RW Mayschoß muss sich mit einem Remis gegen den SC Sinzig begnügen“ 

AB. Noch bevor Schiedsrichter Stephan Rose die Partie angepfiffen hatte, gab es die erste Schockmeldung für den gastgebenden SV Mayschoß. Torhüter Thomas Baur hatte sich beim Aufwärmen verletzt. Für ihn ging Innenverteidiger Leon Schmitt ins Tor.

Der Tabellenzwölfte aus Sinzig  versuchte dies auszunutzen und schon in der 2. Spielminute strich ein Distanzschuss von Niklas Saes nur um Zentimeter über die Querlatte. Ansonsten spielte sich in den ersten 45 Minuten nicht allzu viel vor beiden Toren ab und erst in der 23. Minute musste Gästetorhüter Leon Schneider, nach einem 18 m-Schuss von Loic Lutu-Sungani, sein Können erstmals unter Beweis stellen. Nach einem gelungen Doppelpass mit Tom Wolff in der 38. Minute versprang Loic Lutu-Sungani in aussichtsreicher Position im Strafraum der Ball, so dass ihn ein Sinziger Abwehrspieler noch ins Toraus abwehren konnte. Die Gäste ihrerseits hätten noch vor der Halbzeitpause ebenfalls in Führung gehen können, als nach einem Konter in der 43. Minute Niklas Saes frei zum Schuss kam, der Ball aber knapp am rechten Torpfosten vorbeistrich.

In der zweiten Halbzeit forcierten die Rot/Weißen ihre Angriffsbemühungen, während die Gäste mit weit in die Mayschosser Hälfte geschlagenen Bällen ihr Glück versuchten. Die größte Gefahr für das Tor der Gastgeber ging von Standardsituationen aus, so auch in der 56. Minute, als der Ball nach einer von Adrian Schefezyk getretene Rechtsecke auf dem Kopf des am langen Pfosten lauernden  Selami Zeytinli landete und der ihn zur 1:0-Führung ins Tor beförderte.

Nahezu im Gegenstoß (58. Minute) hatten die Hausherren die Riesenchance den Ausgleich zu erzielen. Nach einem von Loic Lutu-Sungani in den Sinziger Strafraum geschlagenen Freistoß, sprang der Ball im Fünfmeterraum Daniel Görres vor die Füße, der ihn jedoch unbedrängt über das zu diesem Zeitpunkt weit offene Tor schoss.

Gegen eine in der Folge immer offensiver agierende Mayschosser Mannschaft ergaben sich in der 60. und 64. Minute durch Michael Kläser und Eric Tukven durchaus auch Torgelegenheiten für die Gäste, die jedoch beide ungenutzt blieben. In der 78. Minute stürmte Simon Keutgen nach einem starken Pass von Loic Lutu-Sungani mit dem Ball am Fuß in den gegnerischen Strafraum, wo er, von zwei Sinziger Abwehrspielern bedrängt, zu Fall kam. Der laufstarke Schiedsrichter Stephan Rose stand nur wenige Meter vom vermeintlichen Tatort entfernt und ließ, ungeachtet der Mayschosser Proteste, wohl zu Recht weiterspielen.

Nur eine Minute später (79.) verlängerte Simon Keutgen den Ball nach einem weiten Einwurf von Alexander Merks in den generischen Strafraum zu Loic Lutu-Sungani. Dessen verunglückter Fallrückzieher landete beim Tom Wolff, der seinerseits mit einem trockenen 12 m-Schuss ins rechte Toreck nicht nur seinen 8. Saisontreffer, sondern auch den 1:1-Ausgleich markierte. Obwohl beide Mannschaften in den Schlussminuten unbedingt noch den Siegtreffer erzielen wollten, blieb es bei diesem Ergebnis bis zum Abpfiff. 

Torfolge:

0:1 (56., Selami Zeytinli), 1:1 (79., Tom Wolff) 

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Leon Schmitt, Markus Baltes, Lukas Metzinger, Timo Schall, Simon Keutgen, Jonas Hallerbach, Alpha Bah (71., Alexander Merks), Loic Lutu-Sungani, Manuel Baltes, Daniel Görres, Tom Wolff 

Trainer: Michael Richert

Schiedsrichter: Stephan Rose, DJK Baar 

Zuschauer: 45 

Vorschau:

Nach einem freien Wochenende müssen die Rot/Weißen zum nächsten Meisterschaftsspiel am Samstag, dem 20. Oktober 2018 auf dem Rasenplatz in Oberzissen beim derzeitigen Tabellenzweiten, dem SV Oberzissen II, antreten. Der Anstoß erfolgt um 17.30 Uhr.

Dienstag, 2. Oktober 2018, 18.30 Uhr, Meisterschaftsspiel, Niederzissen 

SG Niederzissen II - SV Rot/Weiß Mayschoß  3:1 (1:1) 

„Verdiente Niederlage für RW Mayschoß in Niederzissen“ 

AB. Es waren gerade einmal neunzig Sekunden gespielt, als Niederzissens Damir Mrkalj zum ersten Mal alleine vor dem Mayschosser Tor auftauchte. RW-Keeper Thomas Baur wehrte den zu schwach geschossenen Ball mit dem rechten Fuß ab, um sich Sekunden später der nächsten Eins-zu-eins-Situation gegenüberzusehen. Diesmal war es Michael Haas, dem er den Ball vom einschussbereiten Fuß pflückte.

Nach einem Patzer seines Gegenübers außerhalb des Strafraumes hatte Timo Schall in der 9. Minute die Möglichkeit, aus etwa 30 m auf das zu diesem Zeitpunkt leere Tor zu schießen. Er zögerte jedoch zu lange, so dass sich die gegnerische Abwehr wieder formieren konnte. Fünf Minuten später (14.) strich ein 17 m-Schuss von Tom Wolff aus halblinker Position knapp am rechten Pfosten vorbei ins Toraus. Bis zu diesem Zeitpunkt war es noch ein durchaus offenes Spiel, obschon die schnellen Stürmer der Hausherren die Gästeabwehr immer wieder vor Probleme stellten. So auch in der 23. Minute, als Alexander Spiering auf der rechten Außenbahn die Mayschosser Abwehr überspurtet hatte, sein Sturmlauf auf das Tor von Schiedsrichter Hermann Krings wegen einer angeblichen Abseitsstellung jedoch abgepfiffen wurde. Nur zwei Minuten später (25.) das vermeintliche 1:0 für Mayschoss. Loic Lutu-Sungani hatte nach einer tollen Ballstafette über rechts und einem Zuspiel von Lush Kerellaj in den Strafraum den Ball ins gegnerische Tor geschossen. Schiedsrichter Hermann Krings aber entschied auch hier auf Abseits. Eine ebenso klare Fehlentscheidung.  In der 31. Minute blieb die Pfeife des Schiedsrichters zum Glück stumm, so dass Tom Wolff einen Pass von Marvin Keutgen zum 1:0 für seine Mannschaft nutzen konnte.

Die Gastgeber zeigten sich von dem Rückstand unbeeindruckt und nur fünf Minuten später (36.) war es Michael Haas, der die Gästeabwehr mit einem schnellen Antritt düpierte und den Ball aus halbrechter Position mit einem knallharten 10 m-Schuss halbhoch im linken Toreck zum 1:1-Ausgleichstreffer versenkte. Drei Minuten danach (39.) wäre ihm sogar beinahe das 2:1 gelungen, als er, obwohl von Manuel Baltes gestört, den Ball nur um Zentimeter am rechten Torpfosten vorbeispitzelte. Manuel Baltes musste wenig später (42. Minute) mit einer Oberschenkelzerrung aus dem Spiel genommen werden. Für ihn kam Jonas Hallerbach.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Dominanz der Hausherren noch deutlicher und als in der 54. Minute Kevin Kostrewa den Ball nach einem Freistoß von der 16 m-Linie in den linken Torwinkel hämmerte, hatten sie die Partie endgültig zu ihren Gunsten gedreht. Die Abwehr der Rot/Weißen schien gegen die schnellen und technisch starken Stürmer der Gastgeber überfordert und wenn im Angriff Tom Wolff wirklich einmal seine Schnelligkeit ausspielen konnte, erfolgte prompt der Pfiff von Schiri Krings, wobei man sich als Zuschauer die Frage stellte, ob es unter diesen Umständen nicht Sinn machen würde, die Abseitsregel aufzuheben.

Wie verunsichert die Mayschosser Abwehr agierte zeigte sich einmal mehr in der 58. Minute, als Jonas Hallerbach im eigenen Fünfmeterraum Torwart Thomas Baur anschoss und nur mit Glück ein Eigentor verhindert wurde. Aber auch in der 72. Minute, als Leon Schmitt unbedrängt den Ball so schwach in Richtung seines Torhüters spielte, dass er von Marcel Melcher noch erlaufen und zum 3:1 ins Tor verlängert werden konnte. Damit war die Partie endgültig entschieden. Am Ende musste man im Mayschosser Lager sogar froh sein, dass die Niederlage nicht noch deutlicher ausfiel.

Torfolge:

0:1 (31., Tom Wolff), 1:1 (36., Michael Haas), 2:1 (54., Kevin Kostrewa), 3:1 (70., Marcel Melcher) 

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Thomas Baur, Markus Baltes, Leon Schmitt, Timo Schall (63., Alpha Bah), Lukas Metzinger, Marvin Keutgen, Loic Lutu-Sungani, Manuel Baltes (42., Jonas Hallerbach), Lush Kerellaj (84., Christian Schütz),  Simon Keutgen, Tom Wolff 

Trainer: Michael Richert

Schiedsrichter: Hermann Krings, SV Eintracht Mendig 

Zuschauer: 25 

Vorschau:

Im nächsten Heimspiel empfangen die Rot/Weißen am Freitag, dem 5. Oktober 2018 den SC Rhein/Ahr Sinzig. Der Anstoß erfolgt um 19.30 Uhr.

Freitag, 28. September 2018, 19.30 Uhr, Meisterschaftsspiel, Mayschoß 

SV Rot/Weiß Mayschoß  - SG Ahrtal Hönningen II  5:3 (3:2) 

„Rot/Weiß Mayschoß zurück in der Erfolgsspur“ 

AB. Nach der Niederlage beim Tabellenführer in Franken (1:3) und dem Pokalaus in Unkelbach (1:2) sollte im heimischen Nussbaumstadion gegen den Tabellenvorletzten, der SG Ahrtal II, wieder ein Erfolgserlebnis her. Doch unterschätzen wollte man den Gegner, ob seiner aktuellen Platzierung in der Tabelle, auf keinen Fall, hatte der doch vor Wochenfrist mit 7:2 gegen den SC Sinzig den ersten Saisonsieg eingefahren und unter der Woche den Tabellenführer der Mayener Kreisliga C, die SG Urmersbach, mit 2:0 aus dem Kreispokal verabschiedet.

Und die Partie beginnt für die Rot/Weißen verheißungsvoll. In der 8. Minute erspurtet Tom Wolff einen Pass von Manuel Baltes. Gegen seinen Flachschuss aus 12 m ins rechte Toreck ist Gästekeeper Jan Kreitmair machtlos. Die Freude über das frühe 1:0 aber währt nicht lange. Nur drei Minuten später (11.) köpft Lukas Metzinger in der Rückwärtsbewegung den Ball genau in den Lauf von SG-Torjäger Daniel Ohlerth, der mit seinem 8. Saisontor das 1:1 erzielt. Gegen einen nahezu vollständig auf Abwehr eingestellten Gegner stürmen die Gastgeber weiter und haben in der 12. (Lush Kerellaj) und 16. Minute (Tom Wolff) klare Torchancen. Nach einem taktischen Foul an Tom Wolff, wenige Meter hinter der Mittellinie, ist es Daniel Görres, der den von Manuel Baltes hoch in den Gästestrafraum geschlagen Ball aus kurzer Distanz zum 2:1 ins Tor verlängert. Doch diesmal dauert es gerademal zwei Minuten (24.), bis Daniel Ohlerth erneut zuschlägt und nach einem den Platzverhältnissen geschuldeten Stockfehler von Timo Schall zum 2:2 ausgleichen kann. Betretende Gesichter im Lager der Rot/Weißen, bei denen in der 36. Minute Tom Wolff nach einem seiner Alleingänge mit einem 17 m-Schuss SG-Torhüter Jan Kreitmair auf die Probe stellt. Nur eine Minute später (37.) ist der schnelle Benjamin Klaes auf der linken Außenbahn der Mayschosser Abwehr entwicht. Sein Schuss aus spitzem Winkel streicht nur knapp am Tor vorbei. Als man sich schon beiderseits auf ein 2:2 zur Halbzeitpause eingestellt hat, gelingt Daniel Görres in der 44. Minute, nach einer Linksecke von Tom Wolff, aus dem Gewühl vor dem Ahrtaler Tor heraus das 3:2.

Im zweiten Spielabschnitt haben die Gastgeber Glück, als Schiedsrichterin Michelle Sulewski in der 58. Minute den alleine auf das Tor zusteuernden Benjamin Klaes im Abseits wähnt. Ausgleichende Gerechtigkeit auf der Gegenseite, wo ein Schuss von Manuel Baltes in der 63. Minute von der Strafraumgrenze gegen den rechten Pfosten knallt. Der 3:3-Ausgleichstreffer in der 65. Minute ist eine nahezu identische Kopie des 2:1 der Gastgeber aus der ersten Halbzeit. Nach einer hohen Freistoßhereingabe in den Strafraum fühlt sich niemand der Rot/Weißen für den Ball zuständig, den schließlich Christian Hannappel unbedrängt zum 3:3 in den rechten Torwinkel hämmert.

Was man den Richert-Schützlingen bescheinigen muss, ist ihr nicht erlahmender Kampfgeist. Nur zwei Minuten nach dem erneuten Ausgleich (67.) erspurtet Lush Kerellaj einen Pass von Simon Keutgen, steuert auf das Ahrtaler Tor zu und schießt den Ball aus 10 m halbhoch zur 4:3-Führung ins rechte Toreck.

In der Schlussphase der Partie häufen sich die hochkarätigen Einschussmöglichkeiten für Mayschoß, aber weder Lush Kerellaj (78. Minute) noch Daniel Görres (86. Minute) noch Jan Luca Hess (89. Minute) bringen den Ball über die Torlinie. In der zweiten Minute der Nachspielzeit ist es dann Tom Wolff, der einen Alleingang mit seinem 6. Saisontor zum 5:3-Endstand abschließt.

Torfolge:

1:0 (8., Tom Wolff), 1:1 (11., Daniel Ohlerth), 2:1 (22., Daniel Görres), 2:2 (24., Daniel Ohlerth), 3:2 (44., Daniel Görres), 3:3 (65., Christian Hannappel), 4:3 (67., Lush Kerellaj), 5:3 (92., Tom Wolff) 

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Thomas Baur, Markus Baltes (90., Christian Schütz), Leon Schmitt, Timo Schall, Lukas Metzinger, Marvin Keutgen (70., Jonas Hallerbach), Manuel Baltes (82., Jan Luca Hess), Simon Keutgen, Daniel Görres, Lush Kerellaj, Tom Wolff 

Trainer: Michael Richert

Schiedsrichterin: Michelle Sulewski, SG Landskrone Heimersheim 

Zuschauer: 40 

Vorschau:

Das nächste Spiel bestreiten die Rot/Weißen am Dienstag, dem 2. Oktober 2018 auf dem Kunstrasenplatz in Niederzissen gegen die SG Niederzissen II. Der Anstoß erfolgt um 18.30 Uhr.

Dienstag, 25. September 2018, 19.30 Uhr, 3. Runde Kreispokal, Unkelbach 

BC Unkelbach - SV Rot/Weiß Mayschoß 2:1 (0:0) 

„Pokalaus für Rot/Weiß Mayschoß in Unkelbach“ 

AB. Nach dem mühsamen 3:2-Sieg in der ersten Kreispokalrunde beim D-Ligisten SG Heimersheim II und dem Freilos in Runde „2“ kam für die Rot/Weißen in der 3. Runde beim Klassenkonkurrenten BC Unkelbach das frühe Aus. Die Unkelbacher ihrerseits hatten in der ersten Runde den D-Ligisten SG Mendig III mit 4:3 und in der zweiten immerhin den aktuellen C-Liga-Tabellenführer SG Franken mit 3:1 ausgeschaltet.

Wie so oft musste Mayschoß auch auf dem kleinen Hartplatz in Unkelbach gegen eine tief gestaffelte Abwehr anrennen, und wie so oft fehlte, trotz spielerischer Überlegenheit, am gegnerischen Strafraum der letzte entscheidende Pass. Da auch den Hausherren bei ihren wenigen Angriffsbemühungen nicht allzu viel einfiel, ging es beim Stande von 0:0 in die Halbzeitpause.

In der 52. und 54. Minute war es dann Hassan Gwan, der mit einem Doppelpack die Gastgeber überraschend in Führung brachte. Die Rot/Weißen verstärkten ihre Angriffsbemühungen und als Tom Wolff in der 76. Minute einen an Simon Keutgen verursachten Foulelfmeter zum 1:2-Anschlusstreffer verwandelte, keimte noch einmal Hoffnung auf. Doch trotz aller Bemühungen reichte es am Ende gegen eine gut gestaffelte und kompromisslos agierende Unkelbacher Abwehr nicht mehr zu einem weiteren Torerfolg. 

Torfolge:

1:0 (52., Hassan Gwan), 2:0 (54., Hassan Gwan), 2:1 (76., Tom Wolff –Strafstoß-) 

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Thomas Baur, Markus Baltes, Leon Schmitt, Timo Schall (79., Christian Schütz), Manuel Baltes, Loic Lutu-Sungani, Alpha Bah (57., Lukas Metzinger), Marvin Keutgen, Simon Keutgen, Daniel Görres, Tom Wolff 

Trainer: Michael Richert

Schiedsrichter: Shafagh Nosrati, Ahrweiler BC 

Zuschauer: 20 

Vorschau:

Zu ihrem nächsten Meisterschaftsspiel empfangen die Rot/Weißen am Freitag, dem 28. September 2018 die SG Ahrtal Hönningen II im heimischen Nussbaumstadion. Der Anpfiff erfolgt um 19.30 Uhr.

Sonntag, 23. September 2018, 13.00 Uhr, Meisterschaftsspiel, Franken 

SG Franken/Königsfeld - SV Rot/Weiß Mayschoß  3:1 (2:1) 

„Auch  Rot/Weiß Mayschoß konnte die Frankener Siegesserie nicht beenden“ 

AB. Das Spiel begann mit einem Paukenschlag. Neunzig Sekunden waren gespielt, als Loic Lutu-Sungani beim Versuch im eigenen Strafraum den Ball wegzuschlagen Jan Lüttel am rechten Fuß traf. Der Schiedsrichter zeigte ohne zu zögern auf den Elfmeterpunkt. Dominic Galle verwandelte den folgenden Strafstoß sicher zur 1:0-Führung für die Gastgeber. Die Gäste hatten nach diesem Schock Mühe ins Spiel zu finden, und als Jan Lüttel in der 19. Minute einen direkten Freistoß aus 17 m flach neben den linken Pfosten zum 2:0 ins Mayschosser Tor schoss, schien die Partie schon vorzeitig zu Gunsten des Tabellenführers entschieden.

Nur zwei Minuten später (21.) aber verkürzten die Richert-Schützlinge auf 1:2. Der langaufgeschossene Peter Ley hatte eine Rechtsecke mit dem Kopf auf Daniel Görres weitergeleitet, der aus 6 m freistehend keine Mühe hatte den Ball im Tor unterzubringen. Derselbe Spieler hatte in der 25. Minute den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte aber in einer Eins-zu-eins-Situation am heranstürmenden Frankener Torhüter Lukas Beinfohr. In der 29. Minute war Tom Wolff nach einem starken Pass von Lush Kerellaj seinem Bewacher schon enteilt und auf dem Weg zum 2:2, als dieser ihn von hinten am Trikot festhielt. Die Gelbe Karte und den folgenden Freistoß hatte der „Übeltäter“ bei seiner Rettungsaktion wohl gerne in Kauf genommen. Trotz des Ende der ersten Halbzeit einsetzenden Starkregens sahen die wenigen Zuschauer eine von beiden Mannschaften leidenschaftlich geführte Partie, in der der Tabellenführer seine knappe 2:1-Führung in die Pause rettete.

Nach dem Wiederanpfiff dominierten zunächst die Gäste, während die Hausherren sich auf gelegentliche gefährliche Konter beschränkten. Einer dieser Konter führte in der 63. Minute zum 3:1 durch den im Mayschosser Strafraum völlig freistehenden Mario Eduardo Trelles-Vasquez. Danach hatte Mayschoß bei Sturm und heftigem Regen nicht mehr die Kraft, dem Spiel noch einmal eine Wende zu geben. In den Schlussminuten verhinderte SV-Keeper Thomas Baur mit einigen spektakulären Rettungsaktionen eine noch höhere Niederlage.

Torfolge:

1:0 (2., Dominic Galle –Strafstoß-), 2:0 (19., Jan Lüttel), 2:1 (21., Daniel Görres), 3:1 (63., Mario Eduardo Trelles-Vasquez) 

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Thomas Baur, Peter Ley (45., Markus Baltes), Leon Schmitt, Timo Schall (78., Jan Luca Hess), Marvin Keutgen, Loic Lutu-Sungani, Manuel Baltes, Lush Kerellaj (70., Alpha Bah),  Simon Keutgen, Daniel Görres, Tom Wolff 

Trainer: Michael Richert

Schiedsrichter: k. A. 

Zuschauer: 35 

Vorschau:

In der kommenden Woche stehen für die Rot/Weißen zwei Spiele auf dem Programm.

Am Dienstag (25.09.2018) geht es in der dritten Kreispokalrunde zum Ligakonkurrenten nach Unkelbach und zum nächsten Meisterschaftsheimspiel erwartet man am Freitagabend (28.09.2018) die SG Ahrtal II. Anstoß ist bei beiden Spielen um 19.30 Uhr.

Freitag, 14. September 2018, 19.30 Uhr, Meisterschaftsspiel, Mayschoß 

SV Rot/Weiß Mayschoß  - Grafschafter SG II  2:0 (0:0) 

„Rot/Weiß Mayschoß dominiert das Spiel gegen die Grafschafter SG II klar“ 

AB. Es dauerte bis zur 56. Minute, ehe es zum ersten Mal im Tor der Grafschafter SG einschlug. Lush Kerellaj hatte aus dem Mittelfeld heraus den Ball in den Lauf von Tom Wolff gespielt. Nach dem der zuvor in zwei ähnlichen Situationen in der 29. und 38. Minute jeweils knapp am Tor vorbeigezielt hatte, ließ er diesmal Gästekeeper Patrick Frantzen mit einem platzierten halbhohen Schuss ins rechte Toreck keine Chance. Das 1:0 war bis zu diesem Zeitpunkt eine magere Ausbeute der zahlreichen hochkarätigen Einschussmöglichkeiten der Platzherren, die vom Anpfiff an voll auf Angriff eingestellt waren.

Daniel Görres (3. und 6. Minute), Lush Kerellaj (26. und 34. Minute), Tom Wolff (29. und 38. Minute) und Manuel Baltes (44. Minute) hätten bis zum Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Rudolf Entrup eigentlich eine beruhigende Führung herausschießen oder köpfen müssen. Demgegenüber hatten die Gäste nur eine halbwegs gefährliche Torchance, als in der 21. Minute Sascha Sket nach einem Abspielfehler von Marvin Keutgen in der eigenen Hälfte aus 18 m frei zum Schuss kam, den Ball aber deutlich über die Querlatte schoss.

Das 1:0 schien die Rot/Weißen zu beflügeln, denn nur elf Minuten später (67.) erzielte der schnelle Mayschosser Sturmführer Tom Wolff aus nahezu identischer Situation heraus das 2:0. Wiederum war Lush Kerellaj der Vorlagengeber.

Dann ein Schockmoment in der 76. Minute für die Hausherren. Bei einer an sich schon geklärten Abwehraktion verletzte sich Torhüter Thomas Baur am rechten Sprunggelenk und musste aus dem Spiel genommen werden. Für ihn ging Peter Ley ins Tor, der in der verbleibenden Spielzeit bis zum Schlusspfiff fehlerlos agierte.

Die Richert-Schützlinge hatten in der Schlussphase der Partie weitere klare Torchancen. So in der 81. Minute, als der Ball nach einem 17 m-Schuss von Daniel Görres an die Querlatte klatschte, und Lush Kerellaj den Abpraller aus fünf Metern in die Arme von Patrick Frantzen köpfte. Oder in der 84. Minute, als der zwei Minuten zuvor eingewechselte Alpha Bah nach einem spektakulären Solo bis an die Torauslinie im Fünfmeterraum den Ball zu ungenau auf den mitgelaufenen Jonas Hallerbach passte. Am Ende sollte es ihnen egal sein, denn mit dem heutigen Sieg schieben sie sich nach fünf Spielen mit 10 Punkten und einem Torverhältnis von 12:5  auf den dritten Tabellenplatz vor. 

Torfolge:

1.0 (56., Tom Wolff), 2:0 (67., Tom Wolff) 

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Thomas Baur (78., Jonas Hallerbach), Markus Baltes, Leon Schmitt, Timo Schall, Marvin Keutgen (60., Peter Ley), Loic Lutu-Sungani, Manuel Baltes, Simon Keutgen, Daniel Görres, Lush Kerellaj, Tom Wolff (83., Alpha Bah) 

Trainer: Michael Richert

Schiedsrichter: Rudolf Entrup, VFL Brohl 

Zuschauer: 74 

Vorschau:

Im nächsten Spiel geht es für die Rot/Weißen am Sonntag, dem 23. September 2018 zum aktuellen Tabellenführer nach Franken. Der Absteiger aus der Kreisliga B hat die ersten fünf Saisonspiele souverän gewonnen und dabei ein Torverhältnis von 19:5 erzielt. Der Anstoß erfolgt um 13.00 Uhr.


Freitag, 31. August 2018, 19.30 Uhr, Meisterschaftsspiel, Mayschoß 

SV Rot/Weiß Mayschoß  - SV Oedingen  1:1 (0:1) 

„Glückliches Remis für RW Mayschoß gegen kampfstarke Oedinger“ 

AB. Mit dem SV Oedingen, dem Tabellendritten der letztjährigen Kreisliga C-Abschlusstabelle, trafen die Rot/Weißen auf den bisher zweifellos stärksten Gegner der noch jungen Saison. Die ganz in grün spielenden Gäste setzten die Gastgeber vom Anpfiff an unter Druck und hatten in der 6. Minute die Riesenmöglichkeit in Führung zu gehen. Nach einem klaren Foul von Lukas Metzinger an Oedingens Nico Winking im eigenen Strafraum zeigte Schiedsrichter Thomas Lühring ohne zu zögern auf den Elfmeterpunkt. Der Vater des Gefoulten, Jens Winking, trat an und scheiterte an RW-Keeper Thomas Baur.

Die einzige Torchance für Mayschoss in der gesamten ersten Halbzeit, ein 14 m-Schuss von Manuel Baltes nach Flanke von Daniel Görres, vereitelte in der 9. Minute Gästekeeper Mario Grubert. Auf der Gegenseite musste RW-Torhüter Thomas Baur sich in der 40. Minute nach einem 25 m-Schuss von Nico Winking schon mächtig strecken, um den Ball mit den Fingerspitzen noch auf die Querlatte zu lenken. Nur zwei Minuten später (42.) aber war auch er machtlos. Eine gefühlvolle Rechtsflanke von Sohn Nico (21 Jahre) köpfte Vater Jens Winking (48 Jahre) unhaltbar zum 1:0 ein. Fast wäre den Gästen noch vor dem Halbzeitpfiff (43. Minute) sogar noch das 2:0 gelungen, aber Tim Wiest scheitert in einer Eins-zu-eins-Situation an Thomas Baur.

Die Gastgeber kamen nach der Halbzeitpause mit dem Willen auf den Rasen, das Spiel noch zu drehen, taten sich aber gegen eine nach wie vor gut gestaffelte und kampfstark agierende Oedinger Abwehr schwer, zum Torabschluss zu kommen. In der 54. Minute dann doch noch eine klare Torchance für die Gastgeber. Nach einem wohl dosierten Heber über die grüne Abwehrmauer von Lush Kerellaj hatte Lukas Bäcker nur noch SV-Torhüter Mario Grubert vor sich, aber nicht die Nerven, den Ball an diesem vorbei im Oedinger Tor unterzubringen. Dabei blieben die Schützlinge von SV-Trainer Thomas Baumert durch ihre Konter nach wie vor gefährlich und in der 68. und 73. Minute war es RW-Keeper Thomas Baur, der seine Mannschaft durch konsequentes Zupacken gegen alleine auf ihn zustürmende Oedinger Angreifer zumindest im Spiel hielt.

In der 86. Minute dann aber doch noch der fast nicht mehr für möglich gehaltene Ausgleich für die Richert-Schützlinge. Nach einem Foul an Loic Lutu-Sungani mit anschließendem Freistoß 20 m vor dem Gästetor, hatte Leon Schmitt den Ball hoch in den Strafraum gezirkelt, wo der zuvor für Lukas Bäcker eingewechselte Alexander Merks ihn in die Strafraummitte auf Loic Lutu-Sungani ablegte, der ihn seinerseits mit dem rechten Außenrist an Mario Grubert vorbei ins Tor spitzelte.

Spielszene aus der 1. Halbzeit

Torfolge:

0:1 (42., Jens Winking), 1:1 (86., Loic Lutu-Sungani) 

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Thomas Baur, Markus Baltes (83., Jan Luca Hess), Leon Schmitt, Lukas Metzinger, Marvin Keutgen, Loic Lutu-Sungani, Manuel Baltes, Simon Keutgen, Lukas Bäcker (79., Alexander Merks), Daniel Görres, Lush Kerellaj 

Trainer: Michael Richert

Schiedsrichter: Thomas Lühring, Spvgg. Burgbrohl 

Zuschauer: 60 

Vorschau:

Nach einem freien Wochenende empfangen die Rot/Weißen zum nächsten Meisterschaftsspiel am Freitag, dem 14. September 2018 die zweite Mannschaft des Grafschafter SG im heimischen Nussbaumstadion. Der Anstoß erfolgt um 19.30 Uhr.

Sonntag, 26. August 2018, 14.00 Uhr, Meisterschaftsspiel, Koisdorf 

Spfr. Koisdorf - SV Rot/Weiß Mayschoß  1:3 (0:2)

„Rot/Weiß Mayschoß kann auch auswärts siegen“ 

AB. Auf dem von Trockenheit arg gebeutelten Rasenplatz in Koisdorf bestimmte der Aufsteiger von der Ahr vom Anpfiff an das Geschehen. In der 7. Minute hätte eigentlich das 1:0 für die Gäste fallen müssen. Tom Wolff hatte sich über links durchgesetzt und den Ball flach und maßgerecht auf seinen Sturmpartner Daniel Görres abgelegt. Koisdorfs Torhüter Arbnor Salihu bewahrte seine Mannschaft mit einer spektakulären Fußabwehr vor dem frühen Rückstand. In der 20. Minute aber war auch er machtlos. Lush Kerellaj überspielte im gegnerischen Strafraum zwei Abwehrspieler und passte den Ball zentimetergenau in den Lauf von Tom Wolff, der vom Elfmeterpunkt aus das 1:0 erzielte.

Nur zwei Minuten später (22.) fast der Ausgleich für die bis dahin überforderten Gastgeber. Nach einer Rechtsecke fiel der Ball Ingo Brandt vor die Füße, der dann das Kunststück fertig brachte, selbigen aus 5 m Torentfernung über die Querlatte zu schießen. Die Schützlinge von RW-Trainer Michael Richert waren gewarnt und in der 24. Minute erhöhte Lush Kerellaj, nach einem Kabinettstück im Koisdorfer Strafraum mit einem knallharten Schuss in den rechten Torwinkel, auf 2:0. Seine Klasse konnte Koisdorfs Keeper Arbnor Salihu auch in der 30. Minute unter Beweis stellen, als er einen sehenswerten Direktschuss von Tom Wolff nach einer Rechtsflanke von Daniel Görres reaktionsschnell abwehrte. 

Auch nach dem Seitenwechsel bestimmte der Aufsteiger das Spielgeschehen und hatte in der 50. Minute durch Manuel Baltes, nach Doppelpass mit Tom Wolff, und in der 56. Minute nach einem Alleingang von Tom Wolff, nach Pass von Daniel Görres, zwei hochkarätige Chancen, die Führung auszubauen. In der 60. Minute war es dann endlich soweit. Tom Wolff hatte von Links kommend an der Torauslinie Arbnor Salihu überspielt und den Ball zum mitgelaufenen Manuel Baltes gepasst, der mit einem Schuss aus 10 m Entfernung unter die Querlatte auf 3:0 erhöhte.

Wer nun geglaubt hatte, die Messe sei gelesen, sah sich nur vier Minuten später (64.) eines Besseren belehrt. Einen Freistoß von Silviu Schüller aus 20 m Torentfernung ließ der bis dahin kaum beschäftige Mayschosser Keeper Thomas Baur abprallen. Ertan Akdemir war zur Stelle und erzielte aus kurzer Distanz den Anschlusstreffer zum 1:3. In der Folge beschäftigten sich einige Mayschosser Spieler mehr mit Schiedsrichter Canbolat als mit dem Spiel und ihren Gegenspielern, und wenn in der 75. Minute Ingo Brandts Kopfball nach einem 40 m-Freistoß von Silviu Schüller in den Gästestrafraum nicht gegen die Latte, sondern ins Tor gegangen wäre, hätte das Spiel tatsächlich noch eine nicht mehr zu erwartende Wende nehmen können. So aber blieb es bis zum Schlusspfiff bei einem letztlich hochverdienten 3:1-Sieg für den SV Rot/Weiß Mayschoß. 

Torfolge:

0:1 (20., Tom Wolff), 0:2 (24., Lush Kerellaj), 0:3 (61., Manuel Baltes), 1:3 (64., Ertan Akdemir) 


Tom Wolff erzielte in der 20. Minute das 1:0.





Lush Kerellaj war für das 2:0 in der 24. Minute verantwortlich.






Manuel Baltes erhöhte in der 61. Minute auf 3:0.                                            






Halbzeit in Koisdorf!

Spielszene aus der zweiten Halbzeit!

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Thomas Baur, Leon Schmitt, Timo Schall (62., Markus Baltes), Lukas Metzinger, Lush Kerellaj (69., Alpha Bah), Marvin Keutgen (67., Jan Luca Hess), Loic Lutu-Sungani, Manuel Baltes, Simon Keutgen, Daniel Görres, Tom Wolff 

Trainer: Michael Richert

Schiedsrichter: Mehmet Canbolat, SV Remagen 

Vorschau:

Zu ihrem nächsten Heimspiel im Nussbaumstadion empfangen die Rot/Weißen am Freitag, 31. August 2018 den SV Oedingen. Der Anpfiff erfolgt um 19.30 Uhr.

Freitag, 17. August 2018, 20.00 Uhr, Meisterschaftsspiel, Mayschoß 

SV Rot/Weiß Mayschoß  - SV Leimersdorf  5:1 (1:1) 

„Rot/Weiß Mayschoß feiert klaren Sieg im ersten Heimspiel“ 

AB. In einem von beiden Mannschaften offensiv geführten Spiel dauerte es neunzehn Minuten, bis sich für die Gastgeber eine erste ernsthafte Torgelegenheit bot. Nach einer Kopfballvorlage von Manuel Baltes auf Daniel Görres scheiterte dieser mit einem strammen 18 m-Schuss aus halbrechter Position am Leimersdorfer Torhüter Thomas Sonntag. Vier Minuten später (23.) war es erneut Daniel Görres, der über rechts bis in den Gästestrafraum gestürmt war, bei dem Versuch, den Ball zum in der Mitte freistehenden Tom Wolff zu passen, jedoch von einem Abwehrspieler abgeblockt wurde. Besser machte er es in der 29. Minute. Tom Wolff lupfte den ihm zugespielten Ball über den entgegenstürmenden Keeper, aber auch knapp am linken Torpfosten vorbei ins Toraus.

Die Gäste zeigten sich unbeeindruckt und in der 31. Minute musste RW-Torhüter Thomas Baur schon sein ganzes Können aufbieten, um den aus 20 m Entfernung von Tim Kündgen flach auf sein Tor geschossenen Ball noch um den linken Pfosten zu lenken. Leimersdorf blieb am Drücker und nur eine Minute später (32.) konnte selbiger Tim Kündgen aus halbrechter Position weder von Timo Schall noch von Lukas Metzinger daran gehindert werden, eine präzise Flanke auf Marc Klesing zu schlagen, der seinerseits mit einem schulmäßigen Kopfstoß den Ball in den rechten Mayschosser Torwinkel beförderte. Glück für die Hausherren, dass nach einer Linksecke von Tom Wolff in der 39. Minute der Ball im Fünfmeterraum Manuel Baltes vor die Füße fiel, der ihn mit dem linken Außenrist zum Ausgleichstreffer über die Torlinie stocherte.

Im zweiten Spielabschnitt hatte der Minutenzeiger noch keine Umdrehung geschafft (46.), als der Mayschosser Mittelfeldspieler mit seinem zweiten Tor den 2:1-Führungstreffer erzielte. Timo Schall hatte mit einem Einwurf von der linken Seite Tom Wolff ins Spiel gebracht, der sich seinerseits gegen zwei Abwehrspieler durchsetzte und den Ball maßgerecht zu dem im Strafraum freistehenden Manuel Baltes passte. In der 54. Minute war es erneut der Mayschosser Sturmführer Tom Wolff, der nach einem Traumpass von Leon Schmitt die gegnerische Abwehr überrannte und das 3:1 erzielte.

Damit war die Partie entschieden und die Schützlinge von SV-Trainer Michael Richert konnten das Ergebnis nach einem Kopfballtor von Daniel Görres nach einer Linksecke von Tom Wolff in der 67. Minute auf 4:1 ausbauen. Den Schlusspunkt setzte in der 87. Minute Alpha Bah, der den Ball nach einem Zuspiel von Loic Lutu-Sungani mit einem 14 m-Schuss zum 5:1 im Gästetor unterbrachte.

Torfolge:

0:1 (32., Marc Klesing), 1:1 (39., Manuel Baltes), 2:1 (46., Manuel Baltes), 3:1 (54., Tom Wolff), 4:1 (67., Daniel Görres), 5:1 (87., Alpha Bah) 

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Thomas Baur, Christian Ley (69., Christian Schütz), Leon Schmitt, Timo Schall, Lukas Metzinger, Marvin Keutgen, Loic Lutu-Sungani, Manuel Baltes, Simon Keutgen (73. Alexander Merks), Daniel Görres (73., Alpha Bah), Tom Wolff 

Trainer: Michael Richert

Schiedsrichter: Lukas Köbbing, SV Kripp 

Vorschau:

Am 3. Spieltag (Sonntag, 26.08.2018) reist der SV Rot/Weiß Mayschoß zu den Sportfreunden Koisdorf. Der Anpfiff auf dem Koisdorfer Rasenplatz erfolgt um 14.00 Uhr.

Sonntag, 12. August 2018, 17.00 Uhr, Meisterschaftsspiel, Wassenach 

SG Burgbrohl/Wassenach II - SV Rot/Weiß Mayschoß  2:1 (1:0) 

„Mayschosser Abschlussschwäche beschert der SG Burgbrohl II Heimsieg“ 

AB. In der 37. Minute nutzte Yannick Schlich einen Patzer von Marvin Keutgen im Strafraum der Rot/Weißen mit einem trockenen Schuss halbhoch ins rechte Toreck zur 1:0-Führung der Gastgeber. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten die Schützlinge vom Mayschosser Trainer Michael Richter die Partie klar dominiert, es aber versäumt, auch nur eine ihrer Torchancen zu nutzen. In der plötzlich herrschenden Konfusion nach dem Rückstand wäre den Gastgebern in der 44. Minute beinahe, allerdings aus abseitsverdächtiger Position, sogar das 2:0 gelungen, welches Thomas Baur im Tor der Rot/Weißen aber gerade noch so durch eine Glanzparade verhinderte.

Nach dem Seitenwechsel waren zwei Minuten gespielt (47.), als Tom Wolff 12 m vor dem Burgbrohler Tor frei zum Schuss kam, aber an SG-Keeper Domenico Fiumara scheiterte. In der 52. Minute fand auch ein Kopfball von Daniel Görres nach einer Linksflanke von Marvin Keutgen nicht den Weg ins Tor der Gastgeber.

Den Hausherren muss man bescheinigen, dass sie nach der Führung das Spiel weitaus ausgeglichener gestalten konnten und mit gefälligen Kontern ein um das andere Mal gefährlich in der Mayschosser Spielhälfte auftauchten. So auch in der 56. Minute, als Yannick Schlich sich über die linke Außenbahn gegen Timo Schall durchsetze. Seine gefühlvolle Flanke erreichte den mitgelaufenen Nazim Acar, der aus 16 m unbedrängt den Ball zum 2:0 einnetzen konnte. Nur zwei Minuten später (58.) fast das 3:0. Nach einem Ballverlust von Lukas Metzinger an der Strafraumgrenze schaffte Yannick Schlich das Kunststück, aus kurzer Distanz vor dem leeren Tor nur den rechten Pfosten zu treffen.

In der 67. Minute keimte im Lager der Rot/Weißen noch einmal Hoffnung auf, als Manuel Baltes eine Rechtsflanke von Simon Keutgen aus 14 m zum 1:2-Anschlusstreffer nutzte. Die Richert-Schützlinge verstärkten gegen einen konditionell nachlassenden Gegner ihre Angriffsbemühungen und kamen in der Folge zu weiteren Einschussmöglichkeiten. Die größte davon in der 82. Minute, als Schiedsrichter Adrian Ax nach einem Foul von Torhüter Domenico Fiumara an Tom Wolff auf den Elfmeterpunkt zeigte. Der bis zu diesem Zeitpunkt stark aufspielende Loic Lutu-Sungani legte sich den Ball zurecht und scheiterte an Domenico Fiumara. Am Ende blieb es bei einer, aus der Sicht der Gäste, unnötigen Niederlage.

Torfolge:

1:0 (37., Yannick Schlich), 2:0 (56., Nazim Acar, 2:1 (66., Manuel Baltes) 

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Thomas Baur, Markus Baltes (85., Christian Ley), Leon Schmitt, Timo Schall, Lukas Metzinger, Marvin Keutgen, Loic Lutu-Sungani, Manuel Baltes, Simon Keutgen, Daniel Görres, Tom Wolff 

Trainer: Michael Richert

Schiedsrichter: Adrian Ax, SV Oberzissen 

Vorschau:

Zu ihrem ersten Heimspiel im Nussbaumstadion empfangen die Rot/Weißen am Freitag, 17. August 2018 den SV Leimersdorf. Der Anpfiff erfolgt um 20.00 Uhr.

Sonntag, 5. August 2018, 14.30 Uhr, 1. Runde Kreispokal, Heimersheim

SG Heimersheim II - SV Rot/Weiß Mayschoß 2:3 (0:3)

„Rot/Weiß Mayschoß müht sich in die nächste Pokalrunde“

AB. In der ersten Runde des Kreispokals musste der SV Mayschoß bei hochsommerlichen Temperaturen auf dem ungeliebten Hartplatz in Heimersheim gegen die dortige Zweitvertretung antreten. Eine lösbare Aufgabe, sollte man meinen, was auch die erste Halbzeit zu bestätigen schien. Gegen einen überforderten Gastgeber erspielten sich die Rot/Weißen ein deutliches Übergewicht und erzielten in der 10. Minute durch Tom Wolff, der einen Querpass von Lukas Bäcker aus kurzer Distanz im Tor unterbrachte, die 1:0-Führung. Glück für die Hausherren, dass in der 21. Minute ein 14 m-Schuss von Marvin Keutgen nur die Querlatte traf. In der 38. Minute war es Alpha Bah, der nach einem zentimetergenauen Zuspiel von Tom Wolff den Ball zwar am SG-Torhüter Thorben Steiling, aber auch knapp am linken Torpfosten vorbeispitzelte. Vier Minuten später (42.) erspurtete sich Tom Wolff einen Steilpass von Simon Keutgen und hämmerte das Leder aus halbrechter Position in den linken Torwinkel. Nach einem Foul an Alpha Bah,    unmittelbar   vor  der  16 m-Linie, erhöhte Lukas Bäcker in der 45. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoß auf 3:0.

Nach dem Seitenwechsel schien die Torejagd der Richert-Schützlinge weiterzugehen, denn Sekunden nach dem Wiederanpfiff (46. Minute) erkämpfte sich Lukas Bäcker in der gegnerischen Hälfte den Ball, stürmte mit diesem alleine auf SG-Keeper Steiling zu, verfehlte aber das Tor um Zentimeter. Danach verflachte die Partie zusehend und die Rot/Weißen passten sich mehr und mehr dem Kreisliga D-Niveau der Gastgeber an. In der 51. Minute mussten sie sogar den Anschlusstreffer hinnehmen. RW-Torhüter Thomas Baur hatte, bei dem Versuch einen Angriff der Gastgeber abzuwehren, den ballführenden SG-Stürmer im Strafraum zu Fall gebracht. Den folgenden Strafstoß verwandelte Marten Heckenbach sicher zum 1:3. Für die von Michelle Sulewski gecoachten Hausherren sollte es sogar noch besser kommen. Nach einer Ecke der Gäste gelang ihnen mit Hilfe einer chaotischen Mayschosser Abwehr ein Bilderbuchkonter, den der schnelle Marten Heckenbach in der 68. Minute mit seinem zweiten Tor zum 2:3 nutzte. Patrick Oehrle hätte in der 86. Minute beinahe sogar das 3:3 erzielt, als nach einer Freistoßhereingabe aus 40 m Entfernung sein Kopfball nur knapp das Mayschosser Tor verfehlte.

Nach dem Abpfiff von Schiedsrichter Christian Gödde war man sich im Lager der Rot/Weißen einig, dass es, will man im ersten Meisterschaftsspiel aus Wassenach etwas Zählbares mit nach Hause bringen, einer deutlichen Leistungssteigerung bedarf.

Torfolge:

0:1 (10., Tom Wolff), 0:2 (42., Tom Wolff), 0:3 (45., Lukas Bäcker), 1:3 (51., Marten Heckenbach – Strafstoß -), 2:3 (68., Marten Heckenbach)

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Thomas Baur, Christian Ley (80., Nikolas Bäcker), Markus Baltes, Leon Schmitt, Timo Schall, Lukas Metzinger, Alpha Bah (74., Alexander Merks), Marvin Keutgen, Lukas Bäcker (61., Jan Luca Hess), Simon Keutgen, Tom Wolff

Trainer: Michael Richert

Schiedsrichter: Christian Gödde, SG Andernach

Vorschau:

Zu ihrem ersten Meisterschaftsspiel reisen die Rot/Weißen am Sonntag, 12. August 2018 nach Wassenach. Der Anpfiff gegen die SG Burgbrohl II erfolgt um 17.00 Uhr.

Tom Wolff erzielt das 2:0!

Fotos: Rüdiger Wolff

Freitag, 27. Juli 2018, 20.00 Uhr, Freundschaftsspiel, Mayschoß

SV Rot/Weiß Mayschoß – Eintracht Esch 0:2 (0:1)

„Rot/Weiß Mayschoß stolpert über effektive Escher“

 AB. Mit der neuformierten Eintracht Esch stellte sich bei tropischen Temperaturen am Freitagabend der erwartet schwere Gegner im Mayschosser Nussbaumstadion zu einem Freundschaftsspiel vor. Was das Team von Eintrachttrainer Oliver Söndgerath an diesem tropisch schwülen Abend auszeichnete, war seine gandenlose Effektivität. Zwei Torchancen über 90 Minuten nutzten die Gäste zu zwei Toren. In der 37. Minute hatte sich Richard Gies über die rechte Außenbahn bis zur Grundlinie durchgespielt. Sein Pass in den Mayschosser Fünfmeterraum wurde zwar abgewehrt, aber der heranstürmende Max Hermann hatte keine Mühe den Ball aus kurzer Distanz im Tor unterzubringen. Zuvor hatten die Hausherren Pech, als in der 4. Minute Jonas Hallerbach nach einer Linksecke den Ball gefühlvoll gegen die Unterkante der Torlatte schoss und in der 35. Minute, als Tom Wolff über links kommend drei Gegenspieler ausspielte, seine Hereingabe von der Torauslinie in den Escher Fünfer aber keinen Abnehmer fand.

Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Richert-Schützlinge im Angriffsmodus, hatten aber erneut nicht das Glück auf ihrer Seite, als Daniel Görres nach einem präzisen Pass von Jonas Hallerbach in der 51. Minute mit einem Schuss aus halblinker Position am rechten Innenpfosten scheiterte. Nur vier Minuten später (54.) steuerte Tom Wolff nach einer Vorlage von Lukas Bäcker alleine auf das Eintrachttor zu, zögerte dann aber zu lange und musste schließlich den Ball dem beherzt zugreifenden Gästekeeper Dennis Maur überlassen.

Die weitere Gelegenheit noch den Ausgleich zu erzielen vergab in der 58. Minute Rechtsverteidiger Christian Ley. Nach einem Solo von Alpha Bah über rechts bis in den Fünfer hatte Dennis Maur dessen Schuss zwar abwehren können, der Ball landete jedoch beim Mayschosser Rechtsverteidiger, der aber aus 16 m das zu diesem Zeitpunkt leere Tor knapp verfehlte.

So kam es wie es kommen musste. In der 78. Minute durfte der noch in der vergangenen Saison für den TuS Oberwinter in der Rheinlandliga spielende Enrico Dresen aus 18 m unbedrängt schießen und der Ball landete, unhaltbar für RW-Keeper Peter Ley, halbhoch im rechten Toreck.

In der 85. Minute rettete ein Escher Abwehrspieler nach einem Schuss von Simon Keutgen für seinen bereits geschlagenen Torhüter auf der Linie. So blieb es bis zum Schlusspfiff von Schiedsrichter Jörg Wüstenhagen bei der für die Rot/Weißen enttäuschenden 0:2-Niederlage.

 

Torfolge:

0:1 (37., Max Hermann), 0:2 (78., Enrico Dresen)

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Peter Ley, Christian Ley (85., Dennis Leyendecker), Markus Baltes, Timo Schall, Alpha Bah (68., Alexander Merks), Marvin Keutgen, Jonas Hallerbach, Simon Keutgen, Daniel Görres (81., Nicolas Bäcker), Tom Wolff, Lukas Bäcker

Trainer: Michael Richert

Schiedsrichter: Jörg Wüstenhagen, DJK Königsfeld

Vorschau:

Mit dem Pokalspiel beim D-Ligisten SG Heimersheim II beginnt am Sonntag, dem 5. August 2018 um 14.30 Uhr auf dem Hartplatz in Heimersheim die Pflichtspielsaison für den SV Rot/Weiß Mayschoß.

Spielszene aus der 1. Halbzeit

Bei tropischen Temperaturen wurde eine Trinkpause gerne angenommen!

Mittwoch, 18. Juli 2018, 19.30 Uhr, Freundschaftsspiel, Mayschoß

SV Rot/Weiß Mayschoß – SG Bachem/Walporzheim 3:3 (1:2)

„RW Mayschoß erreicht Remis gegen SG Bachem/Walporzheim“

AB. Auf schwer bespielbarem Geläuf hatten in den Anfangsminuten beide Mannschaften Mühe ins Spiel zu finden. Erst als Schiedsrichter Shafagh Nosrati in der 25. Minute ein Handspiel von Lukas Bäcker mit einem Freistoß für die Gäste ahndete, ergab sich für den Tabellensiebten der letztjährigen Kreisliga B-Saison eine erste Torchance. Der hoch in den Strafraum getretene Ball konnte von der RW-Abwehr nicht aus der Gefahrenzone befördert werden. Niclas Harz schaltete am schnellsten und erzielte aus kurzer Distanz das 0:1. Die Freude beim Walporzheimer Anhang war noch nicht verklungen, als quasi im Gegenzug (26. Minute) Marvin Keutgen eine Vorlage seines Bruders Simon zum 1:1-Ausgleich verwertete. Danach dominierte der B-Ligist das Spielgeschehen. In der 31. und 33. Minute führten jeweils Freistöße aus dem Halbfeld zu turbulenten Szenen im Mayschosser Strafraum. Das zweite Tor für die Gäste, in der 36. Minute durch Tim Bethke erzielt, fiel so fast zwangsläufig. Immerhin schafften es die Schützlinge von RW-Trainer Michael Richert ohne weiteren Gegentreffer in die Halbzeitpause zu kommen.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich überraschend das Geschehen zu Gunsten der Gastgeber. Vier Minuten im zweiten Spielabschnitt waren gespielt, als Alpha Bah eine Linksecke von Lukas Bäcker auf das gegnerische Tor köpfte. Zwar konnte SG-Keeper Justin Büch den Ball noch abwehren, aber Manuel Baltes war zur Stelle und glich zum 2:2 aus. Und es sollte für die Rot/Weißen noch besser kommen. Der Sekundenzeiger hatte noch keine Umdrehung geschafft, als der überragend schnelle Tom Wolff einen Rückpass erspurtete und den Ball am überraschten Justin Büch vorbei zur 3:2-Führung ins Tor schob.

Insbesondere mit Tom Wolff hatte die Abwehr der Gäste ihre liebe Mühe, und wiederholt konnte der Sturmführer der Gastgeber nur noch durch Fouls gestoppt werden. Als Folge davon bekam in der 70. Minute ein SG-Abwehrspieler von Schiedsrichter Nosrati die Gelb/Rote Karte gezeigt. Gegen den ab diesem Zeitpunkt personell dezimierten Gegner ergaben sich für die Rot/Weißen weitere klare Einschussmöglichkeiten, so in der 73. Minute, als nach einem Superpass vom A-Jugendspieler Aaron Vogt aus der eigenen Spielhälfte in den Lauf von Tom Wolff dieser alleine auf das Walporzheimer Tor zustürmte, diesmal aber am aufmerksamen Justin Büch scheiterte. Vier Minuten später (77.) war Tom Wolff erneut seinen Bewachern enteilt, doch statt selbst aus aussichtsreicher Position den Abschluss zu suchen, legte er den Ball quer zum mitgelaufenen Lukas Bäcker, der ihn aus 14 m Torentfernung über die Querlatte schoss.

Den Gästen muss man bescheinigen, dass sie in den letzten zehn Minuten trotz Unterzahl noch einmal ins Spiel kamen, und in der 85. Minute verhinderte Manuel Baltes durch eine spektakuläre Rettungsaktion vor der Torlinie für seinen bereits geschlagenen Torhüter den 3:3-Ausgleichstreffer. Jedoch nur eine Minute später (86.) köpfte Niclas Harz den Ball nach einer präzisen Flanke von der linken Außenbahn in den Strafraum unhaltbar für den guten Thomas Baur zum 3:3-Endstand ins Mayschosser Tor.

Torfolge:

0:1 (25., Niclas Harz), 1:1 (26., Marvin Keutgen), 1:2 (36., Tim Bethke), 2:2 (49., Manuel Baltes), 3:2 (50., Tom Wolff), 3:3 (86., Niclas Harz)

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Thomas Baur, Christian Ley (45., Christian Schütz), Timo Schall, Jan Luca Hess (83., Nicolas Bäcker), Manuel Baltes, Aaron Vogt, Alpha Bah (67., Alexander Merks), Marvin Keutgen, Simon Keutgen, Tom Wolff, Lukas Bäcker

Trainer: Michael Richert

Schiedsrichter:

Shafagh Nosrati, Ahrweiler BC

Vorschau:

Am Freitag, dem 27. Juli 2018 empfängt der SV Rot/Weiß Mayschoß um 20.00 Uhr im heimischen Nussbaumstadion die neu gegründete Mannschaft von Eintracht Esch zu einem weiteren Freundschaftsspiel.

Freitag, 13. Juli 2018, 19.30 Uhr, Freundschaftsspiel, Vettelhoven

Grafschafter Spielgemeinschaft II – SV Rot/Weiß Mayschoß 1:3 (0:3)

„Gelungener Saisonauftakt für Rot/Weiß Mayschoß“

 

AB. Zu einem ersten Testspiel traten die Rot/Weißen aus Mayschoß bei hochsommerlichen Temperaturen am Freitagabend auf dem Kunstrasenplatz in Vettelhoven gegen die neu gebildete Zweitvertretung der Spielgemeinschaft des Grafschafter SV und der FSG Bengen an. Beide Teams werden auch in der kommenden Saison in der Kreisliga C Rhein/Ahr aufeinandertreffen.

Die Platzherren begannen die Partie offensiv und schon in der 4. und 6. Minute musste RW-Keeper Thomas Baur zweimal alleine gegen auf ihn zustürmende Angreifer sein Team vor einem frühen Rückstand bewahren. Die erste Einschussmöglichkeit für die Gäste vergab in der 8. Minute Tom Wolff, der, nachdem er sich im gegnerischen Strafraum erfolgreich gegen drei Gegenspieler durchgesetzt hatte, an Torhüter Patrick Franzen scheiterte. Nur drei Minuten später (11.) verhinderte Thomas Baur eine weitere Großchance der Hausherren, als er einen 16 m-Schuss aus halblinker Position reaktionsschnell zur Ecke faustete.

Danach schienen die Schützlinge von GSG-Trainer Bernhard Thun ihr Pulver verschossen zu haben. Die Rot/Weißen übernahmen mehr und mehr die Initiative und erzielten in der 24. Minute durch Daniel Görres das 1:0. Tom Wolff hatte sich zuvor am GSG-Strafraum den Ball erkämpft und an Manuel Baltes weitergespielt, der über die linke Außenbahn kommend selbigen von der Grundlinie aus scharf nach innen passte, wo ihn der mitgelaufene Daniel Görres nur noch über die Torlinie zu schieben brauchte. In der 33.Minute war es erneut Tom Wolff, der nach einer gelungenen Balleroberung Daniel Görres im Strafraum in Szene setzte, der seinerseits den Ball maßgerecht Alpha Bah vorlegte und diesem in seinem ersten Spiel für den SV Mayschoß sein erstes Tor zum 2:0-Zwischenstand ermöglichte. Den 3:0-Halbzeitstand erzielte wiederum Daniel Görres. Nach einer zu kurz geratenen Abwehr aus dem GSG-Strafraum hämmerte er den Ball aus 18 m halbhoch ins rechte Toreck.

Nach dem Seitenwechsel waren die Gastgeber gegen eine nachlassende Mayschosser Mannschaft um eine Ergebnisverbesserung bemüht. Eine erste Torgelegenheit verhinderte in der 51. Minute RW-Keeper Thomas Baur, der, wie bereits in den Anfangsminuten, erneut in einem Eins-Gegen-Eins-Duell die Oberhand behielt. Gegen den Anschlusstreffer zum 1:3, in der 58.Minute durch Sascha Sket erzielt, war jedoch auch er machtlos. Pech hatte nur zwei Minuten später (60.) Simon Keutgen, dessen 18 m-Schuss aus halbrechter Position nur die Querlatte des GSG-Tores traf. Brenzlig wurde es für die Schützlinge von RW-Trainer Michael Richert nur noch einmal in der 70. Minute bei einem flach aufs rechte Toreck geschossenen Freistoß aus 17 m. Aber auch hier wurde der Ball eine sichere Beute des an diesem Abend fehlerlos spielenden Mayschosser Torhüters.

Torfolge:

0:1 (24., Daniel Görres), 0:2 (33., Alpha Bah), 0:3 (42., Daniel Görres), 1:3 (58., Sascha Sket)

Für den SV Rot/Weiß Mayschoß kamen zum Einsatz:

Thomas Baur, Christian Ley (78., Nicolas Bäcker), Markus Baltes, Timo Schall, Peter Ley (45., Jan Luca Hess), Manuel Baltes, Alpha Bah (61., Alexander Merks), Daniel Görres,  Marvin Keutgen (78., Alpha Bah), Simon Keutgen, Tom Wolff

Trainer: Michael Richert

Schiedsrichter:

Hans Jürgen Wüst, Grafschafter SV

Vorschau:

Am kommenden Mittwoch (18. Juli 2018, 19.30 Uhr) empfängt der SV Rot/Weiß Mayschoß im heimischen Nussbaumstadion den B-Ligisten SG Bachem/Walporzheim zu einem weiteren Freundschaftsspiel.